Jahrelang hohe Leberwerte: mit Vitamin D sofort gebessert

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt

2019-04-20

1) Fragestellung

Was bewirkt Vitamin D bei einer "Leberkrankheit unklarer Ursache"?
Vorangehende Untersuchungen hatten keine Störung identifizieren können.
Eine "Autoimmune Störung" wurde vermutet.

2) Methode

Die Vitamin-D-Therapie wurde mit dem www.vitaminDrechner.de berechnet und von 12,1 ng/ml auf 57,7 ng/ml angehoben.

3) Ergebnisse

In 3 Monaten sank...

  • Die Y-GT von 235 U/L auf 118
  • DIE GPT von 272 auf 108
  • Die GOT von 162 auf 78
  • Die AP von 248 auf 88

Die Patientin berichtete:

  • nachlassenden Tremor
  • besseren Schlaf
  • bessere Fitness
  • geringere Nervosität

Weitere Parameter: Leukos (3180 -> 3490 Tsd/ul), Kreatinin (0,51 - > 0,6 mg/dl), Calcium (2,42 -> 2,35 mmol/L)

4) Folgerungen

Es gibt keinen Grund, wegen einer Leberschädigung auf Vitamin D  zu verzichten.
Im Gegenteil: Es nutzt der Leber, wenn man einen krankhaft niedrigen Vitamin-D-Spiegel normalisiert.
Die Berechnung erfolgt über den www.VitaminDsimulator.de
Es ist traurig, dass man in den Land, das Vitamin D  entdeckt hat, für diese Selbstverständlichkeit kämpfen muss!
 

Quellenangaben

© Institut VitaminDelta - www.vitaminDservice.de




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Das Richtige tun - und darüber ins Gespräch kommen: 4 GRATIS Downloads"