Soll ich meinem Kind nach Vollendung des 1. Lebensjahres weiterhin Vitamin D verabreichen?

Die Antwort

  • Ja, auf jeden Fall muss Ihr Kind mit Vitamin D weiterversorgt werden. Die Verordnung von Vitamin D auf Kassenrezept wird nach Vollendung des ersten Lebensjahres leider von vielen Kinderärzten sofort eingestellt. Somit erleidet das Kind langfristig gesundheitlichen Schaden.
  • Es ist ein Irrglaube, anzunehmen dass eine Vitamin-D-Prophylaxe, allein im ersten Lebensjahr völlig ausreichend wäre.
  • Zahlen aus Prag (PDF-Datei Rachitis) zeigten, dass eine besonders hohe Gefahr in den ersten drei Lebensjahren besteht.
  • Der Rückgang des Risikos ist im Zusammenhang mit der Gehfähigkeit der Kinder zu sehen. Nicht das steigende Alter selbst bewahrt dann vor der Rachitis, sondern die Sonnenstrahlen retten vor der Unterversorgung.

Die Einsicht

  • Eltern stellen sich oft im zweiten Lebensjahr die Frage: Warum ist mein Kind jetzt wieder so anfällig für Infektionen geworden? Warum hat mein Kind plötzlich Verstopfung? Warum hat es Wachstumsschmerzen? Warum ist es so unruhig?
  • Hierfür gibt es eine plausible Erklärung: Die ausbleibende Vitamin-D-Versorgung nach Vollendung des 1. Lebensjahres schwächt das kindliche Immunssytem sehr. Durch die fehlende Produktion des körpereigenen Antibiotika: Cathelicidin haben Viren und Bakterien jetzt wieder ein leichtes Spiel.
  • Zudem kommt im Sommer der pausenlose Einsatz von Sonnencreme hinzu, der eine natürliche Vitamin-D-Bildung zusätzlich verhindert und den kindlichen Organismus mit zusätzlichen Schadstoffen belastet.
  • Es hilft nur eine regelmäßige Versorgung mit dem wichtigen Naturstoff, um das Immunsystem in seiner Funktion dauerhaft zu unterstützen.

Mehr dazu

Die Verarmung des Vitamin D selbst durchspielen:
www.VitaminDsimulator.de
kostenloser Vitamin-D-Rechner für Kinder
www.vitaminDkinder.de




Soll ich meinem Kind nach Vollendung des 1. Lebensjahres weiterhin Vitamin D verabreichen?


» Zurück zur VitaminDfragen.de als Tabelle


 

ORIENTIERUNG

ÜBER UNS

VitaminDService - für Ihr Menschenrecht auf einen normalen Vitamin-D-Spiegel !

Wir sind eine unabhängige Verbraucherberatung unter ärztlicher Leitung rund um das Thema Vitamin D.
Unsere wissenschaftliche Erkenntnis der erhöhten Sterblichkeit bei Vitamin-D-Mangel war der Impuls zur
Gründung als Privat-Institut gemäß §1 der Ärztlichen Berufsordnung.

Der VITAMINDSERVICE ® organisiert Ihren Vitamin-D-Spiegel mit dem persönlichen VITAMIN-D-KONTO.
  1. Ermitteln Sie online jetzt Ihren eigenen VITAMIN-D-SPIEGEL inklusive Bewertung und Grafik-Display.
  2. Finden Sie mit dem Original VITAMIN-D-RECHNER ®  die korrekte Dosis für die Normalisierung Ihres Vitamin-D-Spiegels.
  3. Erproben Sie spielerisch im  VITAMIN-D-SIMULATOR ® (ges.gesch.) die Steuerung des eigenen Vitamin-D-Spiegels. 
  4. Finden Sie über die Liste der  VITAMIN-D-BERATER  für eine qualifizierte Beratung in Ihrer Stadt.

Keine Verträge zur Pharmaindustrie. Keine Vitamin-Verkauf. Keine fremden Finanzmittel. Kein Sponsoring.

-- Unser Privat-Institut VitaminDelta ist also NUR seinen Nutzern verpflichtet.

-- Es gibt KEINEN Grund, die Menschen im üblichen Vitamin-D-Mangel zu belassen.

-- Mit einem normalen Vitamin-D-Spiegel beenden Sie den SCHÄDLICHEN Vitamin-D-Mangel.

-- Das Vitamin-D-Konto organisiert dauerhaft die natürliche HILFE ZUR SELBSTHILFE.

 ... Privat-Institut-VitaminDelta

Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), verantwortlich geleitet vom Wiederentdecker der Vitamin-D-Therapie
Aufsichtsbehörde IHK Siegen. Urheberrechtlich bzw. namensrechtlich geschützte Innovationen: 
VitaminDRechner (2009), VitaminDService (2014), VitaminDSimulator ® (2017), VitaminD66 ® (2020)