Yoga & Vitamin D: Gibt es da einen Zusammenhang ?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Viele Menschen machen Yoga, in dem sie jahrtausende alte Traditionen hier in Deutschland als Körper-Übung umsetzen.

Vielen ist nicht bewusst, dass Sie von der traditionellen Praxis des Yoga in Indien ein Stück weit entfernt sind: Dazu ein Bild aus Indien...

ein yoga yogi sitzt in der Sonne und bildet vitamin D

Obligat haben die heiligen Männer Indiens eine knappe Kleidung und damit hohe Vitamin-D-Spiegel.

Das hohe Vitamin D schirmt vor Krankheiten ab und führt ebenso wie die Übung selbst zur psychischen Ruhe. Aus einer Zuschrift: "In meiner Yogaschule laufen die Beratungen jetzt sehr gut, die Menschen haben Vertrauen und sehen auch an mir die Veränderung.  Mein Vitamin D Spiegel liegt über 80 ng/ml."

Yoga und Vitamin D - das ist eine hervorragende Kombination.

Das zeigt auch eine Studie zum Thema Yoga aus Indien: Bilder im Anhang.

Dr. med. Raimund von Helden, Hausarzt

P.S.: Das Bild habe ich in Süd-Indien gemacht. Wer es studiert, findet die gesamte Ausrüstung des Yogi. Der Speer ist das Symbol seines Kampfes, er wird allenfalls zur Verteidigung gegen wilde Tiere verwendet. Die Muschel ersetzt das Mobiltelefon. Die Blechschale ist seine "tragbare Einbauküche." Diese primitve Lebensweise mit der Weisheit der Beschränkung ist faszinierend. Ohne Sonne würde das alles nicht funktionieren.

Anhang: Yoga & Vitamin D

indische Studie zeigt Gewichtsabnahme unter Yoga und Vitamin D
Hier der Quellenhinweis.

Es folgt die Analyse für das Körpergewicht:

Auch der BMI sinkt unter Vitamin D:


Aber auch der Zucker sinkt:

zucker sinkt, wenn Vitamin D steigt - die Yoga-Studie
Sogar das HDL steigt an, wenn Vitamin D sich bessert.


Das ist ein großartiger Erfolg für Vitamin D - denn ansonsten gibt es keinen Stoff, der das HDL steigern kann.

Zu den Grafiken:
Sie erkennen dass einige Beschriftungen spiegelverkehrt sind.

Statistiker wissen, dass sich Signifikanzen nicht verändern, wenn man eine 4-Quadranten Grafik rotiert oder spiegelt. Das gilt auch für die Punktwolken.

Ich habe die Grafiken so gedreht, dass sie normal werden, denn in der Original-Arbeit waren negative und positive Zahlen anders ausgerichtet. 

Nach meiner Korrektur liegen die Punktwolken so, wie Sie es gewöhnt sind:
Der negative Teil der X-Achse ist links (statt zuvor rechts)
Der negative Teil der y-Achse ist unten (statt zuvor oben).

Auch habe ich die Einflussgröße Vitamin D dahin gedreht, wo sie hingehört: auf die x-Achse. Die abhängige Größe (Gewicht, HDL, BMI, Zucker) ist dann jeweils auf der Y-Achse eingetragen.

Diese Grafiken werden auch in meinem Video besprochen: 
https://www.vitamindservice.de/node/1166

Die PDF dazu gibt es auch zum Download:
https://www.vitamindservice.de/node/1168
zufrieden-bauch-Fotolia_118142428_S

« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: