Umfrage: TAGESSCHAU gegen Vitamin D zur Stärkung des Immunsystems

Die Tagesschau, das Nachrichten-Organ der ARD schreibt:

ZITAT ANFANG: (Layout bearbeitet)

"Vitamin D verhindert nicht Covid-19-Erkrankung 

Stand: 10.02.2021 08:48 Uhr
Vitamin-D-Gaben könnten die Gefahr einer Covid-19-Erkrankung deutlich senken - das behauptet zumindest eine Reihe von Wissenschaftlern und Ärzten. Beweise gibt es dafür nicht. Dafür birgt die unkontrollierte Aufnahme Risiken."

ZITAT ENDE.

Das Video mit meiner Gegendarstellung:

www.VitaminDService.de/tagesschau-video

Quellen:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/freiheitsboten-vitamin-d-covid19-...

Wissenschaftler fordern Hilfe zur Selbshilfe:
www.vitaminD4all.de

Der winterliche Vitamin-D-Mangel ist vom RKI bestätigt:
www.VitaminDService.de/RABENBERG

Menschenrecht Vitamin-D-Spiegel 
www.VitaminD30.de

Studie vom Nutzen des Vitamin D gegen das Coronavirus:
www.VitaminDService.de/cordoba

Mehr:
www.VitaminDZeitung.de

_________________________________________________________________________
BITTE HIER ABSTIMMEN:

(HINWEIS: Kommentare durch registrierte Nutzer werden nach Prüfung der Netiquette verzögert freigegeben)

Durch die TAGESSCHAU fühle mich korrekt informiert.
1% (4 Stimmen)
Angesichts der Corona-Krise, ist es empörend, dass diese Hilfe zur Selbsthilfe mit unberechtigter Angstmache unterdrückt wird.
79% (575 Stimmen)
Mich wundert, dass die Tagesschau gar keine klärende Vitamin D-Studie fordert.
21% (150 Stimmen)
Gesamtstimmen: 729


Kommentare

Ich finde es witzig, dass der Original-Beitrag unfreiwillig eingesteht:

Untertitel: "Desinformation zu Corona"
Besser kann man das, was dann folgt nicht kennzeichnen! ;-)

Diskussion erwünscht!
Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt 
(kein Verkauf von Vitamin D etc.)

Dieser Bericht weist eine Vielzahl an Fehlern auf und gehört ganz stark zum Vitamin-D-Mobbing.
in diesem Bericht werden sogar  Medikamente  (Herzglykoside), der per se schon sehr starke Nebenwirkungen auslösen können, dem Zuhörer so verkauft, als wäre Vitamin D der Auslöser dieser Nebenwirkungen.
Das ist eine unverantwortliche Situation diese Fehldarstellung, dem ahnungslosen Zuhörer gegenüber, der gutglaubig und oft unkritisch der ARD-Recherche Glauben schenkt. 

Oh je, seriöser Journalismus sieht wahrlich anders aus! Neben Falschaussagen, einseitigen Wiedergaben von Meinungen (DGE, Bemerkung zur Studienlage) hat mich vor allem die Angstmacherei gestört: Hat Herr Rohwedder überhaupt recherchiert, bei welchem Vitamin-D-Spiegel man von Überdosierung sprechen kann und wieviel Mengen man in welchen Zeitabschnitten in Abhängigkeit vom Ausgangsspiegel zu sich nehmen muss, um das zu erreichen und um gesundheitlich Probleme heraufzubeschwören? Herr Rohwedder hat wohl auch nicht recherchiert, welch minmalen Einfluss die Ernährung auf einen Vit-D-Spiegel hat bzw. welche Nahrungsmittel man in welchen (unrealistischen) Mengen zu sich nehmen muss, um dadurch einen Effekt zu erreichen - geschweige denn, damit zur einer Überdosierung beizutragen.
Ich würde mich schämen, einen solch schlechten Artikel geschrieben und veröffentlicht zu haben.
Aber in Zeiten des zunehmend unkritischen/ einseitigen Journalismus und der zunehmend salonfähigen fake news werden solche Beiträge wohl mehr und mehr die Regel.

Das ist genau das, was ich seit Beginn der Pandemie nicht verstehen kann. Warum pumpt man Milliarden in die Impfstoff-Industrie, informiert aber die Bevölkerung mit keinem Wort über mögliche Schutzmaßnahmen, die auch noch so einfach und preiswert umzusetzen sind. Auch die eigenen Ärzte sehen dazu keine Veranlassung und beurteilen Vit. D3 eher nachteilig.
Ich tue mein Möglichstes, jeden über die positive Wirkung von Vitamin D3 aufzuklären. Dazu noch 2 Fälle: mein Mann hatte enorme Probleme mit Gicht - seit er Vit.D3 hochdosiert (tägl. 10000i.E.) einnimmt ist das Vergangenheit. Meine Cousine nimmt (leider nur) 4000 i.E. täglich, hatte eine Corona-Infektion, war aber nur milder Verlauf.
Auf jeden Fall weiterempfehlen, wo auch immer möglich!!!!!

Die zugrundeliegende Meldung wurde wohl von dpa verfasst. Im Forum des Ärztenachrichtendiensts habe ich als gelegentlicher Beitragschreiber nach einer bis vor Jahren intensiveren Teilnahme gestern meine Meinung als überzeugter VD-Verfechter kundgetan:
"
in GB sieht man das anders:

https://www.millefolia.ch/vitamin-d-corona/

https://vitamindwiki.com/COVID-19+treated+by+Vitamin+D+-+studies%2C+repo...

https://www.vitamindservice.de/wundermittel

ein unerbittlicher Kampf in den Medien - Wissenschaft kommt dagegen nicht an.

Ich selber habe große Erfahrung im Umgang mit Vitamin D und kann immer wieder nur den Kopf schütteln über diese mediale Verdummung

P.S. 5mg Vit D als Einmal-/Einstiegsdosis für jeden Altenheimbewohner, bzw. alle "Senioren" ,und dieses Land hätte entscheidend besser auf Corona reagiert, siehe GB "

Leider gibt auch der AEND völlig unkritisch die Meldung weiter, was angesichts der grassierenden Ignoranz - von wenigen Ausnahmen abgesehen - gerade im ärztlichen Bereich die Sache noch schlimmer macht.
So bleibt mir die Information meiner Patientinnen- und ich habe inzwischen hunderte überzeugen können.

Wie in einem schlechten Film, was seit fast einem Jahr abläuft.
Man könnte meinen, wir werden von der (Pharma?)Mafia regiert.
Es geht um die Milliarden des "Gesundheits"-Systems. Vitamin D hilft ja auch bei vielen anderen Krankheiten und nicht nur bei einer Corona-Infektion.
Unvorstellbar, wenn die Krankenkassen im Jahr nur noch, zB. 300 Mrd. statt 400 Mrd. € (Jahr 2019) ausgeben müssten.

Warum zahlen wir überhaupt Rundfunkgebühren? Hier wird der mündige Bürger für dumm verkauft. Hier werden Lügen und Falschmeldungen verbreitet.
Die Demokratie in Deutschland steht nur noch auf dem Papier. Der Artikelschreiber berichtet über etwas wovon er keine Ahnung hat. Hat er selbst kein Gewissen?
Es ist unveratwortlich während der coronakrise solch ein Artkel zu schreiben.

Ihre Arbeit, Dr. v. Helden, ist Gold wert.

Ich hoffe, dass Ihnen die Energie für diese wichtige Aufklärungsarbeit nie ausgehen wird. Zum Glück kann sich heutzutage fast jede/r unabhängig informieren, um dann selbst zu entscheiden welchen Weg er/sie gehen möchte.

Viele Grüße

Ja, auch hier Corona-Desinformation. Es schmerzt mich, dass das Immunsystem absolut gar keinen Platz in den Informationen der Medien hat. Ich habe der Tagesschau immer "vertraut", dies ist seit fast einem Jahr vorbei. Viele andere Menschen haben jedoch immer noch Vertrauen in die gängigen Medien - und dort gibt es fast keine Informationen über die Selbstheilungskräfte unseres Körpers und wie wir ihn mit der Ernährung, Bewegung und auch Nahrungsergänzung gut unterstützen können. Ich halte dieses Angst machen für sehr bedenklich. Erst recht, wenn es um Vitamin D geht - unverantwortlich. Ich habe mittlerweile so viele Studien über Vitamin D und Covid19 gesehen. Es ist für mich unverständlich, wie man diese in dem Tageschau-Artikel und auch anderswo unerwähnt lässt.