Kann uns ein Vitamin-D-Mangel egal sein? - WASSERMANGEL als Beispiel

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt (Original-Studie)

2022-05-09

1) Fragestellung

  • Der landesweite und ganzjährige Vitamin-D-Mangel ist nicht der Streitpunkt.
  • Die Einwände gegen die Korrektur des Vitamin-D-Spiegels betonen, dass es nicht notwendig sei.
  • Soll ein biologischer Mangelzustand behoben oder belassen werden?
  • Diese Frage soll nun grundsätzlich betrachtet werden.

2) Methode

www.4FD.org erläutert die Methode des 4-Felder-Designs

 

3) Ergebnisse

Der Umgang mit einem Mangel kann im Prinzip 4 verschiedene Denkweisen haben.

SENSORISCH POSITIV:
"Wasser muss ständig ersetzt werden, da sonst Schäden eintreten können."
Wer sich mit der Gesundheit auskennt, weiß, dass es gut ist, regelmäßig genug Wasser zu trinken. Mit dieser Grundhaltung werden viele Probleme abgewehrt, das gilt insbesondere für die Wanderung durch die Wüste.

SENSORISCH NEGATIV:
„Der Wasser-Mangel ist zwar nachweisbar, doch für Menschen in der Wüste ist das statistisch normal.“
Ja, es könnte theoretisch sein, dass eine Abweichung in der Versorgung mit einem Nährstoff ohne Bedeutung für die Gesundheit ist. Doch das zu beweisen ist oft unmöglich. Wir sind nicht mehr auf der sicheren Seite. Das Argument von der "statistischen Normalität" ist schwach und zusätzlich irreführend. Wenn ein ganzes Land verarmt ist, heißt das nicht, dass diese Normalität akzeptieren werden müsste.

MOTORISCH NEGATIV:
„Es hat sich gezeigt, dass die Gabe von 200 ml Wasser keinen Nutzen hatte.“
Interventionen bei der Versorgung des Menschen müssen sich an einem korrekten Zielwert orientieren. Eine Studie, die unterdosiert ist, stellt eine Täuschung dar. Vitamin D ist nicht automatisch richtig dosiert, wenn 2000 Einheiten verwendet werden. Der ® www.VitaminDSimulator.de zeigt, wie der Vitamin-D-Spiegel  reagiert. ( www.VitaminDService.de/vital - eine irreführende Studie)

MOTORISCH POSITIV:
"Haben wir Erfolg, ist der Nutzen bewiesen."
Wird ein lang anhaltendes gesundheitliches Problem mit der Intervention schnell behoben, dann ist der ursächliche Beweis evident. Genau das ist der www.vitaminDEffekt.de - die www.vitaminDTherapie.de ist das Konzept dazu, der ® www.VitaminDSimulator.de das Werkzeug für die Planung. Der www.vitaminDPlot.de ist eine Sammlung von Studien, die sich mit der Frage nach dem richtigen Vitamin-D-Spiegel  beschäftigt haben.
 

4) Folgerungen

  • Die Studie von Rabenberg ist nur eine von vielen Studien die den Vitamin-D-Mangel belegt.
  • Einen solchen landesweiten Mangel als "normal" und "unbedeutend" zu verharmlosen, das ist die übliche Abwehr des Problems.
  • Haben wir als Wanderer durch eine heiße Wüste unter Durst und Erschöpfung zu leiden, erkennen wir es besser:
  • Wir trinken Wasser, noch bevor ein Schaden eintritt, auch wenn der Nutzen von einem Glas Wasser noch nicht nachweisbar ist.

Der Trick der Betrüger

  • Eine Reihe von Studien und Publikationen wollen uns den Vitamin-D-Mangel als Normalität vermitteln.
  • Wie mit einer "VOGELSCHEUCHE" sollen wir von einer intutiv richtigen Entscheidung für Vitamin D ferngehalten werden: www.VitaminDService.de/Vogelscheuche
  • Der zentrale Betrug einer solchen missbrauchten "Wissenschaft" liegt darin, dass ein notwendig anerkannter Stoff erneut geprüft wird.
  • Vitamin D soll Kriterien erfüllen, die für völlig neuartige, patentierbare Substanzen der Biochemie entwickelt wurden: die RCT (Randomized Controlled Trial = Doppelblindstudie)

Naturstoff 

  • Es gibt einen wesentliche Unterschied zwischen Arzneimitteln und Nährstoffen: Wasser, Vitamine, Spurenelemente.
  • Eine Zufuhr kann erfolgen, bevor ein Schaden nachweisbar ist. Eine RCT (Doppelblindstudie) ist nicht nötig.
  • Es ist gar keine Krankheit zur Indikation erforderlich. Der vermutete Mangel genügt, um zu beginnen.
  • Eine Schädigung ist im Bereich normaler Wirkspiegel nicht zu erwarten, dabei hilft der ® www.VitaminDSimulator.de

"Musst du dieses Vitamin wirklich einnehmen?"

  • Diese Frage beantwortet sich aus dem Menschenrecht: www.VitaminD30.de
  • Was als lebensnotwendig erkannt wurde, soll dem Menschen daher zur Verfügung stehen.
  • Die persönliche Gesundheit selbst kann leider nicht garantiert werden kann, doch die gesunden Lebensumstände.
  • Wasser, Luft und Erde sollen unvergiftet sein, Nährstoffe müssen verfügbar sein.

 

Quellenangaben

www.VitaminDService.de/Rabenberg - Das RKI beweist den landesweiten Vitamin-D-Mangel 
www.VitaminDService.de/Vogelscheuche - Drei Studien versuchen die Pflichten zur Gabe von Vitamin D zu vernebeln.
www.VitaminD30.de - Das Menschenrecht auf einen Vitamin-D-Spiegel  von 30 ng/ml
www.vitamindservice.de/durchblick - 4 Möglichkeiten eine Studie falsch zu konzipieren
www.VitaminDMobbing.de - Falsche Aussagen werden durch Wiederholung nicht besser
www.vitaminDWette.de - Eine Wette schafft Klarheit in einer wissenscahftlichen Auseinandersetzung.

www.vitaminDPlot.de - Vitamin-D-Forschung und ihre Bewertung 
www.vitamindservice.de/node/5975 - Der Beitrag dieser Seite im PLOT-Bereich




» Spezielles Download zu diesem Beitrag

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Der www.VitaminDService.de hat GEBURTSTAG und wird 8 Jahre alt"