Laborärzte messen öfter "30,0 ng/ml", wo es nur 25 ng/ml sind!

Altieri, Barbara (Referat: von Helden)

2020-01-23

1) Fragestellung

  • Wie genau sind die mit 20 - 40 Euro bezahlten Laborwerte?
  • Kann es sein, dass diese Werte auch mal daneben liegen?
  • Gibt es eine Streuung, wenn man einen Test mit demselben Blut wiederholt?
  • Wie gut ist welcher Test?

2) Methode

  • Eine Publikation von Barbara Altieri in Kooperation mit Michael Holick hat über 10 Test-Systeme auf den Prüfstand gestellt:
  • Die Ergebnisse sind in der Original-Publikation im Tabellenformat ausgewiesen.
  • Hier werden diese Ergebnisse erstmals als Grafik gezeigt.
  • Der "Fehler" wird bei uns als "daneben" beschrieben, die "Ungenauigkeit" bei uns als "Streuung".

Die Daten beziehen sich auf den Bereich 20 - 28 ng/ml - Die Grafik wurde für das Beispiel eines Wertes von 25 ng/ml berechnet.
 

3) Ergebnisse

  • Abweichungen von 5 % nach oben oder unten sind fast schon die Regel.
  • Näheres zeigt die Grafik mit einer "Beispiel-Rechnung": die Prozent-Zahlen wurden hier auf "25ng/ml" angewendet.
  • Auffällig sind die Qualitätsunterschiede der verschiedenen Testsysteme.
  • Laborärzte sind gut beraten, hier eine sorgfältige Auswahl zu treffen, denn es gibt Testsysteme, die ihr Geld nicht wert sind!

Beispiel zum Lesen der Tabelle:
Der stark verbreitete Test "DiaSorin Liaison Total" hat bei einer Addition von Fehler und Streuung diese mögliche Abweichung: 
7,1 % + 8,2 % = 15,3 %. Bei einem Wert vonn 100 ng/ml können also schon mal  "115,3 ng/ml" statt realer "100 ng/ml" ausgewiesen sein.
 

4) Folgerungen

  • Falls ein Labortest "30 ng/ml" angibt, dann könnte eine Überprüfung "25" ng/ml ergeben.
  • Andere Tests gleichen einem Roulette-Spiel.
  • Die Grafik die Fehler (daneben) und die Streuung (Schrotschuss). Die Tabelle nennt die Fehler in Prozent.
  • Die verschiedenen Test-Systeme sind mit der Nummerierung unterhalb der Grafik einfach zuzuordnen.
  • In der Tabelle findet sich die stärkste "Fehler" unten. In der Grafik ist der stärkste Fehler rechts: das Test-System mit der stärksten Überbertreibung.

In Zukunft lohnt es sich, das Test-System im Laborbefund zu suchen.
Bei solchen Abweichungen bekommt der www.VitaminDSimulator.de zur Kontrolle der Plausibilität einen steigenden Stellenwert!

Quellenangaben

Definitionen:

Fehler = "wie weit neben dem richtigen Wert? - Am Ziel vorbeigeschossen."
Streuung = "Schwankungen über und unter den richtigen Wert bei ganz vielen Tests aus  ein und derselben Blutprobe."

Abweichung = Fehler + Streuung

 

Quelle:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31907366

Zitat:

Eur J Clin Nutr. 2020 Jan 6. doi: 10.1038/s41430-019-0553-3. [Epub ahead of print]
Vitamin D testing: advantages and limits of the current assays.

Altieri B 1,2, Cavalier E 3, Bhattoa HP 4, Pérez-López FR 5,6, López-Baena MT 5, Pérez-Roncero GR 5, Chedraui P 7,8, Annweiler C 9,10, Della Casa S 11, Zelzer S 12, Herrmann M 12, Faggiano A 13, Colao A 14, Holick MF 15.

Author information
1
Division of Endocrinology and Diabetes, Department of Internal Medicine I, University Hospital, University of Würzburg, Würzburg, Germany. 
2
Department of Clinical Medicine and Surgery, Federico II University, Naples, Italy.
3
Department of Clinical Chemistry, University of Liège, CHU de Liège, Liège, Belgium.
4
Department of Laboratory Medicine, Faculty of Medicine, University of Debrecen, Debrecen, Hungary.
5
Instituto de Investigaciones Sanitarias de Aragón, Zaragoza, Spain.
6
Faculty of Medicine, University of Zaragoza, Zaragoza, Spain.
7
Instituto de Investigación e Innovación en Salud Integral, Facultad de Ciencias Médicas, Universidad Católica de Santiago de Guayaquil, Guayaquil, Ecuador.
8
Facultad de Ciencias de la Salud, Universidad Católica "Nuestra Señora de la Asunción", Asunción, Paraguay.
9
Department of Geriatric Medicine, Angers University Hospital; Angers University Memory Clinic; Research Center on Autonomy and Longevity; UPRES EA 4638, University of Angers, Angers, France.
10
Robarts Research Institute, Department of Medical Biophysics, Schulich School of Medicine and Dentistry, The University of Western Ontario, London, ON, Canada.
11
Department of Endocrinology, Fondazione Policlinico A. Gemelli IRCCS, Università Cattolica del Sacro Cuore, Rome, Italy.
12
Clinical Institute of Medical and Chemical Laboratory Diagnostics, Medical University of Graz, Graz, Austria.
13
Department of Experimental Medicine, Sapienza University of Rome, Rome, Italy.
14
Department of Clinical Medicine and Surgery, Federico II University, Naples, Italy.
15
Department of Medicine, Section of Endocrinology, Diabetes, and Nutrition, Boston University School of Medicine, Boston Medical Center, Boston, MA, USA.
 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Die Wahrnehmung der SONNE in der Malerei"