BUCH: Vitamin Compendium (1970)

Aus dem Inhalt:


Physiologoische Funktion:
Vitamin D bewirkt eine Verbesserung der Calciumresorption durch die Darmschleimhaut und fördert den Einbau von Calcium und Phosphat in die Knochenmatrix. Ein Mangel an Vitamin d führt deshalb zu einer Störung in der Verkalkung der Knochengrundsubstanz, sodass die Knochen weich werden und sich bei Belastung verbiegen können. Vitamin D beeinflusst außerdem die Phosphatausscheidung durch die Nieren, indem es die Rückresorption von Phosphat in den Nierentubuli wesentlich verbessert. Fehlen von Vitamin D hat daher eine vermehrte Ausscheidung von Phosphat im Harn zur Folge.

Allgemeine Mangelsymptome:
Vitamin-D-Mangel führt in Verbindung mit unausgeglichener Calcium - und Phosphoraufnahme beim Jugendlichen Organismus zu RACHITIS, beim erwachsenen Organismus zu einem als Osteomalacie bekannten Krankheitsbild.
Die RACHITIS ist durch eine Verminderung der Calciumeinlagerung in den wchsenden Knochen, die Osteomalacie durch Entzug von Calcium aus den fertig gebildeten Knochen charakterisiert. 

Mangelsymptome beim Tier:
Allgemeinbefinden:
herabgesetzte Fresslust, Wachstumshemmung und Gewichtsverluste (Rind, Schwein, Huhn)
Nervensystem und Muskulatur: Erhöhte Erregbarkeit, Krampfanfälligkeit infolge Tetanie (Ferkel)
Knochen: Steifer schmerzhafter Gang, Festliegen, schmerzhafte Auftreibungen an den Gelenken (Epiphysen) der Gliedmaßen und an den Rippen (Rosenkranz), Knochenverkümmerungen an den Gliedmaßen, Brustbein (Huhn) und Rückgrat, erhöhte Knochenbrüchigkeit, weiche biegsame Knochen. (Haus - und Nutztiere)
Fortpflanzungssystem: Abnahme der Legetätigkeit, Produktion dünnschaliger Eier, Beeinträchtigung der Schlüpffähigkeit (Huhn), Geburt lebensschwacher, toter oder mit Missbildungen behafteter Jungen (Rind, Schaf), Missbildung der Embryonen (3. - 7. Tag, Huhn)
Weitere Symptome: niedriger Calcium - und/oder Phosphor-Blutspiegel

(Seite 68 - 69)