Monatelange Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen besiegt - Vitamin D hat geholfen

« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte

Autor: 
Stina

Gesundheitliche Situation im Vitamin-D-Mangel

Vor der Einnahme von Vitamin D hatte ich mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Ich litt unter Muskelkrämpfen, einem ständigen Kältegefühl und Schlafstörungen, die sich in einem unruhigen Nachtschlaf äußerten. Mein Alltag war geprägt von Stimmungsschwankungen, die sich äußerten in Traurigkeit und Antriebslosigkeit. Zusätzlich spürte ich regelmäßig Zuckungen am Augenlid. Auch Krämpfe im  Unterschenkel begleiteten mich. Zudem war meine Beweglichkeit stark einschränkt. Kopfschmerzen waren ebenfalls ein häufiger Begleiter in meinem Alltag.

Diagnose und Beginn der Vitamin-D-Therapie

Bei einer Untersuchung wurde ein schwerer Vitamin-D-Mangel bestätigt, denn ich hatte lediglich einen Wert von nur 18 ng/ml. Um diesen Mangel auszugleichen begann ich mit einer gezielten Vitamin-D-Therapie. Nach einem Anstieg des Vitamin-D-Spiegels um 62 ng/ml, erreichte ich schließlich einen Wert von 80 ng/ml.

Nach nur einer Woche - positive Veränderungen der Stimmung

Bereits nach nur einer Woche der Vitamin-D-Einnahme bemerkte ich deutliche Verbesserungen meiner Beschwerden. Die nächtlichen Muskelkrämpfe wurden seltener und auch das ständige Kältegefühl ließ nach. Mein Nachtschlaf wurde ruhiger, was zu einer merklichen Verbesserung meiner Antriebslosigkeit führte. Die Traurigkeit und die Stimmungsschwankungen, die mich seit Monaten begleitet hatten, waren vorüber. Das Zucken am Augenlid trat seltener auf, genauso wie die Krämpfe im Unterschenkel.  Meine eingeschränkte Beweglichkeit  verbesserte sich spürbar.

Nach einem Monat - stabilisierte Stimmung und Wohlbefinden

Nach insgesamt einem Monat der regelmäßige Vitamin-D-Einnahme stellte ich weitere Verbesserungen fest. Meine Beweglichkeit hatte sich nochmals deutlich gesteigert und ich litt nicht mehr unter Kopfschmerzen. Insgesamt hat sich mein allgemeines Wohlbefinden erheblich verbessert. Mein persönlicher Eindruck vom Nutzen des Vitamin D ist sehr gut. Die gezielte Einnahme hat meine Lebensqualität erheblich gesteigert und viele meiner gesundheitlichen Probleme, insbesondere die Stimmungsschwankungen, gelindert.
 

<Anmerkung der Redaktion>

Diese fünf Beschreibungen sind die typischen Zeichen eines akuten Vitamin-D-Mangels.
Die spezifischen Symptome lassen sich mit der Vitamin-D-Therapie sehr gut behandeln und sind oft sogar in relativ kurzer Zeit zu überwinden.
Für das "MANOS"- Syndrom wurde der Nutzen des Vitamin D bereits gezeigt:

M wie Myalgien (anhaltende Muskelschmerzen, eher nachts, Lidzucken )
A wie Adynamie (Antriebslosigkeit, Erschöpfung, Energielosigkeit)
N wie Neurologische Störungen (Konzentrationsstörung, Schlafstörungen, Depression, Kopfschmerzen)
O wie Orthostatische Dysregulation (Beim Hinstellen Sehstörungen, kalte Füße, schlechte Belastbarkeit)
S wie Skelettbescherden (Schmerzen in tragenden Bereichen: Füße, unterer Rücken, Nacken)
 

Mehr erfahren:

Bericht aus der hausärztlichen Praxis: Vitamin D hat geholfen - monatelange Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen besiegt 

» Zum vorherigen Beitrag blättern "Erleichterung nach zwei Jahren: NaNa10 besiegt meine Unterleibskrämpfe und meine Durchfälle"

» Zum nächsten Beitrag blättern "Nachtschreck wurde zum Schlafwandeln - Vitamin D erlöste von den nächtlichen Ängsten"


« zurück zur Liste weiterer Vitamin-D-Erfahrungsberichte