Die Darstellung von Gesundheitsthemen in den öffentlichen Medien am Beispiel des PlusMinus Magazins (wiss. Editorial)

Dr. med. Raimund von Helden, Hausarzt

2017-09-10

1) Fragestellung

Es ist für die ärztliche Tätigkeit von großer Bedeutung, wie kritische Bereiche der Gesundheit in den Medien dargestellt werden. Die aktuellen Themen "Methadon zur Krebstherapie", "Abgasbetrug" und "Vitamin D" werden in ihrer medialen Darstellung untersucht. Sind die Darstellungen geeignet, gesundheitliche Aufklärung zu leisten, wie es der gesetzliche Auftrag ist?

2) Methode

TV-Beiträge werden in ihren Details analysiert und auf den Gehalt an ausgewogener wissenschaftlicher Information untersucht.

3) Ergebnisse

  • Beim Methadon, das ca. 400 000 Menschen in Deutschland betrifft, wird zu Recht die unzureichende Forschung beklagt.
  • Beim Abgasbetrug, der 2,4 Mio betrifft, wird das Versagen der Aufsichtsbehörden genannt.
  • Beim Vitamin-D-Mangel, der 24 Mio betrifft, wird lediglich der steigende Umsatz kritisiert.
  • Die Aussagen über Vitamin D lassen eine Auseinandersetzung mit der aktuellen Forschung vermissen.

4) Folgerungen

Während Methadon und Abgasprobleme als Problem zutreffend dargestellt werden, ist die Darstellung zum Thema Vitamin D verzerrend. Mehrere Aussagen des TV-Beitrages sind nachweislich irreführend und legen eine fehlende oder unterdrückte Recherche offen.
>> Zur Poster-Galerie <<
 


» Full-Text-Download

» Zurück zur VitaminDzeitung als Tabelle

» Zum nächsten Beitrag blättern "Weniger Husten dank Vitamin D - das British Medical Journal berichtet (Referat)"