MEDICAL-TRIBUNE: VitaminD tat der Niere weh

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

  • Das ist der Fall: Ein Mann mit Blasenkrebs hat Nierenprobleme durch ein hohes Calcium "Hypercalciämie"
  • Der Blasenkrebs wurde entfernt. Die Nieren erholten sich auf ein Kreatinin von 2,44 mg/dl
  • Vitamin D kann nicht die Ursache sein, weil das Parathormon nicht erhöht war.
  • Die Ursache war der Blasenkrebs, der die Eigenschaft hatte, das Calcium im Blut zu steigern.
  • Daher muss nach diesem Bericht niemand Angst vor Vitamin D haben. Über die Aktivierung von Vitamin D ist der Körper in der Lage, Schlimmeres zu verhindern, nämlich den Tod durch eine metastasierte Krebserkrankung.

Notizen vom VitaminDservice

Das ist die Publikation in einem kanadischen Journal:
http://www.cmaj.ca/content/191/14/E390
Das ist die Publikation als PDF:
http://www.cmaj.ca/content/cmaj/191/14/E390.full.pdf
Das ist der Autor:
https://www.researchgate.net/profile/Bourne_Auguste
Die Frage nach der Bedeutung dieser Publikation wurde auch in unserem Forum gestellt:
https://www.vitamindservice.de/node/3316
Die MEDICAL TRIBUNE hat diesen fachlichen Irrtum gleich zweimal berichtet: Der Fehler im Beitrag: "unsachgemäß eingenommen"
https://www.medical-tribune.de/medizin-und-forschung/artikel/nierenschad...

  • So kann man natürlich auch Ängste schüren: 2 x denselben (fehlerhaften) Bericht kommentieren!

Zum irreführenden Beitrag

https://www.medical-tribune.de/

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/canada-niere


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "BARMER: Vitamin D-Überdosis: Barmer schaltet Hotline"

» Zum nächsten Beitrag blättern "AMATERASU- Studie: Falsche Hoffnung Vitamin D ? Ist Vitamin D am Ende?"