Babyjahr-Illusion: "Vitamin D braucht man nur im ersten Lebensjahr! "

1) Kollektiver Irrglaube

1) Glauben Sie das?​

  • "Kinder brauchen nach Vollendung des ersten Lebensjahres keine Vitamin D-Zufuhr mehr!"
  • "Nur im ersten Lebensjahr besteht Rachitis-Gefahr!"
  • "Im zweiten Lebensjahr können Kinder laufen und selbst Sonne tanken"

2) Anzweifeln & Nachprüfen

2) Fragen Sie kritisch:

  • Können Kinder nach Vollendung des ersten Lebensjahres genug Vitamin D durch Sonne erzeugen?
  • Ist in der Nahrung genug Vitamin D enthalten?
  • Wie lange reicht das Vitamin D? 
  • Wie schnell fällt der Vitamin-D-Spiegel ab?

3) Krank durch alte Denkfehler

3) Denkfehler und Folgen:

Einjährige Kinder, bei denen die Gabe von Vitamin D nach einem Jahr eingestellt wurde: 

  • Ohne Vitamin-D-Gabe im Winter ist von Januar bis Mai mit Krankheiten wie Beinschmerzen, Verstopfung und Infektanfälligkeit zu rechnen.
  • Die Frage vieler Mütter: "Was fehlt meinem Kind, dass es im zweiten Lebensjahr so oft krank wird?" (...) hat eine neue und klare Antwort.

4) Heilsames Update

4) erfolgreiches Umdenken:​

  • Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen brauchen einen guten Vitamin-D-Spiegel oberhalb von 40 ng/ml.
  • Erschreckende 80 bis 90 Prozent der Menschen in Deutschland sind in einem Vitamin-D-Mangel.
  • Ohne Vitamin D besteht eine starke Gefährdung für Autoimmunerkrankungen und Krebs und andere Krankheiten.
  • Vitamin D-Mangel ist mit einer erhöhten Sterblichkeit verbunden! (Studie von Helden/ Zittermann)

Quelle: PMID:21572875

Links & Literatur




» Zurück zur VitaminDstrategie als Tabelle