US-Studie: Corona-Abwehr mit Vitamin D und genügend Schlaf

https://laddmcnamara.com referiert von Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt

2020-04-02

1) Fragestellung

Hilft Vitamin D gegen das Coronavirus?

2) Methode

Literatur-Recherche durch https://laddmcnamara.com

3) Ergebnisse

  • Untersuchungen haben gezeigt, dass verschiedene Mikronährstoffe, insbesondere Vitamin D, mit einer Verringerung der Häufigkeit von Erkältungen und Influenza, verbunden sind. (1 - 6)
  • Je niedriger der Vitamin D-Spiegel ist, desto höher ist die Prävalenz von Infektionen der oberen Atemwege durch die Viren, die Erkältungen verursachen (Coronaviren und Rhinoviren) und Influenza.
  • Es hat sich gezeigt, dass eine einzelne hohe Dosis Vitamin D in Kombination mit Antibiotika die vollständige Auflösung der Lungenentzündung beschleunigt. (7)
  • Tiermodelle sind nützlich, um die Ergebnisse von Mikronährstoffen zu untersuchen, da sie es Forschern ermöglichen, Krankheiten zu verursachen und die direkten Ergebnisse der Behandlung zu beobachten.
  • Solche Studien haben gezeigt, dass verschiedene Antioxidantien wie Alpha-Liponsäure, Vitamin C und Vitamin E bei der Prämedikation von akuter Atemnot von Vorteil sind.

4) Folgerungen

  • Mit anderen Worten, wenn Antioxidantien bereits im System vorhanden sind, ist die Behandlung von akutem Atemnot wirksamer. (8)
  • Natürlich gibt es noch weitere wichtige Faktoren für unsere Gesundheit außer der Einnahme von  Nahrungsergänzungsmitteln. Hierzu gehört eine vitaminreiche Kost, regelmäßiger und erholsamer Schlaf, Abbau von Stress, regelmäßig Sport treiben, ein gesundes Gewicht halten, nicht rauchen, Alkohol nur in Maßen oder eher gar nicht.
  • All diese Faktoren beeinflussen die Fähigkeit eines intakten Immunsystems.
  • Virale Infektionen der oberen Atemwege treten häufig bei jungen Menschen auf, die übermäßig gestresst sind. Das Immunsystem wird durch übermäßige Bewegung, emotionalen Stress und Schlafmangel unterdrückt.
  • Eine Fallstudie zeigte, dass eine Kombination aus verbessertem Schlaf, Vitamin D-Supplementierung und Quercetin (einem Flavonoid-Antioxidans) die Häufigkeit wiederkehrender Infektionen der oberen Atemwege signifikant verringerte. (9)

Quellenangaben

  1. Arihiro S, et al. Randomized Trial of Vitamin D Supplementation to Prevent Seasonal Influenza and Upper Respiratory Infection in Patients With Inflammatory Bowel Disease. Inflamm Bowel Dis. 2019 May 4;25(6):1088-1095.
  2. Loeb M, et al. Effect of Vitamin D supplementation to reduce respiratory infections in children and adolescents in Vietnam: A randomized controlled trial. Influenza Other Respir Viruses. 2019 Mar;13(2):176-183.
  3. Pham H, et al. Acute Respiratory Tract Infection and 25-Hydroxyvitamin D Concentration: A Systematic Review and Meta-Analysis. Int J Environ Res Public Health. 2019 Aug 21;16(17).
  4. Zhou YF, et al. The association between vitamin D deficiency and community-acquired pneumonia: A meta-analysis of observational studies. Medicine (Baltimore). 2019 Sep;98(38):e17252.
  5. Ginde AA, et al. Association between serum 25-hydroxyvitamin D level and upper respiratory tract infection in the Third National Health and Nutrition Examination Survey.  Arch Intern Med. 2009 Feb 23;169(4):384-90.
  6. Cannell JJ, et al. Epidemic influenza and vitamin D. Epidemiol Infect. 2006 Dec;134(6):1129-40.
  7. Slow S, et al. Effect of adjunctive single high-dose vitamin D3 on outcome of community-acquired pneumonia in hospitalised adults: The VIDCAPS randomised controlled trial. Sci Rep. 2018 Sep 14;8(1):13829.
  8. Erol N, et al. The Protection Potential of Antioxidant Vitamins Against Acute Respiratory Distress Syndrome: a Rat Trial. Inflammation. 2019 Oct;42(5):1585-1594.
  9. Ranchordas MK, et al. Case Study: Nutritional and Lifestyle Support to Reduce Infection Incidence in an International-Standard Premier League Soccer Player. Int J Sport Nutr Exerc Metab. 2016 Apr;26(2):185-91.

https://laddmcnamara.com/2020/03/13/covid-19-fighting-fear-and-the-coron...




    » Full-Text-Download

    » Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

    » Zum nächsten Beitrag blättern "Das RKI ersetzt ehemals harte Daten durch Panikmache"