Die VULKAN-Kurve: CORONA positiv bei Vitamin-D-Mangel

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt referiert Daten der Studie von MF Holick et al.

2020-09-21

1) Fragestellung

Was erfahren wir, wenn wir das Verhältnis des Vitamin-D-Spiegels zu der Zahl der positiven CORONA-Tests untersuchen?
 

2) Methode

Für 190 000 Patienten in den USA wurde sowohl ein Vitamin-D-Spiegel als auch ein Corona-Test erstellt.
 

3) Ergebnisse

Es ergab sich eine eindeutige Korrelation von 0,96 (theoretischer Maximalwert = 1,00)
Einen Boden fand die Kurve im Bereich von 60 ng/ml mit einer Rate von 5 % positiver Tests.

4) Folgerungen

  • Will man einen positiven Test auf Coronavirus vermeiden, dann ist die Fluchtrichtung klar:
  • Ein Vitamin-D-Spiegel von 60 ng/ml bedeutet das geringste Risiko.
  • Es steht jedem frei, dieses Risiko als "nur assoziiert" abzulehnen und auf dem Vulkan zu verweilen.
  • Ebenso steht es jedem frei, seinen Vitamin-D-Spiegel auf ein besseres Niveau zu heben.

Die Autoren der Studie fordern eine bessere Versorgung mit Vitamin D.

Quellenangaben

Article Source: 
SARS-CoV-2 positivity rates associated with circulating 25-hydroxyvitamin D levels 
Kaufman HW, Niles JK, Kroll MH, Bi C, Holick MF (2020) 
PLOS ONE 15(9): e0239252. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0239252

https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371%2Fjournal.pone.0239252
https://journals.plos.org/plosone/article/file?id=10.1371/journal.pone.0...

_________________________________________________________________________
Den eigenen Vitamin-D-Spiegel online ermitteln:
www.VitaminDSpiegel.de 

Den eigenen Vitamin-D-Spiegel korrigieren:
 ® www.vitaminDRechner.de

Die Entwicklung des eigenen Vitamin-D-Spiegel vorhersagen:
® www.VitaminDSimulator.de




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Vitamin-D-Mangel - so groß ist das Versäumnis der Politik"