RP-Fake-News: Vitamin-D-Präparate angeblich nutzlos gegen Corona

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

IRREFÜHRUNG: Bei ausreichender Sonnenbestrahlung lässt sich der empfohlene Tagesbedarf an Vitamin D größtenteils durch Eigenproduktion decken: Der Körper bildet dann in der Haut 80 bis 90 Prozent der benötigten Menge an Vitamin D. 
RICHTIGSTELLUNG: Eine solche Vitamin-D-Bildung ist nur in den Sommermonaten in der Mittagszeit möglich, mit wenig Bekleidung und ohne die Benutzung von Sonnencreme.
 

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

IRREFÜHRUNG (...) warnt Martin Smollich, Prof. für Ernährungsmedizin, ausdrücklich vor hohen Dosierungen: Es gebe sogar Hinweise darauf, „dass erhöhte Serumkonzentrationen von Vitamin D auch zu einer immunsuppressiven Wirkung führen könnten“.
RICHTIGSTELLUNG: Vitamin D stärkt das Immunsystem und hemmt eine Überaktivität, wie es bei Autoimmun- erkrankungen der Fall ist. Vitamin D hat somit eine immunmodullierende Wirkung, keine immunsuppressive!

IRREFÜHRUNG: (...) Wenn man sich die Sache genauer anschaut, dann haben sich bisher die Hoffnungen, dass die Gabe von Vitamin D eine heilende Wirkung hat, nicht bestätigt."
RICHTIGSTELLUNG: Hier finden Sie 12 Vitamin-D-Studien, von Forschern, die eine heilende Wirkung bestätigen. Der Vitamin-D-Experte William B. Grant, hat mittlerweile über 245 Publikationen zum Thema Vitamin D in Pub-MED-gelisteten Fachzeitschriften veröffentlicht. Ein erstklassiger Beweis.
 

3) Stichwort: „Arzt“ -Angebliches Monopol

IRREFÜHRUNG:  Das Problem ist, dass bei fast allen Covid-19-Patienten der Vitamin-D-Spiegel erstmals in ihrem Leben überhaupt im Krankenhaus bestimmt wurde. Man kann also nicht zwingend davon ausgehen, dass sie zuvor einen Mangel hatten.
RICHTIGSTELLUNG: 80 Prozent der Menschen leiden an einem Vitamin-D-Mangel und als Folge treten viele Erkrankungen auf wie erhöhte Infektanfälligkeit, Allergien, Asthma, Autoimmunerkrankungen, Krebs u.v.m. Vitamin D hat 1000 Vorteile für die Gesundheit: www.vitaminD1000.de

Notizen vom VitaminDservice

IRREFÜHRUNG: Martin Smollich, Professor für Ernährungsmedizin (...) weist nun (...) auf andere Kausalität hin. Er glaubt, dass der niedrige Vitamin-D-Spiegel nicht Ursache, sondern Folge der Covid-19 Erkrankung sei. Es handelt sich um eine immunologische Reaktion in der Akutphase. Er sagt: (...) dass ein niedriger Vitamin- D-Spiegel etwa bei entzündlichen Erkrankungen Folge der Entzündung und eben nicht Erkrankungsursache ist.“ 
RICHTIGSTELLUNG: Lesen Sie hierzu unsere Kritik  "Vitamin-d-Mangel ist nur Indikator nicht die Ursache der Krankheit"

Zum irreführenden Beitrag

https://rp-online.de/leben/gesundheit/corona-vitamin-d-praeparate-sind-nutzlos-gegen-coronavirus_aid-54373903

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/corona-vulkan


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "FAKE-NEWS von MAI-THI (MAILAB): Vitamin D angeblich "wissenschaftlich geprüft""

» Zum nächsten Beitrag blättern "Deutsche Apotheker Zeitung: Unnötig: Hochdosiertes Vitamin D in Nahrungsergänzungsmitteln"