WIZE LIFE: Vorsicht bei Nahrungsergänzungsmitteln - Stiftung Warentest warnt vor Vitamin D

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

Ganz im Gegenteil... die unkontrollierte Einnahme von Vitamin D kann nach derzeitigen Erkenntnisstand sogar zu Komplikationen führen. Eine Überdosierung könne laut der Stiftung Warentest zu Vergiftungserscheinungen führen und sogar zu Nierenversagen führen.

3) Stichwort: „Arzt“ -Angebliches Monopol

Ohne Rücksprache mit deinem Arzt solltest du das Sonnenvitamin Vitamin D auf gar keinen Fall einnehmen, trotz aller Versprechen. 

4) Stichwort: „1000“ „800“ - falsche Empfehlungen

Dosen ab 100 Mikrogramm könnten problematisch werden, eine Menge die durchschnittlich schon bei 4 Pillen erreicht ist. 
(Erklärung: 100 Mikrogramm = 4000 IE)

Notizen vom VitaminDservice

Irreführung: "Eine echte Wirkung dieses angeblichen Supervitamins ist nicht bewiesen.... Die Einnahme von Vitamin D Präparaten kann nach derzeitiger Erkenntnis weder Krebs noch Diabetes oder Herz - Kreislauf - Leiden vorbeugen." Richtig ist: Es gibt 70 000 Studien, die sich mit Vitamin D befassen - in der größten medizinischen Datenbank: pubmed. Stiftung Warentest in einem einzigen Satz damit fertig!

Zum irreführenden Beitrag

https://wize.life/themen/kategorie/gesundheit/artikel/72251/vorsicht-bei-nahrungsergaenzungsmitteln-ueberdosis-mancher-vitamine-kann-krebs-beguenstigen

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/Stern-und-Stiftung-Warentest


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "MEDICAL TRIBUNE referiert: Braucht mein Kind zusätzlich Vitamin D?"

» Zum nächsten Beitrag blättern "NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG: Zahl der Vergiftungen steigt: Experten warnen vor Vitamin D Hype"