Langsam wird es besser

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
amy555

STICHWORTE: POLYARTHROSE, SONNENALLERGIE, POLLENALLERGIE, BRONCHITIS, WINTERDEPRESSIONEN,

Hallo, Dr. von Helden, ich (51 Jahre, weibl.)bin begeistert von Ihrem Buch Gesund in sieben Tagen, bei mir wird es wohl etwas länger dauern, mehrere Baustellen: Polyarthrose ( alle Gelenke tun mir weh)seit ca. 3-4 Jahren,Sonnenallergie seit ca. 8-10 Jahren, Pollenallergie seit ca. 8-10 Jahren, chronische Bronchitis, die keineren Wehwechen nicht mitgezählt(Winterdepression, Sehleistungverschlechterung, empfindliche Zähne etc.) Nehme das Vitamin D3 mit K2 u. Magnesium jetzt seit 2 Wochen und meine es wird langsam besser.
Eine Frage hab ich noch, meine Mutter hat seit ca. einem Jahr ein offenes Bein und einen vor 4 Tagen festgestellten Vit. D3 Wert von "nichtmessbar, hängt das auch zusammen? Kann sie die D3 Therapie machen?, sie ist 76 Jahre, nimmt als einziges Medikament ein Blutdrucksenkendes Mittel. Was muss ich beachten?
Vielen Dank im Voraus. Amy555
_________________________________________________________________________________________
ANMERKUNG DER REDAKTION:
Ein nicht mehr messbarer Vitamin D Wert ist dringend behandlungsbedürftig.
Richten Sie sich hier nach der Empfehlung der Grassrootshealth Organisation.
Diese Organisation empfiehlt einen Wert von 40 bis 60 ng /ml.
Die Berechnung erfolgt individuell nach der Berechnungsformel oder Hand des Vitamin D Rechners.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Nach der Vitamin D-Einnahme deutliche PSYCHICHE BESSERUNG"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Ich war morsch und mürbe, FUßSCHMERZEN gehen weg"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte