Ich befürchte, dass Vitamin D Nebenwirkungen hat wie andere Hormone auch


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

  • Keine Sorge, wir können uns hier auf die automatischen Regelkreise der Natur verlassen. Seit Millionen von Jahren bilden die Lebewesen Vitamin D auf Vorrat, um es zu speichern und so für dunkle Zeiten gerüstet zu sein. Vom Einzeller bis zum Menschen haben praktisch alle Lebewesen, die Fähigkeit, die Sonne für ihre Lebensprozesse zu nutzen. Nichts anderes geschieht bei der Einnahme von Vitamin D: wir füllen den Speicher.
  • Es ist wie bei der Bevorratung mit Kohle für den Winter: Das Einlagern von Kohle führt nicht dazu, dass das Haus dann anfängt zu brennen. Es gibt die Kohle nämlich zum einen in der passiven Speicherform*, wenn sie im in Form von schwarzen Kugeln im Keller liegt. Zum anderen gibt es die aktive Form**, wenn sie rot glühend im Ofen liegt.
  • So ist es auch mit dem Vitamin D: In der passiven Form ist das Steroidhormon inaktiv. Erst in der aktiven Form geht es in den spezifischen Vitamin-D-Rezeptor (Empfänger) hinein und betätigt dann erst die Steuerung der Gene. Vitamin D in der aktiven Form ist der Schlüssel, der Vitamin-D-Rezeptor ist das Schloss dazu. Der Übergang von der passiven zur aktiven Form wird durch die Calcium-Sensoren des Körpers präzise geregelt***. Hier gibt es einen Regelkeis, der die elektrische Spannung des Körpers auf konstante Werte reguliert. Geht die Präsenz der Calcium-Ionen zurück, dann springt das System an, wie ein Thermostat und Vitamin D wird von der passiven in die aktive Form überführt.

FAZIT:

Das Einlagern von Vitamin D in der passiven Form gewährleistet eine reibungslose Leistung über viele Monate. Um in dem obigen Vergleich zu bleiben: Die beste Kohlen-Heizung nützt jedoch nichts, wenn nie Kohlen eingelagert wurden. Dieser Mechanismus des "Scharfschaltens" kennen wir von verschiedenen Hormonsystemen. Beispielsweise wird Insulin in den Insel-Zellen in größerer Menge bevorratet, jedoch immer nur bei Bedarf freigesetzt. Wir handeln also exakt im Sinne der Biologie, wenn wir unseren Körper mit Vitamin D bevorraten. 

 

_____________________________________________________________________________________

* passives Vitamin D = 25-Cholecalciferol = Di-Hydroxy-Vitamin D = Vitamin D mit genau 2 Alkohol-Gruppen pro Molekül

** aktives Vitamin D = 1, 25-Cholecalciferol = "Tri-Hydroxy"-Vitamin D = Calci-"tri"-ol = Vitamin D mit genau 3 Alkohol-Gruppen pro Molekül

*** Bei einem Mangel an Calcium wird die Freisetzung von Parathormon (=PTH) veranlasst. Damit wird Vitamin D aktiviert.

_____________________________________________________________________________________

Zusatzfrage:

Kann es sein, dass mein Calcium-steuerndes System ausgefallen ist?

Wenn das Herz schlägt und das Gehirn denkt, müssen irgendwie Calcium-Ionen bereitgestellt worden sein. Ohne Calcium gibt es nämlich keinen einzigen Nervenimpuls und keine einzige Muskel-Bewegung. Calcium startet alle elektrischen Abläufe im Körper. Wer also lebt und denken kann, der hat auch eine Calcium-Bereitstellung. Ein schwerer Vitamin-D-Mangel kann allerdings sowohl die Kraft des Herzmuskels als auch die Leistung des Gehirns herabsetzen. Den Beweis dafür liefert die Vitamin-D-Therapie. Eine bildliche Darstellung gibt es im Vitamin-D-Lehrgang.


« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: