Blut-Check-Illusion: "Mein Blut wird regelmäßig untersucht!"

1) Kollektiver Irrglaube

1) Glauben Sie das?

  • Der Arzt checkt mein Blut auf alle möglichen Probleme und Mangelzustände!
  • Nach dem Check ist ein schwerer Mangel ausgeschlossen.
  • Es genügt, einmal jährlich das "große Blutbild" zu machen.
  • Wenn ich die Standard-Laborwerte bekomme, ist alles geklärt.

2) Anzweifeln & Nachprüfen

2) Fragen Sie kritisch:

  • Wie hoch ist mein Vitamin-D-Spiegel?
  • Wie ist es mit Vitamin B12?
  • Was sagen die Werte: Magnesium intrazellulär?
  • Ist alles optimal eingestellt?

3) Krank durch alte Denkfehler

3) Denkfehler und die Folgen:

  • Im TV-Serien "Dr. House" überbieten sich die Ärzte in der Diagnostik. Denkfehler: „In der Realität ist es genauso.“
  • Für eine Untersuchung auf Vitamine und Spurenelemente steht beim Allgemeinarzt in 3 Monaten nur 1,80 Euro bereit (pro Pat.).
  • Der Allgemeinarzt wird für Einhaltung der 1,80-Grenze belohnt. Mehr Labor zu veranlassen bedeutet Einkommensverlust.
  • Wer zu einer Routine-Untersuchung geht, wird nicht erfahren, was der Körper wirklich benötigt.

4) Heilsames Update

4) erfolgreiches Umdenken:​

  • Für eine gezielte Diagnostik bei RELEVANTEN Laborwerten selbst zahlen:
  • z.B: Vitamin-D-Spiegel, Magnesiumwerte, Vitamin B12
  • Alternativ für den Vitamin-D-Spiegel den www.VitaminDsimulator.de nutzen
  • Eine "Total-Diagnostik von A bis Z" ist allerdings unnötig und überzogen.

Links & Literatur

Weniger Budget für den Erkenntnisgewinn: KBV




» Zurück zur VitaminDstrategie als Tabelle