Vitamin-D-Tablette hat 25 ug! Wie umrechnen? / Wie den Simulator nutzen?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

- Hallo bei meinem Vitamin D steht 25 ug - es steht da 25ug deckt 500% des Tagesbedarf. - Bei ihren Simulator steht ng eintragen. - Ich verstehe nicht wie ich das umwandeln soll?

Die obige Abbildung bezieht sich auf die Frage, Teil 3


​1. Frage: "25 ug Vitamin D umrechnen"

Lösung:
25 ug x 40 = 1000 Einheiten

oder 500 ug  x 40 = 20.000 Einheiten Vitamin D

Es wird mit "x 40" von ug (Mikrogramm) in internationale Einheiten umgerechnet.

2. Frage: "500 % des Tagesbedarfs"

Vor vielen Jahren hat man die viel zu geringe Menge von "200 i. E. Vitamin D" als Tagesbedarf genannt.
So kam es, dass man 1000 E als die 5-fache Menge bezeichnete. Das ist zwar mathematisch richtig geerechnet, doch für unseren Körper viel zu wenig.
Auf alten Verpackungen steht das bis heute noch so.

Man hat vor etwa 10 Jahren den Tagesbedarf auf "800 E Vitamin D" angehoben.
Dann wäre eine Tablette mit 1000 E nur 125 % des Tagesbedarfs.

Viele Hersteller haben aber nicht umgestellt und nutzen den völlig veralteten Wert von "200 E Vitamin D" für ihre Berechnung. Das führt die Menschen in die Irre - sie glauben, dass ihr Präparat genug Vitamin D enthalten würde.

Tagesbedarf - was bedeutet dieser Begriff?

  • Der Begriff stammt aus einer Zeit, in der die Sommer-Freizeit sich im Garten und in der "freien" Natur abspielte, doch die sind vorbei.
  • Man hat überlegt, wie viel Vitamin D jeder einzelne Mensch als absolutes Minimum benötigt und kam auf "200 Einheiten".
  • Dabei blieb man zurückhaltend, denn zugleich bedeutet eine solche Angabe die Verpflichtung der Gesundheitsbehörden auf diese Zufuhr.
  • Der Staat fühlt sich in seiner Fürsorge "subsidiär" - das heißt er greift erst dann ein, wenn alle anderen Systeme versagen. Doch obwohl genau das der Fall ist, wird nicht einmal die extrem bescheidene Vorgabe von einst  "800 E Tagesbedarf" erfüllt.

Wird die Vorgabe in Deutschland umgesetzt?

  • Nein, denn es gibt keine passenden Lebensmittel, die das ermöglichen.
  • Andere Länder erlauben zumindest die passende Anreicherung von Lebensmitteln, Deutschland versagt in diesem Punkt.
  • Überlastete Ärzte verdrehen diese "Mindestversorgung 800 E" zur toxischen Grenze, um sich ihrer Verantwortung zu entziehen.
  • Die Eigeninitiative der Patienten wird mit Falschaussagen torpediert, um einen Machtverlust und Gesichtsverlust bei den Kranken zu verhindern.
Warum so viele Ärzte nicht mehr ärztlich handeln: www.vitaminDservice.de/schattenfreund
Zum Thema Vitamin-D-haltige Lebensmittel: https://www.vitamindservice.de/node/1265

Ist der Bedarf höher als 800 E Vitamin D ? Es ist wie beim Mindestlohn!

  • Bei sparsamster Lebensweise in ungestörter Situation kann ein "Mindestlohn" gerade zum Überleben ausreichen.
  • Der Bedarf ist erhöht bei Krankheiten. Bei jeder Krise wäre mehr nötig.
  • Der Bedarf, der über die vielen zurückliegenden Monate nie erfült wurde, müsste nachgezahlt werden.
  • Wer 6 Monate keinen Lohn bekam, der kann in einer Nachzahlung von 6 Monatslöhnen rechnen, um seine Schulden zu begleichen.
All das geschieht nicht beim Vitamin D ! 
www.vitaminDFragen.de antwortet genauer.

Dabei könnte die Gabe von Vitamin D dabei helfen, den Einsatz von Medikamenten zu reduzieren, sogar sie zu ersetzen und auch vor deren Nebenwirkungen schützen. Hier beginnt eine andere Geschichte: Das www.vitaminDMobbing.de - starke Kräfte verabreden sich, die leise Wahrheit zu "verpügeln".
 

3. Problem: Im Simulator eintragen (s. Abbildung)

Das benötigt der Simulator als INPUT:
  • Körpergewicht
  • Wochen-Summe der Vitamin D-Einnahme
  • Sonnenbäder, falls es welche gab
  • Einen Startwert des Vitamin-D-Spiegels - hier ist auch ein Schätzwert erlaubt.
Der Vitamin-D-Spiegel kann auch über www.VitaminDSpiegel.de sehr gut geschätzt werden.

Das ist der OUTPUT des Simulators:
  • Der Vitamin-D-Spiegel als Zahlenwert [ng/ml] von Woche zu Woche.
  • Eine Grafik des Vitamin-D-Spiegels.
  • Veränderter INPUT bildet sich in Echtzeit in der Grafik ab.
  • Der Vitamin-D-Spiegel des ungeborenen Babys kann eingebelendet werden.

Vereinfacht gesagt:

  • Sie nennen Ihr Körpergewicht und die wöchentliche Einnahme.
  • Die Kurve zeigt, wohin der Vitamin-D-Spiegel sich bewegt.

"Umwandeln - was wird hier eigentlich umgewandelt ?"

Der www.VitaminDSimulator.de wandelt:...
  • Vitamin D z.B: "7000 E pro Woche" --->  in den aktuellen Vitamin-D-Spiegel [ng/ml]!

Mehr dazu: www.VitaminDSimulator.de
 

« zurück zur Seite „AKTUELLES"