ARD: So hilft Ihnen Vitamin D durch den Winter

1) Stichwort: „Winter“ - die Illusion der Naturversorgung

IRREFÜHRUNG: 
Vitamin D ist ein Hormon, das wir auch speichern in unserem Fettgewebe und in unserem Muskel. Eigentlich kommen wir damit, wenn wir nicht krank und bettlägerig sind und nicht in die Sonne kommen, auch gut über den Winter. Mit dem Speicher des Sommers kommt man über den Winter. Wir gehen mehr raus und tanken Sonne, wo wir sie kriegen können.
RICHTIGSTELLUNG: 
Ausreichende Vorräte für die Wintermonate können nicht angelegt werden. Am Ende des Winters gelangen 80 Prozent in den Vitamin-D-Mangel. Wird im Winter kein Vitamin D zugeführt, fällt der Spiegel monatlich um 10 - 30 % ab. Im März  und April ist der Tiefstand des Vitamin D, der erst durch Sonnenbaden beendet werden kann. Genau das ist die Zeit der alljährlichen Grippewelle.  

2) Stichwort: „Niere“ - deplatzierte Warnungen

IRREFÜHRUNG: 
Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Diese können auch schaden, wenn zuviel Calcium aufgenommen wird. Dann muss das Kalcium ja irgendwo hin,  lagert sich beispielsweise in der Niere ab, verkalkt Gefäße. Es bilden sich Nierensteine.
RICHTIGSTELLUNG: 
Nieren sind durch Vitamin D besser geschützt. Menschen im Vitamin-D-Mangel riskieren eine Verschlechterung der Nierenfunktion bei Erkrankung. Vitamin D ist das Schutztsystem auch für die Nierenfunktion.
Als Schutz vor Nierensteinen hilft Magnesiumcitrat.

4) Stichwort: „1000“ „800“ - falsche Empfehlungen

IRREFÜHRUNG: 
Wir sollten unsere Ernährung so ein bisschen anpassen, sehr frisch zu essen. Wir brauchen nicht zusätzlich etwas einwerfen, ernähren uns gesund und die ganzen VD Präparate sortieren wir nach hinten, oder kaufen Sie erst gar nicht, weil eine Überdosierung auch ein gewisses Risiko birgt.
RICHTIGSTELLUNG: 
Über die Ernährung kann der Mangel nicht ausgeglichen werden. Hierzu wären unrealistisch hohe Mengen an Käse, Fisch, Milch nötig. Präparate helfen, den Mangel auszugleichen und sind nötig. Die Berechnung für die richtige Dosierung erfolgt über den www.vitaminDrechner.de.

Notizen vom VitaminDservice

FEHLER und IRREFÜHRUNG: 

  • Vitamin D ist unnötig.
  • Die Präparate brauchen wir normalerweise nicht.
  • Kommerzielle Interessen: Die Vitamin Industrie ist sehr aktiv ihre Produkte zu bewerben. 

Zum irreführenden Beitrag

http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/ard-buffet/videosextern/so-hilft-ihnen-vitamin-d-durch-den-winter-102.html

Link zur Gegendarstellung

https://www.vitamindservice.de/ard-buffet


» Zurück zur Vitamin D Mobbing als Tabelle

» Zum vorherigen Beitrag blättern "STERN: Stiftung Warentest warnt vor Vitamin D-Pillen - warum sie nicht für jeden sinnvoll sind"

» Zum nächsten Beitrag blättern "STIFTUNG WARENTEST: FAQ Vitamin D: Sonne pur oder Sonnen­creme?"