Vitamin D als Chef über das Immunsystem schützt vor Coronaviren (REFERAT)

nach einer Publikation von Prof. H.K. Biesalski, Stuttgart, Hohenheim Referat: Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt

2020-07-19

1) Fragestellung

Gibt es weitere renommierte Autoren, die den Vitamin-D-Schutz vor Coronaviren bestätigen?
Der Titel der Arbeit von Prof. Biesalski lautet frei übersetzt:
Gibt es bei COVID eine tödliche Verbindung zum Vitamin-D-Mangel?

2) Methode

Referat der Literaturarbeit von Prof. Biesalski. Review,  Übersichtsarbeit:
Prof. B ist bekannt für seine differenzierten Berichte über die Kraft der Nährstoffe.
Seine Bücher adressieren sich an ein Fachpublikum: Ärzte und Ernährungsberater.
 

3) Ergebnisse

Der Nutzen des Vitamin D im Kampf gegen das Coronavirus kann vielfältig sein:

  • Die Pro-Inflammatorischen Virus-Effekte werden durch Vitamin D gebremst oder gestoppt.
  • "Risikofktoren" wie Übergewicht und Diabetes sind womöglich nur Indikatoren des ursächlichen Vitamin-D-Mangels.
  • Aktives Vitamin D wirkt den Entzündungsprozessen entgegen.
  • Das gefürchtete Kawasaki-Syndrom des Kindesalters könnte auf Vitamin D ansprechen.

Die Übersichtsarbeit von 9 Seiten spricht sich grundlegend für eine weitere Erforschung des Vitamin D gegen Coronaviren aus.
Es wird auf die laufenden Studien zum Vitamin D gegen das Coronavirus verwiesen.
 

4) Folgerungen

Vitamin D hat bekanntlich eine Fülle von günstigen Effekten im Rahmen der Coronavirus-Pandemie:

  • Schutz vor einer Überaktivität des Immunsystems im Kampf gegen das Coronavirus.
  • So ist der Cytokinin-Sturm einer der Mechanismen, die den COVID-Patienten töten können.
  • Bei Vitamin-D-Spiegel  oberhalb von 30 ng/ml besteht bereits ein gewisser Schutz.
  • Die Datenlage ist so gut, dass Prof. Biesalski weitere Studien zu diesem Thema begrüßt.

Die Frage stellt sich, warum überall Milliarden Euro wegen der Corona-Krise in Bewegung gestzt werden, Vitamin D jedoch leer ausgeht.
Es sei auf die 1-Euro-Lösung zur Bewältigung der Krise verwiesen: www.VitaminDPapier.de
Soll die "Hilfe zur Selbsthilfe" im Keim erstickt werden?
Für andere Naturstoffe gilt die gleiche Argumentation.

Quellenangaben

Vitamin D deficiency and co-morbidities in COVID-19 patients – A fatal relationship?
Hans K.Biesalski
https://doi.org/10.1016/j.nfs.2020.06.001

Link zur Original-Arbeit

Die Arbeit untersucht die Chancen des Vitamin D gegen das Coronavirus.

Mehr erfahren:
www.vitaminDCorona.de
www.VitaminDPapier.de
www.vitaminDMediathek.de
www.vitaminDNatur.de
 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Wie gefährlich sind Vitamine? US-Vergiftungsbericht 2018"