Der HAIFISCH der COVID-Sterblichkeit lebt im KÄFIG des Vitamin-D-Spiegels unter 50 ng/ml

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt referiert die Studie von Lorenz BORSCHE, Heidelberg

2021-11-01

1) Fragestellung

  • Sind Menschen mit einem guten Vitamin-D-Spiegel vor dem Tod durch COVID geschützt?
  • Wie hoch sollte der Vitamin-D-Spiegel  sein?

2) Methode

Mit einem Daten-Pool von 9 Studien wurde mit Hilfe einer Punktwolke der Zusammenhang von Vitamin-D-Spiegel  und Sterblichkeit durch COVID-19 untersucht.

3) Ergebnisse

  • In der Zusammenschau der Studie ergab sich ein signifikanter Zusammenhang:
  • p< 0,019 (Signifikanz ist erreicht, wenn die Zahl unter 0,05 ist.)
  • Steigende Vitamin-D-Spiegel waren mit niedriger COVID-Sterblichkeit verbunden: von links nach rechts fallende Linien.
  • Ein sicherer Vitamin-D-Spiegel könnte bei 50 ng/ml gegeben sein: hier wird der Wert einer Sterblichkeit von Null erreicht.

4) Folgerungen

Die Autoren fordern als zusätzliche Dimension der HIlfe neben den weltweiten Impfungen einen verbesserten Vitamin-D-Spiegel von 50 ng/ml für die gesamte Bevölkerung.

Unsere Grafik und unsere Botschaft:

  • Dieser Zusammenhang wird durch den "Haifisch im Käfig" verdeutlicht:
  • Ein Vitamin-D-Spiegel von 50 ng/ml bildet den natürlichen Käfig gegen die CORONA-Gefahr.
  • Wer dem Haifisch entgehen will, der sollte seinen Vitamin-D-Spiegel auf Werte außerhalb des Käfigs setzen:
  • Mehr als 50 ng/ml sollten es schon sein, besser noch mit einem Sicherheitsabstand: auf 70 ng/ml.

Mehr zur Frage des CORONA-sicheren Vitamin-D-Spiegelshttps://www.vitamindservice.de/node/5398

So kann jedermann diese Botschaft umsetzen:

  • Das Institut VitaminDelta empfiehlt für die einfache Steuerung den ® www.VitaminDSimulator.de.
  • Eine kostengünstige Bevorratung mit Vitamin D erlaubt die www.VitaminDHitliste.de.
  • All unsere Empfehlungen sind frei von Sponsoring und Affiliate-Links.
  • Es gibt keine Vitamin-Produkte auf unserer Seite zu kaufen, wir beraten Produkt-neutral.

 

Quellenangaben

Die Punkte der Grafik entstammen dieser Original-Arbeit:

Borsche L, Glauner B, von Mendel J.
COVID-19 Mortality Risk Correlates Inversely with Vitamin D3 Status, and a Mortality Rate Close to Zero Could Theoretically Be Achieved at 50 ng/mL 25(OH)D3: Results of a Systematic Review and Meta-Analysis.
Nutrients. 2021 Oct 14;13(10):3596.
doi: 10.3390/nu13103596.
PMID: 34684596;
PMCID: PMC8541492.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34684596/

ZITAT ANFANG: (Layout bearbeitet)
Hintergrund:
Viele Untersuchungen zeigen, dass die Blutkalzidiolspiegel (25(OH)D3) stark mit der Schwere der SARS-CoV-2-Infektion korrelieren.
Es wird offen diskutiert, ob ein niedriger D3-Wert durch die Infektion verursacht wird oder ob ein Mangel die Immunabwehr negativ beeinflusst.
Ziel dieser Studie war es, weitere Evidenz zu diesem Thema zu sammeln.

Methoden:
Es wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt, um retrospektive Kohorten sowie klinische Studien zu COVID-19-Mortalitätsraten im Vergleich zu D3-Blutspiegeln zu identifizieren.
Die Sterblichkeitsraten aus klinischen Studien wurden für Alter, Geschlecht und Diabetes korrigiert.
Die Daten wurden unter Verwendung von Korrelation und linearer Regression analysiert.

Ergebnisse:
Es wurden eine Populationsstudie und sieben klinische Studien identifiziert, die D3-Blutspiegel vor der Infektion oder am Tag der Krankenhausaufnahme berichteten.
Die beiden unabhängigen Datensätze zeigten eine negative Pearson-Korrelation der D3-Werte und des Mortalitätsrisikos (r(17) = –0,4154, p = 0,0770/r(13) = –0,4886, p = 0,0646).
Für die kombinierten Daten betrugen die medianen (IQR) D3-Werte 23,2 ng/ml (17,4–26,8), und es wurde eine signifikante Pearson-Korrelation beobachtet (r(32) = -0,3989, p = 0,0194).
Die Regression deutete auf einen theoretischen Nullpunkt der Mortalität bei ungefähr 50 ng/ml D3 hin.

Schlussfolgerungen:
Die Datensätze liefern starke Beweise dafür, dass ein niedriger D3 ein Prädiktor und nicht nur eine Nebenwirkung der Infektion ist.
Trotz laufender Impfungen empfehlen wir, den Serum-25(OH)D-Spiegel auf über 50 ng/ml zu erhöhen, um neue Ausbrüche aufgrund von Fluchtmutationen oder abnehmender Antikörperaktivität zu verhindern oder zu mildern.

 

ZITAT ENDE.

P.S.: 
Es ist uns klar, dass Haifische ein wichtiger Teil des Ökosystems sind.
Die Darstellung richtet sich nicht gegen Haifische.

 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "CORONA: Bedeuten Rekorde bei der Impfquote auch sinkende Inzidenz?"