Sind 100.000 Einheiten nicht viel zu viel?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Ich will mit einem Bericht aus Frankreich antworten:

Eine Nutzerin unseres www.VitaminDservice.de  schreibt: 

"In Frankreich ist Vitamin D etwas absolut Gängiges in den Arztpraxen.

Messungen des Vitamin-D-Spiegels finden regelmäßig statt, sowie die Verschreibung dieses Stoffes.

In der Regel immer in Dosen von 100.000 U.I. Es handelt sich um eine Ampulle." 

Kommentar:

Danke für die Zuschrift. Der Bericht aus Frankreich zeigt: Es ist die absurde Situation bei uns in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Vitamin D wird der Bevölkerung vorenthalten und ein landesweiter Mangel wird verharmlost. Wenn ein Skandal richtig groß ist, dann bekommen sogar Regierungsstellen kalte Füße und erstarren. Siehe VW-Abgas-Skandal. Wer die notwendige Korrektur als "Hochdosis" ablehnt, der hat noch keine Messung des Vitamin-D-Spiegel nach einer "Hochdosis" gemacht - der ist dann nämlich nur einen Schritt weit in Richtung Normalität gewandert.

Info:
100'000 Einheiten: das ist die Dosis, die einen Erwachsenen mit einem bestimmten Körpergewicht um 10 Punkte im Vitamin-D-Spiegel höher bringen kann. Ein genaues Dosierschema liefert der Vitamin-D-Rechner ( www.vitaminDrechner.de ).


« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: