Vitamin-D-Mangel - so groß ist das Versäumnis der Politik

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt mit Daten aus der ZFA

2020-09-20

1) Fragestellung

Wie viele Menschen haben durch einen Vitamin-D-Mangel erhöhte Risiken für Infekte?

2) Methode

Versorgungs-Statistik aus dem deutschsprachigen Raum

3) Ergebnisse

Unter 10 ng/ml:

  • Kinder 19,3%
  • Erwachsene 16,3%
  • Geriatrie 45,2%
  • Pflegeheim 68,3%

4) Folgerungen

Dieser schwere Vitamin-D-Mangel wird nirgends systematisch angegangen.
In der Corona-Krise rächt es sich jetzt, dass die Menschen nicht genügend Immunkompetenz haben.
Vitamin D trägt zur Abwehr des Coronavirus bei.
Ein Mangel kann tödlich enden.

Quellenangaben

https://www.online-zfa.de/fileadmin/user_upload/Heftarchiv/ZFA/article/2...

Sinnvoller Umgang mit dem Thema
Vitamin D im ärztlichen Alltag
Sensible Approach to the Issue of Vitamin D in Daily Medical Practice
Valeria Rüdisser, Markus Bleckwenn

Institut für Hausarztmedizin, Universitätsklinikum Bonn
Peer reviewed article eingereicht: 31.03.2015, akzeptiert: 11.05.2015 DOI 10.3238/zfa.2015.0275–0279
© Deutscher Ärzte-Verlag | ZFA | Z Allg Med | 2015; 91 (6)

https://www.online-zfa.de/archiv/ausgabe/artikel/zfa-6-2015/48651-103238...

DOI: 10.3238/zfa.2015.0275–0279

Dort wird diese Quelle zitiert:
Linseisen J, Bechthold A, Bischoff-Ferrari HA, et al. Vitamin D und Präventi- on ausgewählter chronischer Krankhei- ten. Bonn: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. 2011

Vitamin D schützt:
www.VitaminDService.de/corona

12 ng/ml sind nötig, sonst endet es tödlich:
www.VitaminDService.de/heidelberg




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Sprechen meine Symptome für Corona? - der CORONA-SCORE"