Brustwirbel heilten unter Vitamin-D-Therapie ab

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Stefan-W-K

Vitamin D könnte alle Erkrankungen minimieren, jeden Heilungsprozess beschleunigen, jede OP und jede Behandlung optimieren, wenn ahnungslosen Patienten Vitamin D3 verordnet werden würde.

Die Versorgungspflicht ab 20 ng, 50 nmol/ml Blut wird aber einfach ignoriert, indem der Vitamin-D-Spiegel nicht gemessen wird. Zuerst aber verhindert Vitamin D3 Erkrankungen und es rettet, wenn vorgeblich nur noch Operationen oder fragwürdige Medikationen und Behandlungen helfen können.

Nachdem ich Vorträge von Herrn Prof. Dr. Spitz, Herrn Dr. von Helden und weiteren Spezialisten für Vitamin D und Stoffwechselfragen gehört habe, entschied ich mich in einer angeblich aussichtslosen Situation zur Einnahme von 2000, aufsteigend bis täglich 5000 IE D3.

Die deutlich spürbare Verbesserung ermutigte mich zur Einnahme von täglich X0.000 IE. Nach einem Vortrag zur Behandlung mit der Höchstdosistherapie steigerte ich die Einnahme bis auf X0.000 IE. Der Erfolg war durchschlagend und er hält an.

Kombiniert habe ich diese Behandlung mit allen Vitalstoffen die erforderlich sind. Trotz völlig zertrümmerter Brustwirbeln (8 & 9) lebe ich schon lange wie vor dem Trümmerbruch, arbeite, laufe, fahre Fahrrad, Auto, klettere auf Leitern und Dächern herum, um Reparaturen auszuführen und treibe angemessen Sport.

Eine sofortige OP musste verschoben werden, weil eine Sepsis durch MRSA, eine extrem schwere Borreliose durch Zeckenbiss und eine schwere Entzündung im Bereich zum Spinalkanal eine mehrwöchige starke Antibiose am Tropf mit Flucloxacillin erforderlich gemacht haben sollen.

Neben vorgegaukelter Knochenaufbaumitteln wollte man mir Schmerzmittel und Schlafmittel unterjubeln, die ich immer konsequent abgelehnt hatte. Dabei stellte sich heraus, dass mir (...) sogar Psychopharmaka verabreicht werden sollten.

Man ordnete mir einen Anesthesiepfleger bei (...)

(Es wurde)... im letzten Moment eine ungeeignete Versteifungs-OP vereinbart, der ich nach Sichtung nur wenigen CT Aufnahmen zustimmte, um auf den OP-Plan zu kommen.

Zwischenzeitlich hatte ich mich auch bei einer Betroffenen erkundigt, die durch die vorgeschlagene Versteifungs-Methode der Wirbelsäule seit Jahrzehnten vom Genick abwärts gelähmt war.

Danach stand für mich sofort fest, dass ich diese OP am nächsten Morgen absagte. Alles Weitere war nur noch eine Frage der unnachgiebigen Durchsetzung meines Patienten- und Menschenrechts.

Die einscheidende zweite Meinung habe ich unmittelbar nach meiner Entlassung eingeholt, um danach die Herausgabe der wesentlichen CT-Aufnahmen einzufordern. Die gesamte verordnete Medikation habe ich dann auf durchgreifend hilfreiche Alternativen umgestellt.

(...)

Insofern erlaube ich mir hier, allen Ärzten, Forschern und einschlägig erfahrenen Menschen zu danken, deren öffentliche und private Wissensvermittlung auch mir geholfen hat. Die Bücher der Vitamin-D-Spezialisten empfehle ich immer - ganz besonders in dieser unsäglichen Pandemie.

____________________________________________
ANMERKUNG DER REDAKTION:

Wir danken für Ihren Bericht, den wir hier auszugsweise übernommen haben, um die Reichweite des Berichtes zu erhöhen. Vereinzelte Passagen haben wir zur besseren Verständlichkeit lektoriert. 

Wir empfehlen allen Betroffenen die www.komplettePalette.de zur Stärkung der Knochen: Notwendige Baustoffe für eine Knochenheilung.

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=rW5qlxlCqXc


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Leichte NIERENINSUFFIZIENZ mit der Vitamin D Therapie fast geheilt"

» Zum nächsten Beitrag blättern "RÜCKEN -und NACKENSCHMERZEN sind weg"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte