Der alte Mensch, die Sonne und das Coronavirus: die paradoxe Punktwolke der Risiken

Referat: Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt zitiert nach "Vitamin D Level of Mild and Severe Elderly Cases of COVID-19: A Preliminary Report" von El James Glicio, MD eljamesglicio@gmail.com "El James" ist pensionierter Allgemeinarzt in New Delhi

2020-05-05

1) Fragestellung

  • Welchen Einfluss hat das Alter eines Menschen auf den Verlauf der Infektion mit dem Coronavirus?
  • Bedeutet hohes Alter = hohes Sterberisiko bei COVID-19?
  • Welchen Einfluss hat der Vitamin-D-Spiegel auf den Verlauf?
  • Bei welchem Alter und welchem Vitamin-D-Spiegel gibt es einen günstigen Verlauf?

switch to english version: https://www.vitamindservice.de/james-e

2) Methode

  • Beobachtungsstudie
  • Epidemiologie, keine Intervention
  • Grafik Nr. 10 zeigt Menschen im Alter über 60 Jahre und im Bezug zu den Vitamin-D-Spiegeln und deren Verlauf

3) Ergebnisse

In diesem Referat wird aus der Gesamtheit der Betrachtung die Grafik 10 herausgelöst und adaptiert.
Es geht um COVID-19- Patienten die entweder einen milden oder ernsten Krankheitsverlauf hatten.

  • <20: Das rote Fenster zeigt Vitamin-D-Spiegel unter 20 ng/ml: es gibt nur ernste Verläufe, 
  • 20 - 30: Das gelbe Fenster zeigt Vitamin-D-Spiegel von 20 - 30 ng/ml: sowohl milde als auch ernste Verläufe, 
  • > 30: Das dunkelgrüne Fenster zeigt Vitamin-D-Spiegel über 30 ng/ml: überwiegend milde Verläufe, 
  • > 30 und > 70 J: Hellgrünes Fenster: Vitamin-D-Spiegel über 30 ng/ml verknüft mit einem Alter über (!) 70. Es gibt keine ernsten Verläufe.

4) Folgerungen

Der Autor El James Glicio aus New Delhi, Indien folgert: (Übers. aus dem Engl.)

  • "Klinische Studien könnten genauere Ergebnisse hinsichtlich des Vitamin-D-Spiegel als Ursache des COVID-19-Schweregrads liefern."
  • "Eine Vitamin D-Supplementierung auf kommunaler Ebene könnte das Bewusstsein für die Vorteile bei der Bekämpfung von Infektionen durch Vitamin D verbessern."
  • "Dieses Wissen über eine solche Bekämpfung von Infektionen wie COVID-19 sollte insbesondere an schutzbedürftige ältere Menschen verbreitet werden."
  • Zitat Ende

Die Aufbereitung der Darstellung 10 zeigt zusätzlich:

  • Bei steigenden Vitamin-D-Spiegel werden mehr milde Verläufe beobachtet
  • Ein Vitamin-D-Spiegel unter 20 ng/ml ist mit hohem Risiko verknüpft
  • Ein Vitamin-D-Spiegel über 30 ng/ml und ein Alter über 70 ist mit den besten Ergebnissen verknüpft.
  • Diese Ergebnisse könnten zufällig sein.

Eine ähnliche Studie kommt jedoch zu vergleichbaren Ergebnissen. (2)

  • Der scheinbar protektive Charakter für das Alter über 70 bleibt spekulativ:
  • Hat man die Betagten über 70 von der Beatmung ausgeschlossen und ihnen so genützt?
  • Gibt es bei über 70-jährigen weniger "Zytokinsturm"?
  • Dieses Phänomen wurde bislang weder beobachtet noch gesucht.

Quellenangaben

Die Originalarbeit:
https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3593258#.XrE0oF1wSjU...

(2) Die Referenzstudie:
www.VitaminDService.de/coronaschutz

Fallbericht: Alter und Vitamin-D-Spiegel 
www.VitaminDService.de/97




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "COVID-19: 7-fach höhere Sterblichkeit bei Vitamin-D-Mangel "