ICH BIN NIERENSTEIN-PATIENT, darf ich Vitamin D nehmen?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Mein Standpunkt: Vitamin D3 ist unbedenklich für Nierenstein-Patienten!

Diese Auffassung will ich mit den besten Quellen der medizinischen Wissenschaft belegen.

1) Das Deutsche Ärzteblatt: Vitamin D ist kein Thema für Nierenstein-Patienten

Das Deutsche Ärzteblatt, Pflichtjournal für alle Ärzte hat in seinem wissenschaftlichen Teil 2015 einen umfangreichen Bericht über Nierensteine veröffentlicht. Es werden alle Ursachen für Nierensteine diskutiert. Vitamin D als Ursache ist nicht dabei. Vitamin D ist offenbar kein Thema für diesen Übersichtsartikel! Zu Recht!

Kurzfassung: 
http://www.aerzteblatt.de/archiv/167650/Urolithiasis-interdisziplinaere-Herausforderung-in-Diagnostik-Therapie-und-Metaphylaxe?s=nierensteine

2) Der böse Partner Calcium zieht Vitamin D herunter

Wieso kommt denn das Gerücht immer wieder in die Welt, dass Vitamin D den Nieren schaden könnte? Ein 2006 publizierte Studie aus den USA mit über 30'000 Teilnehmern hatte nach einer Therapie ein "erhöhtes Risiko für Nierensteine". So ist es halt, wenn ein Schaden auftritt: alle die in der Nähre waren, geraten unter Verdacht. Um es vorweg zu nehmen, in den folgenden Jahren wurde Vitamin D freigesprochen. Allein Calcium in Form von Calcium-Präparaten ist schuld an den Nierensteinen. Wenn man bedenkt, wie viele Menschen Calcium-Tabletten bekommen, ist man erschrocken. Leider schreiben viele Ärzte in Unkenntnis och immer eines der zahllosen Kombinationspräparate "Vitamin D Plus Calcium" auf. "Dann haben Sie beides", ist ein irreführender Spruch, denn Calcium kann der Körper problemlos aufnehmen, falls Vitamin D vorhanden ist. Calcium ist das Problem! Es schadet als Tabletten-Präparat in jeder Hinsicht! Calcium ist hilfreich,wenn es in moderater Dosis über Gemüse und Obst in den Köper gelangt, was nur bei einem guten Vitamin-D-Spiegel gelingt.

Pubmed-Link
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=16481635

3) Die Große Bestätigung: 16'000 Teilnehmer

Die NHANES III - Studie mit über 16'000 Teilnehmern fand keinen Zusammenhang von hohen Vitamin-D-Spiegel und Nierensteinen
"High serum 25(OH)D concentrations are not associated with prevalent kidney stone..."
ZU deusch: ein hoher Vitamin-D-Spiegel ist nicht mit dem Vorhandensein von Nierensteinen verknüpft

Quelle:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=22778177

4) Grassrootshealth.net: Der Schuldige an den Nierensteinen ist gefunden

Das unabhängige Komittee Grassrootshealth.net empfiehlt seit Jahren einen Vitamin-D-Spiegel von 40-60 ng/ml. Diese Empfehlung wird von einer großen Zahl internationaler Experten gestützt. Dadurch steigern viele Menschen ihren Vitamin-D-Spiegel, teilweise auch in Bereiche über 100 ng/ml. Gleichzeitig wird das Risiko für Nierensteine ermittelt. Das Ergebnis: das Risiko, einen Nierenstein zu entwicklen ist nicht vom Vitamin-D-Spiegel abhängig, sondern korreliert mit Übergewicht. Wer also viel zu viel ißt, der hat offenbar auch eine hohe Ausscheidung von Stoffen, die dann Nierensteine bilden können. Mit Vitamin D hat das alles nichts zu tun. 

Kurzfassung in Englisch
http://www.grassrootshealth.net/index.php/press/199-study-finds-that-vitamin-d-serum-levels-are-not-associated-with-the-occurrence-of-kidney-stones

Originalartikel in Englisch
http://grassrootshealth.net/media/download/ajph_2E2013_2E301368.pdf

Pubmed-Link
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=24134366


Was man als Stein-Patient tun kann:

1) Das weit verbreitete Diuretikum und Blutdruckmittel HCT (Hydrochlorothiazid) vermindert das Risiko für Nierensteine.

Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=19160242

2) Nehmen Sie MagnesiumCitrat, denn es wirkt der Bildung von Nierensteinen entgegen. Als optimale orale Zufuhr erscheint mir das Magnesium in Kopplung mit Citrat (Zitronensäure). Mehr zu diesem Stoff aus Magnesium und Zitronensäure:

www.mgcitrat.de

...dort auf Mgcitrat.de findet sich auch unten auf der Seite mein Video zur Frage:
" Ist VitaminD schuld an Nierensteinen? "
Harte wissenschaftliche Fakten räumen auf mit dem Nierenstein-Märchen, mit dem viele Menschen bezüglich Vitamin D in Unwissenheit festgehalten werden.



Das Video zur Frage: "Begünstigt Vitamin D Nierensteine?"- bitte den Link klicken !

In diesem Video wird die Biochemie des MagnesiumCitrat im Blick auf die Niere in einfachen Bilder dargestellt.

Der Tipp: MagnesiumCitrat verhindert nicht nur die Bildung von Nierensteinen und kann sogar sogar vorhandene Nierensteine abbauen!.

mehr dazu:

www.mgcitrat.de


« zurück zur Seite „AKTUELLES"