HEIDELBERG: Vitamin-D-Mangel ist ein VULKAN: Risiken für Herz, Krebs und am stärksten ATEMWEGE

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt referiert die Studie von H. Brenner, Heidelberg.

2020-10-04

1) Fragestellung

Welche Rolle spielt der Vitamin-D-Mangel für die Krankheiten der Atemwege?

2) Methode

Mehr als 9500 ältere Menschen mit Alter von durchschnittlich 62 Jahren wurden beobachtet.
Die Sterblichkeit an Krankheiten der Atemwege, Herz, Krebs und anderen Erkrankungen wurden erfasst. 

3) Ergebnisse

Die Sterblichkeit für durchschnittlich 62-jährige Menschen mit einem Vitamin-D-Spiegel unter 12 ng/ml:

  • 1,37-faches Sterbe-Risiko -   37 % höher (Signifikanz p <0,0001) für Herz und Gefäße
  • 1,58-faches Sterbe-Risiko -   58 % höher (Signifikanz p <0,0335) für Krebs
  • 2,25-faches Sterbe-Risiko - 125 % höher (Signifikanz p <0,0007) für Atemwege
  • 1,66-faches Sterbe-Risiko -   66 % höher (Signifikanz p <0,0190) im Bereich der gesamten Studie

4) Folgerungen

  • Insgesamt waren 41% der Mortalität bei Atemwegserkrankungen statistisch auf eine Vitamin-D-Insuffizienz oder einen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen.
  • Vitamin-D-Mangel ist häufig. Er macht einen großen Teil der Mortalität bei Atemwegserkrankungen von älteren Menschen aus.
  • Dies stützt die Hypothese, dass eine Vitamin-D3-Gabe hilfreich sein könnte, um gegen die COVID -19-Pandemie zu helfen.
  • Eine bessere Vitamin-D-Versorgung begegnet dem Risikofaktor Vitamin-D-Mangel für alle genannten Krankheiten.

Der Vergleich mit der Flanke eine aktiven VULKANS schlägt die Brücke zu unserer eigenen Studie der Sterblichkeit im Vitamin-D-Mangel von 2009
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3092570

  • Die Berechtigung dieses Vergleichs liegt darin, dass man am Krater ein höheres Risiko hat, von Steinen getroffen zu werden, als in der Ferne.
  • Denkbar ist es, unbeschadet durch einen dichten Steinregen zu gelangen, wie James Bond im Kugelhagel. Wahrscheinlich ist es jedoch nicht.
  • Denkbar ist auch ein tödlicher Steinschlag für solche, die bereits weit entfernt vom Vulkan sind. Das ist dann die Ausnahme von der Regel.
  • Allen ist geraten, sich vom aktiven Krater möglichst weit zu entfernen.

In diese Richtung geht auch der Rat der Autoren um Hermann Brenner aus Heidleberg im Hinblick auf die Risiken an COVID-19 zu erkranken und zu sterben: bessere Vitamin-D-Spiegel !

Quellenangaben

Vitamin D Insufficiency and Deficiency and Mortality from Respiratory Diseases in a Cohort of Older Adults: Potential for Limiting the Death Toll during and beyond the COVID-19 Pandemic?
Hermann Brenner, Bernd Holleczek, Ben Schöttker
Nutrients 2020 Aug 18;12(8):2488.  doi: 10.3390/nu12082488.
PMID: 32824839

Ein weiterer Vulkan:
www.VitaminDService.de/vulkan

Sterblichkeit durch Vitamin-D-Mangel - bekannt seit 2009
Quelle: PMID:21572875

 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "STIER und SCHNECKE der COVID-19-Sterblichkeit: die Entdeckung des 50-50-Punktes"