ich benötige Abends kein Melantonin mehr zum Einschlafen

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Marai

STICHWORTE:
Schlafstörungen, Müdigkeit, Energielosigkeit, 
_________________________________________________________________________________
Ich habe meine Vitamin-D-Speicher aufgefüllt und halte nun schon 2 Monaten meinen Vitamin-D-Speicher auf einem hohen Niveau.
Ich bin 52 Jahre.
Mein wichtigstes Erlebnis ist, dass ich bald nach der Einnahme wieder gut einschlafen kann und auch die ganze Nacht durchschlafen kann. Es ist ein tiefer, erholsamer Schlaf und ich bin am Morgen ausgeruht und munter. Das kenne ich schon seit weit mehr als 20 Jahre nicht mehr. Beim Einschlafen war es mir bisher so kalt, dass ich jeden Nacht wach lag. Erst mit einer Wärmeflasche und dicksten Schlafdecken konnte mein Körper sich aufwärmen und einschlafen. Nachts bin ich um drei Uhr oder später langsam aufgewacht, da war mir dann total heiß (vermutlich wegen der dicken Bekleidung), musste dann raus auf die Toilette und konnte danach nicht mehr einschlafen. Ich hatte keinen tiefen Schlaf und hörte alle Geräusche in der Nacht. Am Morgen musste ich aufstehen, aber war hundemüde.

Mit Dauermüdigkeit und Energielosigkeit schleppte ich mich durch den Tag. Das Erstaunlichste für mich war, dass ich es verschiedenen Ärzten immer wieder schilderte, mir aber keiner erklären konnte, warum mein Schlaf gestört war. Und keiner nach der Ursache gesucht hat. Mein Problem wurde einfach ignoriert und ich blieb damit alleine. Meine Hausärztin sagte sogar immer, meine Blutwerte wären bestens und folglich wäre ich "völlig gesund". Beim kleinen und großen Blutbild, das die gesetztliche Kasse zahlt, war aber weder die Messung Vitamin-D noch die Messung Vitamin B6/B9/B12 dabei...

Vorher nahm ich Anti-Depressiva, Valdoxan, die sollten meinen Schlaf verbessern. Haben aber nicht wirklich geholfen. Die konnte ich bald nach dem Auffüllen der Vitamin-D-Speicher weglassen.

Ich nahm jeden Abend Melatonin. Es war sehr hilfreich, dass ich damit einschlafen konnte, hat keine Nebenwirkungen. Das brauche ich jetzt nicht mehr.
Es gibt zahlreiche weitere Verbesserungen. Darüber werde ich zu späterem Zeitpunkt wieder berichten.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Erste Blutanalyse ergab einen Wert von 8,4 ng/ml "

» Zum nächsten Beitrag blättern "Es geht bergauf"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte