SWR gefährdet Zuschauer mit geballter Desinformation und dem Kampfbegriff: WUNDERMITTEL Vitamin D

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

IRREFÜHRUNG 1: "Wenn ein Vitamin-D-Mangel dann im Winter, im Sommer gibt es so etwas ja kaum (...)"
RICHTIGSTELLUNG: Der Vitamin-D-Mangel ist auch in den Sommermonaten nie weg. Um im Sommer genügend Vitamin D zu produzieren, müssen Sonnenbäder in der heißen Mittags-Sommersonne stattfinden. Die Benutzung von Sonnencreme verhindert hingegen die wichtige Vitamin-D-Bildung.

IRREFÜHRUNG 2: "...dann kann man entsprechend Vitamin D zuführen, muss aber auch das Vitamin D aktivieren durch entsprechendes Sonnenlicht. Also einfach nur Vitamin D3 zu schlucken um drin zu bleiben, hilft nicht."
RICHTIGSTELLUNG:  Diese Aussage ist falsch! Weder Astronauten noch U-Boot-Fahrer haben Probleme, wenn sie genug Vitamin D einnehmen. Die Wirkung von Vitamin-D-Präparaten auf die Steigerung der Vitamin-D-Spiegel ist erwiesen. Präparate sind in den Herbst - und Wintermonaten erforderlich um ganzjährig einen guten Wert zu halten. Die Vitamin-D-Aktivierung nimmt der Körper gemäß Calcium-Wert selbst vor. 

IRREFÜHRUNG 3: "... deshalb sollte man auch im Winter immer wieder raus an die Sonne ..."
RICHTIGSTELLUNG: Im Winter ist keinerlei Vitamin-D-Bildung möglich!
 

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

IRREFÜHRUNG: "Wenn man zuviel einnimmt, bekommt man häufiger Nierensteine, Magenprobleme, Übelkeit, halt all die Dinge, die mit einem zu hohen Calciumspiegel vergesellschaftet sind. Und wenn man richtig schwere Formen der Hypercalciämie hat, dann kann das eine lebensbedrohliche Erkrankung sein."
RICHTIGSTELLUNG: Hier wird entgegen allen Fakten Panik verbreitet. Ein Intoxikation ist für Vitamin-D-Spiegel  von 300 - 1000 ng/ml dokumentiert. Beim Vitamin D geht es darum, die Menschen von einem gesundheitsgefährdeten Wert von 5 ng/ml auf einen gesundheitsschützenden Wert von 50 ng/ml zu führen. Dies ist ein Menschenrecht. Offenbar will man die Menschen davon abhalten soll, gesund zu bleiben. Der Fall einer Hypercalciamie, der Millionenfach verbreitet wird, war Folge eines Krebsgeschehens. Nieren verbessern ihre Funktion bei normalen Vitamin-D-Spiegeln. Menschen in tropischen Ländern sind keineswegs alle Nieren-krank, im Gegenteil ist die Lebensdauer (in Friedenszeiten) länger.

3) Stichwort: „Arzt“ -Angebliches Monopol

IRREFÜHRUNG:" ... Arzt und Apotheker sind wichtige Berater, wenn man Vitamin D vernünftig einnehmen will. "
RICHTIGSTELLUNG: Leider verfügen nur wenige Ärzte und Apotheker über das neue Vitamin-D-Wissen. Sie raten somit viel zu oft von einer Zufuhr ab, die sich am natürlichen Wirkspiegel statt an der Dosierung orientiert. Dieser Fehler kann schwere gesundheitliche Schäden begünstigen. Der www.vitaminDrechner.de schafft Klarheit: Jeder kann seine individuelle Dosis selbst berechnen und mit dem www.vitaminDsimulator.de weiter verfolgen. So können gesundheitsschützende Werte im tropischen Bereich erlangt werden. 

Notizen vom VitaminDservice

IRREFÜHRUNG: "Schützt mich Vitamin D vor Corona? Auch diese Überzeugung wird momentan via Internet (...) verbreitet. Der Verlauf der Krankheit hängt davon ab wie gut der Körper mit Vitamin D versorgt sei, heißt es. In der Anfangsphase der Pandemie gab es sogar medizinische Studien die nahelegten, dass Vitamin D gegen das Virus vielleicht helfen kann. Doch das hat sich nicht bestätigt. Es gibt momentan überhaupt keinen Hinweis, dass Vitamin D gegen Corona hilft, gegen Influenza oder gegen andere Atemwegserkrankungen."
RICHTIGSTELLUNG: In der Zwischenzeit mehren sich die Studien, die allesamt gleiche Ergebnisse präsentieren: Eine gute Vitamin-D-Versorgung bestätigt eine schnellere Genesung, kürzere Krankenhausaufenthalte, deutliche geringe Zahlen an Intensivpflichtigen und eine geringere Sterblichkeit. Die Cordoba-Studie zeigt z.B. den eindeutigen Nutzen der Vitamin-D-Therapie bei COVID-19. 200 Wissenschaftler plädieren für Vitamin D gegen das Coronavirus: www.vitaminD4all.de - Vitamin D ist das urälteste Schutzsystem der Evolution. Die Bildung des körpereigenen virushemmenden Cathelicidin funktioniert seit Millionen von Jahren und schützt uns vor Viren und Bakterien, so auch in der Pandemie.

IRREFÜHRUNG im BILD: Das Bild am Ende der Sendung zeigt einen Jogger, doch dieses angebliche Vorbild führt in die Irre.
RICHTIGSTELLUNG: Bei der vollständigen Kleidung wird kein Vitamin D gebildet. Die "frische Luft" alleine steigert nicht den Vitamin-D-Spiegel.

KAMPFBEGRIFF "WUNDERMITTEL": Der Titel des TV-Beitrags benutzt den Begriff WUNDERMITTEL zur Diskreditierung des Vitamin D.
RICHTIGSTELLUNG: Wer nicht versteht, wie ein Handy funktioninert, der kann diese Art der Kommunikation als "Wunder" deklarieren. Es ist also stets ein Kennzeichen fehlendern Wissens, wenn alltägliche Funktionen als "WUNDER" deklariert werden. Den TV-Zuschauern fehlt in diesem Fall das Wissen der GEN-REGULATION. Sie sollen es nicht bekommen. Es wird den Zuschauern gezielt vorenthalten. Mit dieser Unterschlagung verletzt der Beitrag des öffentlichen TV den im Grundgesetz verankerten Auftrag. Die Folgen derartiger Fehlinformation sind tödlich. Der Zuschauer wird um sein Menschenrecht betrogen: www.VitaminD30.de

CORONA: Erneut wird der Ausweg aus der CORONA-Krise versperrt. Vorhergesagte Funktionen des Vitamin D gegen CORONA bleiben unerwähnt. Erfolgreiche Studien und internationale Statements der Wissenschaft werden unterdrückt. Das ist die Unterdrückung lebensrettender Informationen!

In eigener Sache: Warum ich dem DREH-Team des TV eine Absage erteilen musste: www.VitaminDService.de/TV
 

Zum irreführenden Beitrag

https://www.ardmediathek.de/ard/video/landesschau-baden-wuerttemberg/wundermittel-vitamin-d/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzOTg2NzQ/

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/CORONA-TIEFFLUG


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "ÄRZTEBLATT verzerrt Informationen: Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Spiegel und Coronainfektion offenbar unklar"

» Zum nächsten Beitrag blättern "FAZ: Mit Licht und Fisch gegen Corona"