Erfolgs-Video: Vitamin D hilft gegen Krebs - eine Studie versucht es zu verschleiern.

Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt

2019-06-12

1) Fragestellung

  • Warum sind so viele Ärzte gegen Vitamin D ?
  • Hat die AMA-TERA-SU alle Hoffnungen auf Vitamin D  zerstört?
  • Was besagen die Daten der Studie, wenn man sie unter die Lupe nimmt?

2) Methode

  • Die AMATERASU- Studie wird im PDF-Original analysiert
  • Die Daten werden kontrolliert
  • Die Aussagen werden in ihrer Signifikanz neu bewertet
  • Störungen in der Ranomisierung werden geprüft.

3) Ergebnisse

  • Die in der Studie festgestellte "fehlende Signifikanz" liegt an der Unterdosierung (2000 E /Tag)
  • Die Analyse der Vitamin-D-Spiegel zeigt, dass ab 40 ng/ml ein Nutzen eintritt.

4) Folgerungen

  • Die von der "Medical Tribune" titulierte "Falsche Hoffnung" führt die Leser (hauptsächlich Ärzte) in die Irre.
  • Die Orientierung der Studie an der Einnahme von 2000 E /d ist ein tragischer Fehler. 
  • Im Kampf gegen Krebs kann ein hochnormaler Vitamin-D-Spiegel von 80 ng/ml empfohlen werden.
  • Die www.vitaminDTherapie.de - umgesetzt mit dem www.vitaminDRechner.de hilft bereits ab 40 ng/ml.

Quellenangaben

zum Video: https://www.vitamindservice.de/amaterasu




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "90 Links erschließen die Welt des Vitamin D "