Wann, wie und auf welchem Weg soll ich Vitamin D einnehmen?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Die Einnahme von Vitamin D ist einfacher als die aller sonstigen Mittel, die es in der Apotheke gibt:

Regel für den Vitamin-D-Weg: Vitamin D einfach wie ein Bonbon in den Mund legen - fertig!

Die Resorption erfolgt durch die Mundschleimhaut.

Die Tipps:

Besser nicht herunterschlucken, denn im Magen ist die Aufnahme nicht so gut, wie über die Mundschleimhaut.

Nicht mit Wasser, wie oft empfohlen, denn bei einem Fett-löslichen Mittel trägt Wasser nur als Störfaktor bei.

Öl und Fett sind nicht nötig, denn Vitamin D haftet auf der Schleimhaut auf. Das Öl müsste dann durch die Gallensäuren aufgespalten werden, diese haben jedoch die selbe Grund-Struktur wie Vitamin D, nämlich Cholesterin. So steht ein Vitamin-D-Molekül einer Übermacht von 20 000 Gallensäuren gegenüber. Finde einer sein Kind in einem Stadion mit 20 000 Menschen! Zwar werden die Gallensäuren wieder aufgenommen (Rückresorption, entero-hepatischer Kreislauf), aber nicht alle. Diese tragen dann einen Teil von Vitamin D nach außen.

Nicht direkt während der Mahlzeiten, denn dann versteckt es sich im Essen: besser dann, wenn der Mund leer ist.

Man muss sich auch eingestehen, dass jede zusätzliche Vorschrift (Öl, Fett, Essen...) zu einer verminderten Zuverlässigkeit der Einnahme führt.

Eine Teilung der Tagesdosis in mehrere Einzeldosierungen ist im Prinzip nicht nötig. Eine Ausnahme bildet ein akuter bedrohlicher Krankheitsprozess. Hier kann die wiederholte Serum-Präsenz von Vitamin D3 bereits hilfreiche Eigenschaften entwickeln. Ich denke, bei Rheuma, Allergien, Vergiftungen kann sich der erhöhte Aufwand auszahlen.

Zur Erlangung eines guten Spiegels beim Gesunden ist die zusammengefaßte Einnahme an einigen Tagen der Woche ausreichend.

Daher gibt es keine Probleme bei Schluckstörungen, bei Magensonde, bei Durchfall, Übelkeit und Erbrechen: einfach nur in den Mund legen - fertig!

Wenn möglich gezielt solche Präparate kaufen, die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden, um Verluste zu vermeiden und so eine optimale Aufnahme zu gewährleisten. Das ist gut möglich mit kleinen Tabletten, Öl-Tropfen und -Kapseln zum Zerbeissen

Der natürliche Weg: Schleimhaut / Haut

Alle Steroid-Hormone gehen leicht über die Haut in den Körper: Hormon-Cremes für Frauen (Östrogen, Progesteron) und Männer (Testosteron), ebenso das Cortison vom Hautarzt. Vitamin D kann das auch, denn es kommt sogar aus der Haut und ist für die Hautregulation geschaffen.



 

« zurück zur Seite „AKTUELLES"


Zitieren Sie diesen Beitrag mit unserer Publikations ID: