Vitamin D wirkt signifikant gegen BLUTHOCHDRUCK: Doppelblind und randomisiert

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt referiert eine Studie aus Brasilien

2020-11-17

1) Fragestellung

Kann Vitamin D einen erhöhten Blutdruck senken?
Hilft Vitamin D auch Diabetikern gegen erhöhten Blutdruck?
 

2) Methode

  • 43 Patienten wurden ausgewählt: Vitamin-D-Mangel ohne Einnahme von Vitamin D
  • Es wurde ein einziges (!) Mal Vitamin D verabreicht mit 100 000 E.
  • Dann erfolgte nach 8 Wochen (!).
  • Die Auswertung erfolge mit einer 24-h Blutdruck-Messung

∅ Alter = 65
∅ Hba1c =7,6%
∅ RR =136/77
∅ Vitamin D= 14,5 ng/ml
randomisierte Intervention
hier im Display: "daytime"

3) Ergebnisse

  • Der Vitamin-D-Spiegel stieg von 14 auf 23 ng/ml (Placebo: von 14 auf 19 ng/ml).
  • Der Blutdruck zu Beginn war im Durchschnitt 137 / 79.
  • In der Placebogruppe zeigte sich keine Veränderung beim Blutdruck.
  • Nach 1 x 100 000 E Vitamin D sank der Blutdruck auf 129 / 74 im Durchschnitt der Gruppe.

4) Folgerungen

  • Schon eine minimale Steigerung des Vitamin-D-Spiegels von 14 auf 23 ng/ml um 9 nur Punkte besserte den Blutdruck.
  • Es war ein signifikanter Rückggang von etwa 6 Punkten zu verzeichnen.
  • Der Effekt war auch nach 8 Wochen noch signifikant.
  • Für eine Steigerung um beispielsweise 50 ng/ml lässt sich ein viel größerer Nutzen erwarten.

Quellenangaben

de Paula TP, Moreira JSR, Sperb LF, Muller MEP, Steemburgo T, Viana LV.

Efficacy of single-dose cholecalciferol in the blood pressure of patients with type 2 diabetes, hypertension and hypovitaminoses D

Sci Rep. 2020 Nov 12;10(1):19611. doi: 10.1038/s41598-020-76646-6. PMID: 33184328.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33184328/




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Schon ein Anstieg des Vitamin-D-Spiegel auf 36 ng/ml bessert die NEURODERMITIS"