HEILPRAXNET: "Vitamin-D-Zusatz schützen nicht die Knochengesundheit"

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

Irreführung: "Die Einnahme von Vitamin-D-Ergänzungen wirkt sich nicht positiv auf die Gesundheit der Knochen aus. Die bisher größte Überprüfung zu diesem Thema kommt zu dem Schluss, dass eine häufig empfohlene Einnahme von Vitamin-D über die Wintermonate nicht wirklich nötig ist, wenn Betroffene dadurch die Gesundheit ihrer Knochen verbessern wollen. (...) Häufig wird geraten, dass Menschen in den Wintermonaten ein Vitamin-D-Präparat für die Knochengesundheit einnehmen sollten, dies scheint nach Ansicht der Autoren nicht nötig zu sein.  

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

Irreführung: Der Grund für die durchgeführte Analyse der verschiedenen Studien liegt in der Tatsache, dass viele Patienten und Ärzte durch frühere Untersuchungen und (soziale) Medien davon überzeugt wurden, dass Vitamin D ein Allheilmittel ist. Dies hat sich in Bezug auf die Knochengesundheit jedoch nicht bestätigt.

3) Stichwort: „Arzt“ -Angebliches Monopol

Richtig ist: Prof. Dr. M.F. Holick, Boston kommentiert die Original-Publikation von Bolland:

  • "Leider verstehen die Presse und die Öffentlichkeit nicht, dass diese Meta-Analyse keine neue Studie ist.
  • Sie denken, dass dies eine neue klinische Forschungsstudie ist, die über eine Intervention mit Vitamin-D-Supplementierung und deren Auswirkungen auf Frakturrisiko und Sturzrisiko berichtet.
  • Wenn meine Patienten mich nach einem Nachrichtenbericht wie The Guardian fragen, erkläre ich, dass es sich nicht um eine neue Studie handelt, sondern um eine Neubewertung von Studien, die nicht gut oder relativ kurz durchgeführt wurden. (...)
  • Aus meiner Sicht passt dies zur Redewendung: Wo man Müll einfüllt, kommt nur Müll heraus."

4) Stichwort: „1000“ „800“ - falsche Empfehlungen

Irreführung: "Die Frage ist aber, ob Vitamin-D über Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen werden sollte? Vitamin-D (...) ist auch in einer kleinen Anzahl von Lebensmitteln, wie Lebertran, Innereien, Eigelb und fettem Fisch einschließlich Lachs und Makrele enthalten."
Richtig ist: Mit diesen geringen Mengen an Vitamin D über die Ernährung erreichen Sie keinen guten Spiegel.

Notizen vom VitaminDservice

Irreführung (Bezug: Originalarbeit von Bolland): "In den letzten vier Jahren (...)  Studien zum Thema Vitamin-D und Knochengesundheit veröffentlicht, welche die verfügbare Evidenzbasis fast verdoppelt haben, erklärt Studienautor Professor Mark Bolland von der University of Auckland. Die aktuelle Meta-Analyse zeigt, dass Vitamin-D weder Frakturen noch Stürze verhindert oder die Knochenmineraldichte verbessert,  (...) Es gebe aber keine Beweise für einen Nutzen bei Erwachsenen. Richtig ist, dass man positive Ergebnisse bekäme, wenn man die Studien ordentlich durchgeführt hätte. (Beispiele für korrekte Durchführung: hier.) >> Mehr zu der verdrehten Weltsicht des Herr Bolland <<
>> Mehr zur Kritik des Dr. Becker-Brüser (Arznei-Telegramm) <<
Ehrenrettung für Heilpraxis.net - Mangel und Mortalität.

Zum irreführenden Beitrag

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/vitamin-d-zusatz-schuetzen-nicht-die-knochengesundheit-20181005427233

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/es-gibt-aber-auch-studien-die-sind-gegen-vitamin-d-4-felder-für-durchblicker


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "APONET: Stärkt Vitamin D die Knochen doch nicht? "

» Zum nächsten Beitrag blättern "SWR ODYSSO WISSEN: Was ist dran am Vitamin D Hype?"