Hilfe! Habe ich jetzt eine Vitamin-D-Vergiftung oder eine Intoxikation ?

Die Antwort

Beispiel: Wenn es einem Menschen plötzlich schlechter geht, denkt er, dass es am letzten Essen liegen könnte.
Der falsche "Beweis": "Mir ist vom Essen schlecht geworden! Ich musste sogar erbrechen!"

  • Die echten Ursachen des Erbrechens haben nur selten etwas mit dem Essen zu tun: NORO-Viren, Grippe, Bakterien - es lag nicht am Essen!
  • Das Gute an der Hormonstörung: Eine hormonelle Ursache kann immer mit Laborwerten bewiesen oder widerlegt werden:
  • Eine Vergiftung mit Vitamin D hat diese Definition:
  1. Ein hohes Calcium im Blut (größer als 3,0mval/l) und gleichzeitig 
  2. ein Vitamin-D-Spiegel von mehr als 150 ng/ml
  3. bei einem normalen Parathormon.

Das ist die Vergiftung: 1) das Calcium ist erhöht UND 2) gleichzeitig der Vitamin-D-Spiegel über 150 ng/ml UND 3) Parathormon normal ist
Es ist keine Vitamin-D-Vergiftung (Intoxikation) wenn eine der drei Bedingungen fehlt. Dann liegt eine andere Krankheit vor. 
 


Die Einsicht

Vergiftung ausgeschlossen:

Ein "zu hoher Vitamin-D-Spiegel als Ursache" für Herzrasen, Herzklopfen, Panik, Sensationen, Hitzewallung, u.s.w. " ist widerlegt, wenn...

  1. im Blut-Serum das Calcium gar nicht erhöht ist, sondern unter 3,0 ng/ml liegt UND
  2. Der Vitamin-D-Spiegel nicht (mindestens) 150 ng/ml erreicht hat UND
  3. Das Parathormon nicht im Normalbereich zu finden ist.
  • Anders gesagt: Bei einer echten Vitamin-D-Vergiftung, (z.B. mit einem Vitamin-D-Spiegel von 800 ng/ml) ist immer das Calcium erhöht und das PTH nicht erhöht.
  • Was tun bei einer echten Vitamin-D-Vergiftung: Ein steigender (schlechter) Nierenwert kann fast immer mit Cortison innerhalb einiger Monate wieder normalisiert werden.

MERKSATZ: Die Toxizität des Vitamin D läuft immer über den gesteigerten Calcium-Spiegel, damit steht oder fällt die Vermutung.

Es gibt viele Situationen, in denen Menschen ratlos sind.
Aus dieser Verlegenheit heraus wird gerne der normale Vitamin-D-Spiegel (von 30 bis 100 ng/ml) zum "Täter" für alle Probleme erklärt.
So wird der Patient in seinem berechtigten Bemühen um einen normalen Vitamin-D-Spiegel genüsslich abgestraft.
Ein falsches Spiel mit einer "falschen Verhaftung".


Mehr dazu

Fallbericht aus London: Eine Vergiftung beim Kind und die Folgen

Häufige Fehldiagnosen, falsche Vermutungen gibt es nach diesem Muster:

  • "Vergiftung, weil der Vitamin-D-Spiegel im Bereich 70 bis 150 ng/ml liegt."  - falsch, denn das ist ungefährlich.
  • "Vergiftung, weil das Calcium im Bereich von 2,6 bis 3,0 mval/l  liegt."- falsch, denn das ist ungefährlich.
  • "Vergiftung, weil insgesamt 200 000 E genommen wurden." -- falsch, denn eine solche Dosis ist ungefährlich.
  • "Vergiftung, weil sofort nach 20 000 E Vitamin D etwas aufgetreten ist." - falsch, denn eine solche Dosis ist ungefährlich.

Alternative Diagnosen bei hohem Calcium im Blut (mehr als 3,0 mval/l) 

  • Eine Sarkoidose (mit Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Schwäche) kann die Ursache für ein hohes Calcium sein.
  • Knochenmetastasen
  • extreme Osteomalazie
  • Krebserkrankungen
  • Chemotherapie

Hohes Calcium durch "einen Tumor der Nebenschilddrüsen" ist durch ein hohes Parathormon gekennzeichnet. Bei gleichzeitigem Vitamin-D-Mangel kann paradoxerweise (!) fast immer eine Normalisierung der Drüsen durch Vitamin D erreicht werden. (Tucci) - Diese Studie ist letztlich der Beweis für einen "sekundären HPT": die Drüse produziert "verzweifelt" Parathormon, weil ganz einfach nur Vitamin D fehlt. Ein Operation wäre dann falsch, wird leider zu oft gemacht.

Mehr zum Thema hier und über die Stichwort-Suche auf dieser Seite.

 




Hilfe! Habe ich jetzt eine Vitamin-D-Vergiftung oder eine Intoxikation ?


» Zurück zur VitaminDfragen.de als Tabelle

 

Orientierung

Über uns

Einzigartige Online-Werkzeuge ermöglichen die Orientierung:
Der VITAMINDSERVICE.de bietet jedem ein persönliches  VITAMIN-D-KONTO.
  • Online wird Ihr VITAMIN-D-SPIEGEL zuverlässig geschätzt und graphisch dargestellt.
  • Der Original VITAMIN-D-RECHNER zeigt den Weg zur Normalisierung.
  • Der VITAMIN-D-SIMULATOR demonstriert den Vitamin-D-Spiegel unter dem Einfluss von Sonne und Vitamin D.
  • Ein Liste der  VITAMIN-D-BERATER hilft, bei Bedarf einen fachkundigen Therapeuten zu finden. 

Wir haben keine Verträge mit der Pharmaindustrie.
Es gibt keinen Verkauf. 
Die Finanzierung erfolgt ausschliesslich aus Eigenmitteln des Projektes.
Es gibt keine fremde Finanzierung oder Einflussnahme.

-- Das Institut VitaminDelta ist nur seinen Nutzern verpflichtet.

-- Es gibt KEINEN Grund, Menschen im Vitamin-D-Mangel zu belassen.

-- Ein normaler Vitamin-D-Spiegel bedeutet das Ende des schädlichen Vitamin-D-Mangels.

-- Vitamin D ist eine natürliche HILFE ZUR SELBSTHILFE.

Institut VitaminDelta

Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geführt vom Entdecker der Vitamin-D-Therapie
Registriert bei der IHK Siegen

57368 Lennestadt
P.S.: Ist dieses Projekt notwendig? Schauen Sie nach der Zahl der Hilferufe!