Risikogruppe - eine Illusion: "Vitamin D nur für Risiko-Gruppen"

1) Kollektiver Irrglaube

1) Glauben Sie das?
Oft heißt es: "Vitamin D Zufuhr nur für Risiko-Gruppen..."

  • "Babys"
  • "Verschleierte Frauen"
  • "Pflegebedürftige und ältere Menschen in Heimen"
  • "Menschen, die in den Wintermonaten wenig Tageslicht bekommen"

2) Anzweifeln & Nachprüfen

2) Fragen Sie kritisch:
Wenn es so viele Risikogruppen gibt, bleibe ich außerhalb der Risiko-Gruppen verschont?

  • Besteht ein Vitamin-D- Mangel nur innerhalb der Risikogruppen?
  • Werden die Risikogruppen konsequent mit Vitamin D versorgt?
  • Wie steht es mit dem Vitamin-D-Mangel bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen?
  • Ist das persönliche Verhalten (Sonnenvermeider) völlig egal ?

3) Krank durch alte Denkfehler

3) Denkfehler und die Folgen:

  • "Es trifft nur die anderen! "
  • "Ich bin viel an der frischen Luft! "
  • "Ich lebe gesund! "
  • "Ich fahre oft in Urlaub! "

Es ist eine Illusion das Phänomen Vitamin-D-Mangel auf die Randgruppen abzudrängen:
Illusionen die das Leben verkürzen können.
 

4) Heilsames Update

4) erfolgreiches Umdenken:

  • Über 80 Prozent der Bevölkerung sind am Ende des Winters im Vitamin-D-Mangel.
  • Nicht nur Risikogruppen haben diesen Mangel. Er zieht sich durch alle Altersklassen und Berufsgruppen.
  • Viele "gesunde" Menschen haben einen Vitamin-D-Mangel.
  • Der Nutzen der Versorgung mit Vitamin D hätte einen unmittelbar positiven Effekt für den Einzelnen: www.vitaminDpraxis.de

Links & Literatur

10 Denkfehler:
https://www.vitamindservice.de/10Fehler

Lebensgefahr:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3092570/

Datum

2018-09-20


» Zurück zur VitaminDstrategie als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Ein Cafe: der Ort für eine erfolgreiche Neuordnung der eigenen Ziele"