VIDEO (7 min) Dr. Arman Edalatpour: Ist Vitamin D wirklich unnötig?

ARMAN nimmt kritisch Stellung

zu dem folgenden Artikel:
Unnötig - Hochdosiertes Vitamin D in Nahrungsergänzungsmitteln
Original-Beitrag vom 05.08.2020 nachzulesen 
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/08/05/unnoet...

______________________________

Typische Mobbing-Themen im Artikel:

  • Empfehlung einer "Babydosierung": 20 Mikrogramm = 800 Einheiten
  • Nachteilige Wirkung auf die Gesundheit
  • Überdosierung: Hypercalciämie

______________________________

Stellungnahme vom VitaminDService -
www.VitaminDmobbing.de
DEUTSCHE APOTHEKER ZEITUNG: Unnötig -Hochdosiertes Vitamin D in Nahrungsergänzungsmitteln
https://www.vitamindservice.de/node/4720
 






00:00
und noch ein artikel zum vitamin d und
00:03
dass es scheinbar unnötig oder
00:04
vielleicht sogar gefährlich ist und dann
00:07
sprießen diese artikel ja förmlich aus
00:09
dem boden
00:10
hier ein artikel von unnötig
00:15
hoch dosiertes vitamin d in
00:17
nahrungsergänzungsmitteln
00:18
also ich kenne diesen artikel noch nicht
00:20
wo ich mir zugeschickt ich sonst einmal
00:21
durch gucken und das mache ich jetzt im
00:24
grunde live mit euch sowohl zu wenig als
00:27
auch zuviel vitamin d kann gefährlich
00:29
werden
00:29
erst der annahme stimmt das gilt für
00:32
alle substanzen auf der welt egal ob
00:34
medikamente ob natürliche stoffe wenn
00:37
man mit etwas übertreibt dann wird es
00:41
gefährlich
00:41
der vorteil bei naturstoffen ist dass es
00:46
eben mängel gibt es was heißt vorteil im
00:49
vergleich zu medikamenten dass es mängel
00:51
wirklich gibt bei medikamenten gibt es
00:53
erst mal per se keine menge sondern nur
00:55
ein zuviel auf die risiken einer
00:58
übermäßigen supplementation mit hoch
01:00
dosierten poly control
01:02
nahrungsergänzungsmitteln und man hätte
01:05
auch vitamin d sagen können macht
01:07
aktuell das bundesinstitut für
01:08
risikobewertung aufmerksam schauen wir
01:10
mal ob das was hier steht dann auch
01:12
stimmt das bundesinstitut für
01:14
risikobewertung hat im januar 2018
01:16
höchstmengen für vitamine und
01:18
mineralstoffe in
01:19
nahrungsergänzungsmitteln vorgeschlagen
01:22
laut gemeinsamer expertenkommission des
01:25
bundesamts für verbraucherschutz und
01:26
lebensmittelsicherheit und des
01:28
bundesinstituts für arzneimittel und
01:30
medizinprodukte könnten vitamin d
01:33
haltige präparate demnach bis zu einer
01:35
tagesdosis von 20 mikrogramm noch als
01:39
nahrungsergänzungsmittel eingestuft
01:40
werden das ist umgerechnet übrigens sind
01:42
das 800 einheiten
01:45
man muss sie 20 mikrogramm mal 40 nehmen
01:48
um auf die einheiten zu kommen also 800
01:49
einheiten
01:50
das ist die dosierung für ein
01:52
neugeborenes bei der dosierung von
01:56
vitamin d oberhalb von 20 mikrogramm pro
01:58
tag sei keine ernährungs spezifische
02:00
oder physiologische wirkung im kontext
02:02
der ernährung nahrungsergänzung mehr
02:05
begründet jedoch bedeutet eine dosierung
02:07
über 20 mikrogramm pro tag nicht
02:09
zwangsläufig dass es sich um ein
02:10
arzneimittel handele
02:12
ok also es wäre nicht begründet mehr als
02:15
800 einheiten vitamin d zu nehmen noch
02:18
mal wenn wir es einfach ganz praktisch
02:21
und von den erfahrungen erfahrungswerten
02:23
her hochrechnen wären 800 einheiten
02:26
notwendig oder gut oder brauchbar für
02:30
säuglinge also mit mit einem gewicht von
02:33
zb fünf bis zehn kilogramm
02:36
alles was darüber hinausgeht und nicht
02:39
äquator nach regelmäßig mit viel haut in
02:43
der sonne ist wird ein vitamin-d-mangel
02:45
haben und diesem vitamin d mangel der
02:47
hochgefährlich ist also wirklich
02:49
lebensgefährlich ist
02:50
aufgrund von zum beispiel dann
02:52
entstehenden krebsfällen
02:54
autoimmunerkrankungen nervenschäden und
02:57
und und osteoporose genau müsste man
03:03
natürlich diesen mangel dann auch
03:04
ausgleichen und mit 800 einheiten kann
03:07
man einem erwachsenen oder auch kindern
03:09
mit einem gewicht von zb 20 kilogramm
03:12
nicht aus einem mangel helfen lesen wir
03:15
weiter nun hat das bfr für eine aktuelle
03:19
stellungnahme von 31 juli
03:21
nahrungsergänzungsmittel mit 2.000 bis
03:23
4.000 einheiten entsprechend 50 und 100
03:26
mikrogramm tolle carol aktive vorstufe
03:30
des vitamin d was okay aktiven dann
03:33
vorstufe ok egal in tablettenform
03:35
bewertet diese stünden stellvertretend
03:37
für hoch dosierte präparate
03:39
das fazit die einnahme hochdosierte
03:41
nahrungsergänzungsmittel sei für die
03:43
allgemeinbevölkerung unnötig und kann
03:46
sie sogar nachteilig auf die gesundheit
03:47
auswirken
03:49
also jeder der sich so ein bisschen mit
03:52
vitamin d befasst hat also alle
03:54
ärztlichen kollegen wissen dass man
03:57
ungefähr um in einem guten bereich zu
04:00
kommen pro zehn kilogramm körpergewicht
04:02
1000 einheiten berechnen sollte dh diese
04:05
2.000 bis 4.000 einheiten werden jetzt
04:09
für große erwachsene menschen mit 20 bis
04:13
40 kilogramm sehr gut geeignet und
04:16
dennoch wird hier gesagt dass das schon
04:19
zu hoch und hoch dosiert und gefährlich
04:22
wäre
04:23
vielleicht wiegen heutzutage die
04:26
menschen deutlich unter 20 bis 40 kilo
04:29
müsste ich noch mal nachmessen ich
04:31
selbst wiege circa 65 66 kilogramm also
04:36
für mich würde das nicht ausreichen
04:38
eine überdosierung mit vitamin d durch
04:40
die körpereigene synthese ist nicht
04:42
möglich
04:42
anders sieht das mit der externen zufuhr
04:44
aus das ist richtig also man kann
04:46
natürlich wie bereits gesagt wie bei
04:48
auch allen anderen stoffen auch wasser
04:50
gibt es ein zuviel das gilt eben auch
04:53
für vitamin d ein überangebot an vitamin
04:56
d im körper führt gemäss dessen
04:57
funktionsweise zu einer hyper kasemi
04:59
genau also bei spiegeln von 150 oder 200
05:03
nanogramm pro milliliter kann es in
05:06
seltenen fällen aber es kann sondern
05:08
hübner karl chemie kommen die jeweils
05:11
lange lange lange anhält auch zu
05:13
größeren problemen führen kann zb zu
05:16
ablagerungen von kalzium zu einer
05:19
verstärkten zu einem verstärkten
05:22
wasserlassen zu verstärkten durst und so
05:24
weiter halten die erhöhten kalzium serum
05:28
spiegel über längere zeit an muss mit
05:30
klinischen symptomen gerechnet werden
05:31
diese reichen von allgemeiner müdigkeit
05:32
und muskelschwäche über gastredner
05:35
störung bis hin zu herzrhythmusstörungen
05:36
und nephropathie genau diese hypothese -
05:39
sehr sehr hoch sein und muss über einen
05:42
längeren zeitraum bestehen dafür braucht
05:44
es aber extrem hoher vitamin-d-spiegel
05:48
und am besten auch noch gepaart mit
05:50
einem fehlen an den coo faktoren
05:52
magnesium und k2 die natürlich auch
05:55
entsprechend empfohlen werden sollten
05:58
aber wie gesagt eine mangel ist das
06:01
war's schon davor der artikel
06:03
ich dachte jetzt kommt noch irgendwas
06:05
spannendes ok hat auf seite 2 es geht
06:09
weiter entschuldigung
06:09
es gibt noch eine weitere seite dann
06:13
schauen wir mal was da steht 100
06:14
mikrogramm tolerable apa level ist keine
06:17
verzehrempfehlung um den üblichen bedarf
06:19
zu decken reicht eine orale aufnahme von
06:21
20 mikrogramm vitamin d am tag aus haben
06:24
wir schon gesagt alle erfahrungen von
06:26
allen ärztlichen kollegen therapeuten
06:29
wer auch immer irgendwie auch nur einmal
06:31
vitamin d in der hand hatte und es auch
06:33
mal gemessen hat weiß das
06:35
20 mikrogramm bei weitem nicht
06:38
ausreichend für einen erwachsenen
06:39
menschen
06:40
der vielleicht etwas über 40 kilogramm
06:42
wiegt ja okay heute auch ohne zusätzlich
06:48
sonneneinstrahlung und damit angeregt
06:50
ein körpereigener synthese laut der
06:52
europäischen behörde für
06:53
lebensmittelsicherheit sowie das fußende
06:55
zwischen burg des institute of medicine
06:57
in den usa beträgt der tolerabel tolle
06:59
radl ab level einer chronischen schuldig
07:02
hat sie wohl einmal 100 mikrogramm
07:04
das wären dann wie gesagt mal 40 4000
07:07
einheiten für erwachsene und kinder ab
07:09
elf beziehungsweise neun jahren
07:11
dieser wert entspricht einem grenzwert
07:15
der nährstoffaufnahme aus allen quellen
07:17
und definiert diejenige menge deren
07:19
einnahmen nach dem aktuellen wissenstand
07:20
nicht zu gesundheitlichen
07:21
beeinträchtigungen führt es gibt das
07:24
kann ich euch mal noch mal sagen das
07:26
habe ich auch in vielen videos schon
07:27
aufgezeigt auch kollege raimund von
07:29
helden dass es keine studie gibt die mit
07:35
zehn oder bis zu 10.000 einheiten
07:37
täglich an erwachsenen vitamin d
07:40
verabreicht wurde und in irgendeiner
07:42
form eine hyper kalzium nachweisbar war