6. Kapitel: Protein – die Grundsubstanz der organischen Knochenmatrix

Protein – die Grundsubstanz der organischen Knochenmatrix 

Gesundheit beginnt im Kopf. 
SENECA 
 
Der menschliche Knochen besteht zu je 37 Prozent seines Volumens aus proteinhaltiger organischer Knochenmatrix und Mineralkristallen sowie zu einem Viertel aus Wasser (CURREY 2006, 130). 
Die organische Knochenmatrix besteht zu 90 Prozent aus Kollagenfasern, welche die Zugkräfte aufnehmen und über die Zug- und Biegefestigkeit entscheiden. Somit bestimmen die Kollagenfasern maßgeblich die Bruchfestigkeit der Kochen (Seite 60). Zum Aufbau starker Kollagenfasern muß der Organismus stets gut mit Protein versorgt werden. 
Bei Proteinmangel fehlt es am Baustoff für neue organische Knochensubstanz und der Knochenaufbau wird blockiert, während der Knochenabbau weiterläuft. Hält dieser Zustand an, kommt es zu Knochenschwund und schließlich zu Osteoporose. Es entstehen zunehmend jene tunnelartigen Hohlräume und Mulden, die nur langsam wieder aufgefüllt werden. Dadurch nimmt die Knochenmasse immer weiter ab.

<<<-  zurück zur Mediathek "Gelbe Bibel"