BARI-STUDIE: Vitamin-D-Mangel ist ein Risikofaktor für den CORONA-Tod

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt, referiert die Arbeit von GE Carpagnano et. al.

2020-11-02

1) Fragestellung

Wenn der Vitamin-D-Mangel die Ursache für den Tod an Coronaviren ist:
Müsste sich dann nicht mit der Kenntnis vom Vitamin-D-Spiegel der Verlauf vorhersagen lassen?

2) Methode

  • 42 Patienten mussten in Bari (Italien) wegen COVID-19 auf der Intensivstation behandelt werden.
  • Der Vitamin-D-Spiegel wurde bei allen gemessen. Er war im Schnitt 20,4 ng/ml (+ /- 11,6)

3) Ergebnisse

  • Die Kurve zeigt in der Gruppe mit mehr als 10 ng/ml, ein 5 % Risiko zu sterben.
  • Wenn der Vitamin-D-Spiegel  zu Beginn unter 10 ng/ml lag, dann war das Sterbe-Risiko 50 %.

4) Folgerungen

  • Ist der Vitamin-D-Mangel entscheidend für Leben und Tod auf der Inensivstation?
  • Diese Studie bestätigt die Berichte aus anderen Kliniken:
  • Die Kenntnis des Risikofaktors erlaubt eine Prognose des Überlebens.
  • Wegen der unproblematischen Gabe des Vitamin D ist eine allgemeine Versorgung aller Menschen zu fordern.

Eine Beobachtung ist kein vollständiger Ursachenbeweis.Dazu diese Überlegung:

  • Man stelle sich zwei Fluglinien vor, bei denen Flugline "Sunshine" 95 % den Reisenden an ihr Ziel bringt.
  • Fluglinie "Schwarz" kann nur 50 % der Menschen lebend zum Ziel bringen.
  • Die Vertreter der Flugline "Schwarz" behaupten, dass die Ursache der hohen Sterblichkeit die Vorerkrankung der Passagiere sei.
  • Jeder veranwortlich denkende Mensch würde Fluglinie "Schwarz" meiden und einer Einstellung des Flugbetriebes zustimmen.

Für dieses Handeln spricht die Studie aus Angers, Frankreich, die praktisch identische Resultate zeigt.

Quellenangaben

Vitamin D deficiency as a predictor of poor prognosis in patients with acute respiratory failure due to COVID-19
G E Carpagnano et al.
Journal of Endocrinological Investigation https://doi.org/10.1007/s40618-020-01370-x
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32772324/

Carpagnano GE, Di Lecce V, Quaranta VN, Zito A, Buonamico E, Capozza E, Palumbo A, Di Gioia G, Valerio VN, Resta O. Vitamin D deficiency as a predictor of poor prognosis in patients with acute respiratory failure due to COVID-19. J Endocrinol Invest. 2020 Aug 9:1–7. doi: 10.1007/s40618-020-01370-x. Epub ahead of print. PMID: 32772324; PMCID: PMC7415009.

Praktisch identische Resultate:
https://www.vitamindservice.de/frankreich

Diese Seite wiederfinden:
www.VitaminDService.de/bari




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "MANCHESTER: Vitamin D halbierte das COVID-Sterberisiko"