WISO-TV-Magazin "Pillen gegen VD Mangel im Winter. "

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

Man weiß, dass im Winter durch die weniger vorhandene und geringe Sonneneinstrahlung die VD Spiegel zumindest in unseren Breitengraden deutlich niedriger liegen, als im Sommer, aber hieraus zu folgern das sich alle Menschen im Winter eine Vitamin D Substitution zuführen müssen, das ist glaube ich aus der bisher vorhandenen Datenlage nicht nötig. / Wer will, kann jedoch auf Vitamin D haltige Ernährung achten, das ist z.B. fetter Käse und Fisch.

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

Vor diesen hohen Dosen würde ich sogar warnen wollen,  weil man in einigen Untersuchungen gefunden hat, das sehr hohe Dosen an Vitamin D bei Patienten zu einer vermehrten Sturzneigung, sogar von einem häufigeren Auftreten von Knochenfrakturen geführt haben. Es wurde sogar diskutiert, ob es möglicherweise mehr Krebserkrankungen gibt. Also hier gibt es Signale, die daraufhinweisen, dass sehr hohe Dosen möglicherweise auch ernsthafte Nebenwirkungen haben können.

3) Stichwort: „Arzt“ -Angebliches Monopol

Der Bluttest für Vitamin D ist keine Kassenleistung, denn er ist medizinisch nicht notwendig, deshalb muss ich aus eigener Tasche zahlen: 32,17 Euro.

4) Stichwort: „1000“ „800“ - falsche Empfehlungen

 Antje Gahl von der DEG: Wir empfehlen 20 Mikrogramm pro Tag Vitamin D. Das ist sowohl die Zufuhr über Lebensmittel, als auch über Präparate und auch über die Sonneneinstrahlung über die Haut. (20 Mikrogramm = 800 IE)

Notizen vom VitaminDservice

Weitere Fehler: Interpretation der Laborwerte: "Der Mangel beginnt erst bei 12 ng/ml." (Richtig = unter 30 ng/ml) Fehler - Beweise: Hohe Dosen sollen sogar gegen Krebs, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen und Osteoporose helfen, doch Beweise dafür gibt es nicht. (Richtig: Nachweise für einen großen Nutzen sind da.) 

Zum irreführenden Beitrag

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/wiso-vom-8-januar-2018-100.html https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/wiso-vom-8-januar-2018-100.html https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/interview-mit-prof-dr-matthias-weber-zu-vitamin-d-100.html

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/faq/wiso-tv-magazin-beruhigungspille-statt-problembewusstsein


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "APOTHEKENUMSCHAU: Sonne mangelhaft"

» Zum nächsten Beitrag blättern "MERKUR: Vorsicht: Zu wenig Vitamin D macht Sie krank"