VitaminDWahl ☀️Hilft ein sommerlicher Vitamin-D-Spiegel bei der Abwehr von Viren?

Hintergrund zu dieser Umfrage: https://www.vitamindservice.de/health-claims

(HINWEIS: Kommentare durch registrierte Nutzer werden verzögert freigegeben unter Beachtung der Netiquette)
(Zur nächsten Abstimmung wechseln: www.VitaminDService.de/PROF )

>



Kommentare

Seit mein Vit.D- Spiegel 100 ng/ml ist (3 Jahre ) hatte ich keine Erkältungskrankheiten mehr.. Vielen Dank für Ihr Buch: „ Gesund in 7 Tagen“, Dr. von Helden - Sie sind mein Held!

Ich mache hier von meinem Recht der freien Meinungsäußerung Gebrauch. Der Nutzen von Vitamin D3 sollte an die Breite Öffentlichkeit getragen werden. Im Übrigen glaube ich nicht an eine Corona-Pandemie. Man muss sich nur mal anschauen, wem dies nützt. Das merkt doch jeder, der ein bisschen nachdenkt. Politiker und Medien sind nur Statisten. Wir sollten beschnitten und kontrolliert werden. Die künstlich erzeugte Angst soll uns in die völlige Willenlosigkeit gegenüber den Herrschern führen. Leider ist es so, dass viele Menschen nicht mehr selbstständig denken und glauben, was in den Medien verbreitet wird. Vitamin D ist nur ein Aspekt auf breiter Front, wo wir unmündig gemacht werden.

Ich finde es unzumutbar wie die regierenden mit seinen Bürgern umgeht, es ist ja bekannt das die Welt nicht von Marionetten sondern von einer kleinen sog. Elite regiert wird. Man kann nur hoffen das immer mehr Menschen munter werden und sich mit ihrem Leben und der Gesundheit auseinandersetzen. Ich finde, das ist ein Probelauf, um zu sehen, wie weit man mit der Bevölkerung gehen kann, für die Neuordnung des Wirtschafts-und Finanzsystem. Hiermit nehme ich mein Recht zur freien Meinungsäußerung in Anspruch. Ich nehme Vitamin D3, K2, und andere immunstärkende Mittel seit ca. 5 Jahren und fühle mit sauwohl damit.

Mein Zugang zum Vitamin D3, zu Dr.R.v.Helden, besteht nach einer Empfehlung eines MS-erkrankten jüngeren Mitpatienten im Physiobereich seit April 2019 + Kauf des Buches "Gesund in sieben Tagen". Seither lese und studiere ich alle Artikel im Newsletter und habe nach Laborberichten einen schwankenden VitD3-Spiegel mit der Einnahme von wenigen Einheiten ab 5.600 von 1x pro Woche jetzt auf 5.600 täglich für einen kurzen Zeitraum erhöht, um von 51 ng/ml Laborwert 20.11.2019 auf eine Erhöhung von ca. 60 ng/ml zu gelangen. Ich achte zusätzlich auf B12- und Homocystein-Spiegel, bin 83J und ohne sonstige Medikamente! Ich versuche in meinem "begrenzten Umfeld", insbes. älteren Menschen immer wieder die Wichtigkeit von Dr.R.v. Heldens Institut mit der Aufklärung über VitD3 nahezubringen. Meinen Ehemann 85J versorge ich neben niedrigst dosierten Blutdruckmitteln (nach Abblation + Stent) wöchentlich mit 2x 20.000 VitD3 + K2 nach einem 43ng/ml Laborwert v. 20.11.2019. Wir selbst haben in unseren Hausarztpraxen "ehemals von 1.000 VitD3 und heute" hören dürfen, dass der propagierte Normbereich völlig ausreichend sei.
Die hier täglich von Dr.R.v.Helden geleistete Aufklärungsarbeit möge noch vielen Menschen helfen und ihm ist zu danken zur jetzigen Zeit so überzeugt aufzutreten!!! Besonders großen Dank möchte ich hiermit nochmals dem Institut DELTA sagen und hoffen, dass die Kritiker nochmals ein "neues Bewußtsein" bekommen und ihre Fehleinschätzung zur Kennnis nehmen.

Ich nehme seit 3 Jahren täglich 5000 Einheiten Vitamin D mit K2 ein um meinen Vitamin D Spiegel bei 80ng/ml zu erhalten, seid dieser Zeit bin ich nicht einmal krank gewesen. Auch meinen Mann und meine erwachsenen Kinder konnte ich davon überzeugen ihren Spiegel mit Hilfe des Rechners und Simulators in Ordnung zu bringen. Wir alle sind kerngesund. Ich kann nur allen empfehlen selbst für die eigene Gesundheit zu sorgen, unser Staat macht es nicht. Auch einige Bekannte bzw. Freunde habe ich mit Hilfe des Buches Gesund in 7 Tagen dazu gebracht sich damit zu beschäftigen. Heute sind sie mir dafür dankbar, dass ich sie darauf aufmerksam gemacht habe. Ich selber bin durch meine Schwester darauf gebracht worden, sie ist Patientin von Dr. von Helden. Ich bin froh, dass es solche Ärzte gibt wie auch Dr. Jörg Spitz, denen ist die Gesundheit der Menschen wirklich eine Herzensangelegenheit. Machen sie bitte weiter so.

Vor ca. 15 Jahren waren meine Augen im März im Tessin extrem lichtempfindlich. Trotz Sonnenbrille und Schildkappe konnte ich es in der Sonne nicht aushalten, nur im Schatten der Bäume und Häuser oder im Haus. Ich begann, Vitamin D einzunehmen, anfangs noch 1000 IE pro Tag, und die Lichtempfindlichkeit verschwand. Ich interessierte mich für Vitamin D und die Informationen von Dr. von Helden, machte einen Blutspiegel, eine Anfangsdosierung und nahm dann pro Woche 20.000 IE Vitamin D ein. Was sich für mich darunter änderte: Meine Iritis (Autoimmunerkrankung) trat nicht wieder auf. Meine Gelenkschmerzen, die seit der Jugend immer wieder ohne Nachweis von Rheumafaktoren auftraten, verschwanden. Meine Rückenschmerzen wurden weniger. Die weißen Flecken auf meinen Fingernägeln verschwanden. Meine Haare wuchsen wieder kräftig. Ich hatte keine Erkältung seither. Das Asthma, das nach zwei schweren Magensaft-Reflux-Attacken vor etwa 7 Jahren aufgetreten war, verschwand völlig. Das seit mich meiner Jugend plagende Frieren hörte auf. Meine ewig kalten Hände und Füße waren wieder warm. Heißes Wetter quälte mich weniger. Zeitweise Einschlafprobleme, gegen die mir eine nächtliche große Tasse heiße Honigmilch geholfen hatte, traten nicht mehr auf. Nachdem vor 12 Jahren meine jüngste Schwester einen aggressiven Brustkrebs bei erniedrigtem Vitamin D Spiegel hatte, versuchte ich als Schutz für mich meinen Spiegel über 40 ng/ml zu bringen, später auf über 80 ng/ml. Meine neue Hausärztin empfahl mir vor ungefähr 4 Jahren zur Cholesterinsenkung das Symvastatin von 10 auf 20 mg zu erhöhen. Darauf bekam ich Muskelschmerzen im Schulter-Nackenbereich und setzte es ab. Nach einem Stent am Herzen vor gut 2 Jahren sollte ich mein LDL Cholesterin unter 70 mg/ml drücken, und zwar mit 40 mg Atorvastatin. Ich bekam sofort ein depressives Psychosyndrom, war irritiert, schlecht orientiert, erschöpft, weinerlich, klagsam und fand, so nicht in meinen Urlauf fahren zu können. Meine Hausärztin empfahl mir eine Pause und dann einschleichende Dosierung mit 5mg Steigerung pro Woche. Noch im Urlaub musste ich wegen derselben Symptome die Dosis reduzieren. Danach steigerte ich um 5 mg pro halben Jahr. Ich spürte diesmal dasselbe Psychosyndrom nicht kommen. Bei 20 mg Atorvastatin war ich allerdings sehr erschöpft und hatte wieder Vitamin D Mangel Syndrome (u.a. Gelenkschmerzen, Flecken auf Fingernägeln, dünne Haare). Im August letzten Jahres war mein LDL Cholesterin fast bei 70 mg/ml, aber ich hatte hohe Leberwerte (GammaGT fast 1000, GOT und GPT über 50 U/L, LDH und AP erhöht). Die Untersuchung in einer auf Lebererkrankungen spezialisierten Klinik ergab keine Ursache außer wahrscheinlich eine Unverträglichkeit von Atorvastatin. Seit ich es absetzte, waren im Februar nur noch 2 Leberwerte deutlich erhöht (GammaGT um 500 U/L). Mein depressives Psychosyndrom besserte sich nur langsam, ich merkte, dass ich deutlich vergesslicher als früher bin. Deshalb habe ich im Februar einen Selbstversuch mit X0.000 IE Vitamin D 3 pro Tag, zusammen mit Vitamin K2, Vitamin B Komplex, Magnesium-Citrat und Omega 3 (die ich schon einige Zeit vorher ergänzt hatte). Das gab mir einen Schub an Energie und positiver Stimmung. Meine Vergesslichkeit hat sich vielleicht etwas gebessert, muss ich noch beobachten. Irgendwelche negativen Erscheinungen hatte ich seither nicht. Ich beobachte mich und überlege, meinen Selbstversuch ein Jahr laufen zu lassen.
Herrn Dr. von Helden und seinen Büchern meinen ganz ganz herzlichen Dank! Halten Sie durch!
EK

Ich nehme mehr als 2Jahre Vitamin D3 + K2 und bin sehr zufrieden damit, ich kann es nur empfehlen.

Ich weiss aus eigener Erfahru ng und aus den Rückmeldungen von Klienten, dass ein hoher Vitamin-D Spiegel ausserordentlich wichtig für das Immunsystem ist. Der Stress, welcher aktuell durch Politik und die Medien täglich auf uns hereinprasselt, schadet unserm Immunsystem in nicht mehr vertretbarer Art und Weise. Wer glaubt, dass ein guter Vitamin-D-Spiegel keine Bedeutung für sein Immunsystem hat, der ist auf einem Irrweg.

https://www.vitaminDservice.de/comment/reply/4520
Es ist unglaublich, wie mächtig Big Pharma ist. Anders ist es nicht zu erklären, dass alles, was uns gesund erhält und das Immunsystem stärkt (und nicht patentierbar ist) so bekämpft - ja zensiert - wird.
Wenn sie nicht in den Verdacht geraten wollen bestechlich zu sein oder ignorant allem gegenüber, was die Menschen gesund erhält, dann initiieren sie bitte keine derartigen Aktionen. Symptom-Bekämpfung durch Pillen - selbst in kleinen Dosen mit x Nebenwirkungen - ist auf jeden Fall giftiger als Nahrungsergänzungsmittel es je sein könnten,auch bei Einnahme von großen Mengen. Aufgrund der ausgebeuteten Böden sind jene leider erforderlich.

Seit der Aufdosierung und regelmäßigen Erhaltungsdosis bin ich an keinem Infekt erkrankt.

Meine Erfahrung mit einem hohen VitD-Spiegel (>66) bestätigen die Aussagen von Dr. von Helden! War ich früher von nicht enden wollenden Infekten geplagt, so erwischt mich heute max. EINE Erkältung im Jahr. Meine Tochter kann von der gleichen Erfahrung berichten.
Auch bei der Bewältigung meiner chronischen Erkrankungen (COPD, Lungenemphyseme, Osteoporose mit mehreren Wirbelbrüchen,...) scheint der hohe Vitaminspiegel eine große positive Rolle zu spielen.
Ich danke an dieser Stelle Herrn Dr. von Helden auch herzlich für seine guten und zuversichtlich stimmenden Infos in diesen Corona-Zeiten. Schade nur, dass sie in Experten- und Politikerkreisen nicht genügend Beachtung finden!

Seit ich meinen Vitamin D Spiegel durch Vitamin D Präperate von 10000 i.E. täglich auf ca. 70ng/ml halte, hatte ich seit 5 Jahren keine Erkältung oder sonstige Beschwerden.

Lieber Herr Dr. von Helden - erstmal vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz!

Seitdem ich meinen Vitamin D-Spiegel konstant um 70 ng/ml halte, habe ich keine Erkältungskrankheiten mehr (vor 2014 hatte ich häufig NNH-Vereiterungen, Seitenstrang-Angina und weitere Erkrankungen, verbunden mit mehrmals jährlichen Antibiotika-Einnahmen). Außerdem fühle ich mich allgemein seelisch und körperlich in viel besserer Verfassung! Auch meine Freunde und Familienmitglieder profitieren sehr von Vitamin D.

Dr. von Helden, als erstes möchte ich ihnen danken, dass sie nicht müde werden über das Vitamin D zu berichten. Ich bin froh, dass ich durch sie darauf aufmerksam geworden bin. Ich halte meinen Vitamin D Spiegel bei 80ng/ml und bin seid dem nicht mehr krank gewesen . Zusätzlich nehme ich noch K2, Magnesium, Vitamin C und Omega 3 zu mir und alles ist bestens. Ich kann es nur jedem empfehlen, es auch zu tun. Und lesen sie das Buch Gesund in 7 Tagen und Gesund mit der Kraft der Natur. Wir alle müssen für unsere Gesundheit selbst etwas tun unsere sogenannten Volksvertreter machen es nicht, die dienen nur der Pharmaindustrie und bekommen höchstwahrscheinlich viel Geld dafür

Es ist beschämend, wir dumm wir von unserem Gesundheitssystem gehalten werden. Dank Vitamin D3 kann ich wieder schmerzfrei gehen, schlafen etc. Keiner meiner besuchten Ärzte und Professoren konnte mir hierüber Auskunft geben. Sie bestätigten mir sogar, dass im Rahmen der Ausbildung nur gesagt wird, dass man tgl. 15 Minuten die Hände, Arme ein bisschen in die Sonne strecken soll. Das reicht....
Mir ging es nach der hochdosierten Einnahme bereits nach 14 Tagen um einiges besser. Die Krankenkassen könnten soviel Geld sparen, wenn jedermann einen vernünftigen Vitamin D Spiegel hätte.

Leider wissen immer noch zu wenige von den grandiosen Eigenschaften des Vitamin D. Auch eine Ärztin mit MS in meinen Bekanntenkreis will nichts davon wissen. Sie ist sozusagen resistent gegen jeglichen Vorschlag. OK, ich habe ja nicht studiert. Ich befürchte, dass die Politiker nichts von VD hören wollen, es bringt ja auch kaum Geld. Ich sage, ALLE die positive Erfahrungen gemacht haben, sollten weiter AUFKLÄREN! Und vielleicht wäre "STERN TV" oder "Markus Lanz-Talk" für Sie, Dr. v. Helden, ein Podest, damit noch mehr Menschen von VD profitieren können.....Sonnige Grüße Melanie Kaufmann

Hoffentlich behalten wir ab dem 15.05.2020 noch unsere Grundrechte. Am 14. fällt die Entscheidung zum Art. 28 Infektionsschutzgesetz im Grundgesetz.
Ich möchte und will keine Zwangsimpfung!!!
Seit 10 Monaten nehme ich Vitamin D3 auf Empfehlung meines Orthopäden. Der Spiegel lag bei 26,8 ng. Nach der Auffüllphase und Blutuntersuchung Anfang Nov 2019 lag er bei 69,5 ng. DieSonne konnte ich schon immer, fast ohne eincremen und Sonnenbrand, sehr lang genießen. Leider geht es berufsbedingt nicht jeden Tag.
meine tägliche Dosis ist mindestens 10.000 iE, ca 800 mg Magnesium über einnehmen und die Haut, 240 ng K2, hochdosiert Vitamin C und anderes. Mir geht es sehr gut. Meine Arthrose in den Händen schmerzt nicht mehr, die Rückenschmerzen (beginnende Arthrose in den ISG- Facettengelenken) sind fast veschwunden.
Meinem Orthopäden und Dr. von Helden bin ich sehr sehr dankbar.
Als Physiotherapeutin rede ich ständig über Vitamin D und andere Nahrungaergänzungsmittel. Einige nette Menschen habe ich kennengelernt, die mit dem Coimbra Protokoll ihre MS in den Griff bekommen haben. Das ist so schön zu hören und zu sehen.
Alle anderen müssen selbst entscheiden was sie möchten und ob sie gesund werden wollen.

Ich wünsche allen viel Gesundheit und einen klaren Kopf für die kommende Zeit,
Adelheid Kühn

Ich (51) war immer schon eine Sonnenanbeterin und ging auch im Winter hin und wieder ins Solarium damit ich nicht so blass bin. So 5-10 mal, das reichte mir. Seit einigen Jahren supplementiere ich zusätzlich Vitamin D, da ich das Sonnenbaden nicht mehr so aushalte wie früher. Bin Mein Spiegel ist auf 90 ng/ml und meine Ärztin ist begeistert. Meine Freunde sind im Winter regelmässig krank, verschnupft etc. Bis auf eine leichte Erkältung vor 2 Jahren kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal krank war, ist gut 10 Jahre her. Fieber, Grippe, und dergleichen kenn ich gar nicht mehr. Wenn ich mal Halsweh hab nehm ich kollodiales Silber, alle halbe Stunde in kleines Schlücken, nach 1 Tag ist es weg. Ich hab auch keine chronischen Krankheiten oder sonstiges. Sonne, Luft, gutes Wasser, Vitamine.... wer ein Immunsystem hat braucht keine Medikamente, und auch keine Corona-Angst ;) Die blöde Maske trag ich halt, weil ich muss, aber schon seit 7 Wochen, am Boden lag sie auch schon. Angst vor Ansteckung habe ich nicht.

Ich (51) war immer schon eine Sonnenanbeterin und ging auch im Winter hin und wieder ins Solarium damit ich nicht so blass bin. So 5-10 mal, das reichte mir. Seit einigen Jahren supplementiere ich zusätzlich Vitamin D, da ich das Sonnenbaden nicht mehr so aushalte wie früher. Bin Mein Spiegel ist auf 90 ng/ml und meine Ärztin ist begeistert. Meine Freunde sind im Winter regelmässig krank, verschnupft etc. Bis auf eine leichte Erkältung vor 2 Jahren kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal krank war, ist gut 10 Jahre her. Fieber, Grippe, und dergleichen kenn ich gar nicht mehr. Wenn ich mal Halsweh hab nehm ich kollodiales Silber, alle halbe Stunde in kleines Schlücken, nach 1 Tag ist es weg. Ich hab auch keine chronischen Krankheiten oder sonstiges. Sonne, Luft, gutes Wasser, Vitamine.... wer ein Immunsystem hat braucht keine Medikamente, und auch keine Corona-Angst ;) Die blöde Maske trag ich halt, weil ich muss, aber schon seit 7 Wochen, am Boden lag sie auch schon. Angst vor Ansteckung habe ich nicht.

Seiten