VitaminD4All - Appell der 200 Wissenschaft: Vitamin D gegen COVID19

Die Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt übersetzte den globalen Aufruf der Wissenschaft (Stand 12. Dez. 2020) https://vitamind4all.org/letter.html

2020-12-12

1) Fragestellung

Was empfehlen renommierte Wissenschaftler zur Beendigung der Corona-Krise?

2) Methode

  • Vitamin D gegen COVID-19:  AUFRUF zum Einsatz von Vitamin D gegen COVID19
  • TABELLE der mehr als 100 renommierten Unterstützer: siehe engl. Original

3) Ergebnisse

DAS WISSENSCHAFTLICHE MANIFEST (Übersetzung)
Vitamin D gegen COVID-19

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Vitamin D die Infektionen und Todesfälle reduziert

An alle Regierungen, Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens, Ärzte und Beschäftigten im Gesundheitswesen:

  • Untersuchungen zeigen, dass niedrige Vitamin-D-Spiegel mit ziemlicher Sicherheit COVID-19-Infektionen,
  • Krankenhausaufenthalte und
  • Todesfälle fördern.
  • Aufgrund der Verträglichkeit des Vitamin D fordern wir eine sofortige, weitverbreitete erhöhte Vitamin-D-Aufnahme.

Vitamin D steuert Tausende von Genen und die Immunfunktion, sowohl angeboren als auch adaptiv

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen,

  • Höhere Vitamin-D-Blutspiegel sind mit niedrigeren SARS-CoV-2-Infektionsraten verbunden.(1)
  • Höhere D-Werte sind mit einem geringeren Risiko für einen schweren Verlauf (Krankenhausaufenthalt, Intensivstation oder Tod) verbunden.
  • Interventionsstudien (einschließlich RCTs) zeigen, dass Vitamin D eine sehr wirksame Behandlung sein kann.

Viele Arbeiten enthüllen biologische Mechanismen, durch die Vitamin D COVID-19 beeinflusst.

Die Modellierung der kausalen Inferenz, die Kriterien von Hill, die Interventionsstudien und die biologischen Mechanismen zeigen, dass der Einfluss von Vitamin D auf COVID-19 sehr wahrscheinlich kausal ist und nicht nur die Korrelation.

  • Vitamin D ist bekanntermaßen unverzichtbar, doch die meisten Menschen bekommen nicht genug.
  • Zwei gebräuchliche Definitionen von Unzulänglichkeit sind "MANGEL" <20 ng / ml (50 nmol / l),
  • das Ziel der meisten Regierungsorganisationen, und "INSUFFIZIENZ" <30 ng / ml (75 nmol / l),
  • das Ziel mehrerer medizinischer Gesellschaften und Experten.(2)

Bei zu vielen Menschen bleibt der Vitamin-D-Spiegel unter diesen Zielen.

  • Die Rate des Vitamin-D-MANGELS <20 ng / ml übersteigt in den meisten Teilen der Welt 33% der Bevölkerung, und...
  • die meisten Schätzungen über den Anteil der INSUFFIZIENZ <30 ng / ml liegen weit über 50% (in vielen Ländern jedoch viel höher). (3)
  • Im Winter sind die Raten sogar noch höher, und einige Gruppen weisen einen deutlich schlimmeren Mangel auf: Übergewicht, Menschen mit dunkler Haut (besonders weit vom Äquator entfernt) und Bewohner von Pflegeheimen. Dieselben Gruppen sind einem erhöhten COVID-19-Risiko ausgesetzt.

Um sicherzustellen, dass 97,5% der Menschen bestimmte Blutwerte erreichen, werden täglich

  • 3875 IE (97 mcg) für 20 ng / ml benötigt
  • und 6200 IE (155 mcg) für 30 ng / ml, (4)
  • Das ist eine Zufuhr von Vitamin D, die weit über allen nationalen Richtlinien liegt.

Leider enthielt der Bericht, in dem die US-RDA festgelegt wurde, einen zugelassenen statistischen Fehler, bei dem die erforderliche Aufnahme als ~ 10x zu niedrig berechnet wurde. (4)

  • Zahlreiche Aufrufe in der akademischen Literatur, die offiziell empfohlenen Einnahmen zu erhöhen, hatten zum Zeitpunkt des Eintreffens von SARS-CoV-2 noch nicht zu einem Anstieg geführt.
  • In vielen Veröffentlichungen wird darauf hingewiesen, dass Vitamin D COVID-19 stärker beeinflusst als die meisten anderen Gesundheit-Faktoren,
  • Es gibt ein erhöhtes Risiko bei Konzentrationen <30 ng / ml (75 nmol / l) und einem stark erhöhten Risiko <20 ng / ml (50 nmol / l).

_________________________________________________________________________

Bisherige Erkenntnisse legen nahe,

  • ...dass der wesentliche Antrieb der COVID-19-Pandemie, Infektionen bei Menschen mit Vitamin-D-Mangel ist.
  • ...dass sich die Todesfälle hauptsächlich auf Personen mit Vitamin-D-Mangel betreffen.

Durch die Möglichkeit, dass dies so sein könnte,...

  • sollte die dringende Erfassung weiterer Vitamin-D-Daten erzwingen.
  • Selbst ohne weitere Daten deutet die Datenlage darauf hin, dass ein Anstieg von Vitamin D dazu beitragen würde, Infektionen, Krankenhausaufenthalte, Aufnahmen auf der Intensivstation und Todesfälle zu reduzieren.

Jahrzehntelang gesammelte Daten zur Sicherheit des Vitamin D, zeigen das minimale Risiko:

  • Eine Toxizität wäre mit diesen Empfehlungen hier äußerst selten.
  • Das Risiko unzureichender Konzentrationen überwiegt bei weitem das Risiko der Überdosisis.

Vitamin D kann daher den größten Schutz gegen COVID-19 bieten...

  • ...und dies unterscheidet Vitamin D von anderen Arzneimitteln und Impfstoffen.
  • Vitamin D ist viel sicherer als Steroide wie Dexamethason, die am weitesten verbreitete Behandlung, die auch einen großen COVID-19-Nutzen gezeigt hat.
  • Die Sicherheit von Vitamin D ähnelt eher der von Gesichtsmasken: Es besteht keine Notwendigkeit, auf weitere klinische Studien zu warten, um die Verwendung von etwas so Sicherem zu erhöhen, insbesondere wenn die Behebung hoher Mangel- / Insuffizienzraten bereits Priorität haben sollte.

Daher fordern wir alle Regierungen, Ärzte und Beschäftigten im Gesundheitswesen weltweit auf, unverzüglich Maßnahmen zu empfehlen und umzusetzen, die ihrer erwachsenen Bevölkerung angemessen sind, um Vitamin D zumindest bis zum Ende der Pandemie zu erhöhen.
 

 

4) Folgerungen

Spezielle Empfehlungen:
Empfehlen Sie Vitamin D aus allen Quellen, um 25 (OH) D-Serumspiegel von über 30 ng / ml (75 nmol / l) zu erreichen. Bei dieser Grenze gibt es viele Hinweise auf ein verringertes COVID-19-Risiko.

Empfehlen Sie Erwachsenen eine Vitamin-D-Aufnahme von 4000 IE (100 mcg) täglich (oder mindestens 2000 IE), wenn keine Tests durchgeführt wurden. 4000 IE werden allgemein als sicher angesehen. (5)

Empfehlen Sie Erwachsenen, bei denen aufgrund von Übergewicht, dunkler Haut oder in Pflegeheimen ein erhöhtes Mangelrisiko besteht, möglicherweise eine gesteigerte Zufuhr, etwa das Doppelte.

Tests können helfen, zu niedrige oder zu hohe Werte zu vermeiden.
Empfehlen Sie Erwachsenen, die die oben genannten Mengen noch nicht erhalten, zunächst 2-3 Wochen lang täglich 10.000 IE (250 mcg) (oder bis zum Erreichen von 30 ng / ml beim Testen), gefolgt von der oben genannten Tagesmenge.

Diese Praxis wird allgemein als sicher angesehen. Der Körper kann unter den richtigen Bedingungen (z. B. einem Sommertag am Strand) mehr als dies aus Sonnenlicht synthetisieren.

Sowohl die NAM (USA) als auch die EFSA (Europa) bezeichnen dies selbst als tägliche Wartungsaufnahme als „No Observed Adverse Effect Level“ - (Menge ohne jemals beobachtete Nebenwirkungen)
Messen Sie die 25 (OH) D-Spiegel aller COVID-19-Patienten im Krankenhaus.
Behandeln Sie ihre Patienten mit Vitamin D3  (oder Calcifediol in Spanien), um zumindest eine Insuffizienz <30 ng / ml (75 nmol / l) zu beheben.
Eine Möglichkeit ist das Protokoll nach Castillo et al. 2020 oder Rastogi et al. 2020, bis sich Hinweise für eine Weiterentwicklung zeigen.

Es ist bekannt, dass viele Faktoren ein höheres Risiko einer SARS-CoV-2-Exposition bewirken:

  • Alter
  • Geschlecht (männlich)
  • Erkrankungen
  • und andere Risikofaktoren

Doch keiner dieser bekannten Risikofaktoren...

  • ...ist so einfach und schnell zugänglich wie der Vitamin-D-Mangel.
  • Zahlreiche Hinweise unterstützen diese Erkenntnis von einem großen positiven Effekt. 
  • Vitamin D ist zudem kostengünstig.
  • Die Risiken des Vitamin D kann man vernachlässigen im Vergleich zu dem beträchtlichen Risiko von COVID-19.

Bitte handeln Sie sofort!

Quellenangaben

Keywords:
Aufruf Manifest Appell Covid19 Coronavirus Lockdown ICU Intensivstation

QUELLE: Das englische Original des Aufrufs:
"
Over 200 Scientists & Doctors Call For Increased Vitamin D Use To Combat COVID-19
Scientific evidence indicates vitamin D reduces infections & deaths"
https://vitamind4all.org/letter.html

Die Quellen (exakt wie in der engl. Vorlage)

1  The  evidence was  comprehensively reviewed (188 papers) through mid-June [ Benskin ‘20 ] & more recent publications are increasingly compelling [ Merzon et al ‘20 ; Kaufman et al ‘20 ; Castillo et al ‘20 ]. (See also [ Jungreis & Kellis ‘20 ] for deeper analysis of Castillo et al’s RCT results.)

2  E.g.: 20ng/ml: National Academy of Medicine (US, Canada), European Food Safety Authority, Germany, Austria, Switzerland, Nordic Countries, Australia, New Zealand, & consensus of 11 international organizations . 30ng/ml: Endocrine Society, American Geriatrics Soc., & consensus of scientific experts . See also [ Bouillon ‘17 ].

3  [ Palacios & Gonzalez ‘14 ; Cashman et al ‘16 ; van Schoor & Lips ‘17 ] Applies to China, India, Europe, US, etc.

4  [ Heaney et al ‘15; Veugelers & Ekwaru ‘14 ]

5  The following include 4000 IU within their tolerable intakes in official guidelines: NAM (US, Canada), SACN (UK), EFSA (Europe), Endocrine Society (international), Nordic countries, Netherlands, Australia & New Zealand, UAE, and the American Geriatrics Soc. (USA, elderly). No major agency specifies a lower tolerable intake limit. The US NAM said 4000 IU “is likely to pose no risk of adverse health effects to almost all individuals.” See also [ Giustina et al ‘20 ].

Wissenschaftler oder Verantwortliche:

Sind Sie selbst eine einflussreiche Autorität und möchten diesen Aufruf unterschreiben?
Benutzen Sie bitte das Formular.

Das Formular ist in englischer Sprache:
"If you are an influential authority and would like to add your signature, please fill out this form."
 


(ENGLISH)

Dr. von Helden writes: UNLOCK the PANDEMIC

Dear Dr. Karl Pfleger from San Francisco, California,

THANKS
I thank you for this initiative in which so many well-known scientists are working together to end the corona crisis.


SCIENCE
In this list of over 200 scientists you can find pretty much everyone who has pointed out the largely unknown benefits of vitamin D through research, books or congresses in recent years. The professional quality is guaranteed by professionally controlled publications on www.PubMed.gov.

FREEDOM
These scientists also work quite unselfishly for the needy people. This is because, in contrast to the development of vaccines and other pharmaceuticals, no added value and no patent rights are generated. As a result, there are no millions of dollars to be distributed, it is a community of idealists who want to help people to more health freedom.

UNLOCK

The expertise on vitamin D, which has grown over years of idealistic work, is now formed into a clear plea for action against the coronavirus pandemic. Human tragedies such as disease and death can be rolled back, as can the economic tragedies of lockdown and recession. The quick way out of the crisis is ready, the only thing missing at the moment is the political will to give people as much vitamin D as they would have needed for years.

Dr. med. Raimund von Helden, Consumer Advice VitaminDelta, 57368 Lennestadt

P.S.: READ MORE
www.vitaminD5mg.de


(DEUTSCH)

Dr. von Helden schreibt dazu: UNLOCK 

Lieber Dr. Karl Pfleger aus San Franzisko, Californien,

DANK
Ich danke für diese Initiative, in der so viele namhafte Wissenschaftler zusammen für die Beendigung der Corona-Krise zusammenarbeiten.
 

WISSENSCHAFT
Es sind in dieser Liste von über 100 Wissenschaftlern so ziemlich alle zu finden, die in den letzten Jahren durch Forschungsarbeiten, Bücher oder Kongresse auf den weithin unbekannten Nutzen des Vitamin D hingewiesen haben. Die fachliche Qualität ist durch fachlich kontrollierte Publikationen auf www.PubMed.gov verbürgt.

FREIHEIT
Diese Wissenschaftler arbeiten zudem ganz uneigennützig für die notleidenen Menschen. Das liegt daran, dass im Gegensatz zu der Entwicklung von Impfstoffen und anderen Arzneimitteln kein Mehrwert und kein Patentrecht erzeugt wird. Folglich gibt es auch keine Dollar-Millionen zu verteilen. Es ist eine Gemeinschaft von Idealisten, die den Menschen zu mehr gesundheitlicher Freiheit verhelfen wollen.

UNLOCK

Die in jahrelanger idealistischer Arbeit gewachsene Kompetenz über Vitamin D formt sich jetzt in ein klares Pladoyer für den Einsatz gegen die Coronavirus-Pandemie. Menschliche Tragödien wie Krankheiten und Todesfälle können ebenso zurückgeschraubt werden wie die ökönomischen Tragödien durch Lockdown und Rezession. Der schnelle Ausweg aus der Krise steht bereit. Es fehlt derzeit nur noch am politischen Willen, den Menschen so viel Vitamin D zu geben, wie sie schon seit Jahren benötigt hätten.

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt 

Zur Umsetzung:
www.vitaminD5mg.de
 
 



» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Landesweite Beendigung des Vitamin-D-Mangels mit 1 x Vitamin D 5mg oral (EDITORIAL)"