Fallbericht: Vitamin D bessert Diabetes schon in 15 Tagen

Dr. med. Raimund von Helden, Verbraucherberatung VitaminDelta, 57368 Lennestadt

2019-05-28

1) Fragestellung

Was geschieht mit den Risikofaktoren, wenn bei einem Diabetes melltius Typ 2 der Vitamin-D-Spiegel korrigiert wird?

  • 33 Jahre
  • inaktiver Lebensstil
  • Körpergewicht > 140 kg
  • Diabetes mellitus Typ 2

2) Methode

Der Vitamin-D-Spiegel  wurde von 10,6 ng/ml auf 90 ng/ml angehoben mittels:

Andere Methoden der Diabetes-Therapie wurden nicht eingesetzt.

3) Ergebnisse

Das sind die Veränderungen innerhalb von 2 Wochen:

  • Niere gebessert: Kreatinin normal 0,55 auf 0,66 mg/dl
  • Diabetes gebessert: Hba1c Langzeitwert sinkt von 9,1 auf 8,4 %
  • Knochen gebessert: AP (alkalische Phosphatase) sinkt von 171 auf 145 U/l
  • Cholesterin sinkt: von 222 auf 208 mg/dl
  • HDL-Cholesterin steigt von 28 auf 34 ng/ml
  • Triglyzeride sinken von 361 auf 266 mg/dl
  • Gama-GT sinkt von 49 auf 46 U/l

Unerwünschte Nebenwirkungen: keine, d. Pat. fühlte sich deutlich besser.

4) Folgerungen

Vitamin D wirkte günstig auf alle Risikofaktoren.

  • Eine Risikominderung ergab sich bei Cholesterin, HDL, Blutzucker und Knochenenzym AP
  • Der Nutzen des Vitamin D kann offensichtlich für mehrere Bereiche gleichzeitig abgerufen werden.
  • Studien, die sich an der Einnahme von z.B. "2000 IE" orientieren, sind unterdosiert!
  • Erfolge treten ein, wenn man den Wirkspiegel tropischer Länder erreicht: 50 - 100 ng/ml

Der www.VitaminDsimulator.de erlaubt eine zuverlässige Normalisierung auf ein Tropen-Niveau.

Quellenangaben

www.VitaminDsimulator.de
www.VitaminDBeweise.de
 




» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Fallbericht: Schwaches Senioren-Herz profitiert von Vitamin D "