Gibt es Langzeit-Nebenwirkungen des Vitamin D ? USA-Studie mit 384 ng/ml


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Freispruch für Vitamin D - trotz 384 ng/ml

Diese Studie wurde veröffentlich in: The Journal of Steroid Biochemistry 6 Molecular Biology. 

Sie erfolgte in den Jahren 2011 bis 2018 mit einer Teilnehmerzahl von 5000 Patienten eines Krankenhauses, die in diesem Zeitraum untersucht wurden. Grund des Krankenhausaufenthaltes der Pateinten waren ursprünglich psychiatrische Erkrankungen. Hinzu kamen weitere Erkrankungen der Patienten: wie Asthma, Psoriasis (Schuppenflechte), rheumatoide Arthritis, Knochenerweichung oder Tuberkulose. Diese Erkrankungen wurden mit Hilfe von Vitamin D mitbehandelt. 

Die Studie kann als Langzeitstudie bezeichnet werden. Die Patienten nahmen mindestens 1 Jahr Vitamin D in Dosierungen zwischen 5000 IE und 60 000 IE täglich. Der Großteil der Studien-Teilnehmer blieb bei Dosierungen zwischen 5000 IE bis 10 000 IE täglich. DiePatienten nahmen mindestens 1 Jahr Vitamin D durchgängig. Der durchschnittliche Vitamin-D-Spiegel der Patienten lag bei 27 ng/ml. 30 Prozent der Patienten lagen mit ihrem Vitamin-D-Spiegel unter 20 ng/ml. 

Nach Behandlung mit Vitamin D lagen die Werte dann individuell zwischen 74 ng/ml und 384 ng/ml
 
Kein einziger Patient wies unter der Behandlung mit hohen Dosen Vitamin D eine Hypercalciämie oder Nierensteine auf. Es gab auch sonst keinerlei Nebenwirkungen zu berichten. Die Erfolge: Durch die Vitamin D-Einnahme fiel der Parathormonspiegel auf gute Werte von 24 pg/ml ab. (Normalwerte 15 bis 65 pg/ml). Asthmapatienten zeigten keine Krankheitssymptome mehr. Nach Pausierung der Vitamin-D-Einnahme traten
erneut Krankheits-Symptome auf. Das mahnt zur Fortsetzung der Vitamin-D-Therapie.

Wir empfehlen den www.vitaminDRechner.de und den www.VitaminDsimulator.de

Zum Video: Studie aus den USA - So sicher ist Vitamin D 
von Dr. med Arman Edalatpour
https://www.vitamindservice.de/node/3444

Full:   https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0960076018306228?...

Quelle:  McCullough PJ, Lehrer DS, Amend J. Daily oral dosing of vitamin D3 using 5000 
TO 50,000 international units a day in long-term hospitalized patients: Insights 
from a seven year experience. J Steroid Biochem Mol Biol. 2019 May;189:228-239.
doi: 10.1016/j.jsbmb.2018.12.010. Epub 2019 Jan 4. PubMed PMID: 30611908.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=30611908


« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: