Es geht bergauf

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Nirewes

STICHWORTE:
Migräne, Bluthochdruck, Asthma bronchiale, Diabetes mellitus Typ2, Schwindel, Schlafstörungen, Haarausfall
_________________________________________________________________________________
Hallo, ich bin 60 Jahre, habe seit 31 Jahren Migräne, Bluthochdruck, Allergisches Asthma und Diabetes 2 ( nur Tabl.)
Ich hatte öfter mal Schwindel, Schlafstörungen seit 10 Jahren und seit 2 Jahren leichten Haarausfall ! Meine Diabetesärztin machte einen Test wegen Vitamin D3 und das Ergebnis war nur 19 !! Dann bekam ich X0000 Einheiten verschrieben, die ich einmal die Woche nehmen sollte, da kannte ich aber schon die Seite und nahm bei meinem Mangel 3x die Woche die Kapsel!

Irgendwann waren sie aufgebraucht und ich nehme jetzt jeden Morgen auf nüchternen Magen eine Kapsel X000 Einheiten! Ich fühle mich besser da ich merke, dass ich ruhiger geworden bin. Werde wieder von alleine müde, wo ich vorher Tabletten nehmen mußte, der Schwindel ist weg. Haare wachsen auch wieder nach, langsam , aber sicher! Das Beste aber ist für mich , dass ich geplagt und leidend 18x Migräne im Monat hatte. Da blieb nicht mehr viel Lebensqualität für den Monat übrig, das nervt, macht agressiv zum Schluss sitzt man seelisch im Keller. Auch wenn ich gelernt habe damit zu leben nach 31 Jahren ist es irgendwann zuviel!

Mein Erfolg nach 5 Monaten Einnahme von Vitamin D3 ist, dass ich seit 2 Monaten nur noch 8x Migräne im Monat habe, für mich ein unglaublicher Erfolg und die Bestätigung dass es aufwärts geht, wo es überall noch wirkt weiß ich nicht. Ich werde Ende Juni wieder eine Blutuntersuchung machen lassen und dann wissen wo ich mit meinem Vitamin-D3 Spiegel stehe!
Das ist so ein Erfolg für mich, dass ich mir vokomme, als hätte ich gewonnen wahrscheinlich stimmt das auch so! Und all die Leute, die hier zweifeln und Ärzte ,die ihren Patienten sagen ob sie sich vergiften wollen kann man nicht ernst nehmen. Die Frage warum die Ärzte das dann nicht verschreiben, ist doch klar zu beantworten, sie haben keine Ahnung siehe vergiften oder sie messen es nicht, weil es ja Geld kostet und weil dann die Pharmaindustrie nicht mehr gut verdienen würde mit all dem chemischen Waffen, deshalb die dummen Antworten der Ärzte und das nicht verschreiben!

Gott sei Dank kann man es sich nach guter Information Vitamin D3 selber bestellen und auch den Test kann man per Post bekommen! Wir sind nicht abhängig als Patienten, aber wir müssen selber mündige Patienten sein um für uns selber etwas zu tun, das habe ich gelernt im Leben und das wünsche ich auch Anderen.

Alles Gute Nirewes


» Zum vorherigen Beitrag blättern "ich benötige Abends kein Melantonin mehr zum Einschlafen"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Mit der Einnahme von Vitamin D hatte ich keine Krämpfe mehr"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte