Die Gabe von Vitamin D beginnend in der Embryonalzeit drängt das Risiko Übergewicht zurück (Raimund von Helden)

1) Arbeitshypothese: Impulse und Zukunftsperspektiven (und Autor)

Die Gabe von Vitamin D beginnend in der Embryonalzeit drängt das Risiko Übergewicht zurück (Raimund von Helden)

2) Belastungen: ungelöste Probleme der Medizin

  • Von allen Seiten bekommen wir zu hören: die Zahl der Übergewichtigen steigt, ihr Anteil nimmt ständig zu.
  • Die Medizin hat sich offenbar als machtlos erwiesen.
  • Es ist ein großes Betätigungsfeld geworden: Ernährungsberatung, Bewegungsprogramme, Operationen.
  • Doch die Summe dieser gut gemeinten Bemühungen hat das Wachstum des Problems nicht aufgehalten.

3) Chancen: zur Bestätigung oder Widerlegung der Arbeitshypothese

  • Vitamin D für alle - das könnte das Erfolgsmodell werden.
  • Durch einen hohen Vitamin-D-Spiegel wird schon bei der Schwangeren die diabetische Stoffwechsellage zurückgedrängt.
  • Eine ständige Stimulation des Appetits durch hohe Insulinausschüttung wird durch Vitamin D heruntergefahren.
  • Ständige Hungerattacken werden vermindert, die Gewichtszunahme gestoppt.

4) Derzeitiger Stand: die Entwicklung der Arbeitshypothese bis heute

  • Es gibt eine große Zahl von Studien, die belegen, dass ein steigendes Körpergewicht die Menschen in den Vitamin-D-Mangel hinein führt.
  • Ein großer Körper benötigt auch große Mengen von Vitamin D, damit der Bedarf gedeckt wird.
  • Es ist der Teufelskreis von Übergewicht, Vitamin-D-Mangel und Hungerattacken, die zum Ruin der Gesundheit wird.
  • Eine solche Studie mit einem Vitamin-D-Spiegel  von 100 ng/ml für alle Teilnehmer könnte Aufschluss geben.


» Zum vorherigen Beitrag blättern "Können angeblich unheilbare Krankheiten mit einem Vitamin-D-Spiegel von 100 bis 500 ng/ml geheilt werden? (Raimund von Helden)"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Ein Vitamin-D-Spiegel von 80 - 150 ng/ml wird zum Standard bei Skoliose und Osteonekrose (Raimund von Helden)"




» Zurück zur VitaminDzukunft.de als Tabelle


 

INSTITUT

ÜBER UNS

VitaminDService - für Ihr Menschenrecht auf einen normalen Vitamin-D-Spiegel !

Wir sind eine unabhängige Verbraucherberatung unter ärztlicher Leitung rund um das Thema Vitamin D. Unsere wissenschaftliche Publikation der erhöhten Sterblichkeit bei Vitamin-D-Mangel war 2014 der Impuls zur Gründung als Privat-Institut gemäß §1 der Ärztlichen Berufsordnung durch Dr. med. Raimund von Helden.

Der VITAMINDSERVICE ® organisiert Ihren Vitamin-D-Spiegel mit dem persönlichen VITAMIN-D-KONTO.

  1. Ermitteln Sie online jetzt Ihren eigenen VITAMIN-D-SPIEGEL inklusive Bewertung und Grafik-Display.

  2. Finden Sie mit dem Original VITAMIN-D-RECHNER ®  die korrekte Dosis für die Normalisierung Ihres Vitamin-D-Spiegels.

  3. Erproben Sie spielerisch im  VITAMIN-D-SIMULATOR ® (ges.gesch.) die Steuerung des eigenen Vitamin-D-Spiegels. 

  4. Finden Sie über die Liste der  VITAMIN-D-BERATER  für eine qualifizierte Beratung in Ihrer Stadt.

KEINE Verträge zur Pharmaindustrie. KEIN Verkauf von Vitamin D, KEIN Verkauf von NEM, Keine fremden Finanzmittel. Kein Sponsoring. KEINE Interessenkonflikte.

WISSENSCHAFTLICHE Arbeitsweise mit Quellenhinweisen: Klare Trennung von Resultaten, Folgerungen und Hypothesen in der www.VitaminDZeitung.de

-- Unser Privat-Institut VitaminDelta ist also NUR seinen Nutzern verpflichtet.

-- Es gibt KEINEN Grund, die Menschen im üblichen Vitamin-D-Mangel zu belassen.

-- Mit einem normalen Vitamin-D-Spiegel beenden Sie den SCHÄDLICHEN Vitamin-D-Mangel.

-- Das Vitamin-D-Konto organisiert dauerhaft die natürliche HILFE ZUR SELBSTHILFE.

 ... Privat-Institut-VitaminDelta

Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), verantwortlich geleitet vom Wiederentdecker der Vitamin-D-Therapie
Aufsichtsbehörde IHK Siegen. Urheberrechtlich bzw. namensrechtlich geschützte Innovationen: 
VitaminDRechner (2009), VitaminDService (2014), VitaminDSimulator ® (2017), VitaminD66 ® (2020)