Kritik in einer Amazon-Rezension: Magnesium vernachlässigt?


« zurück zur Seite „AKTUELLES"

Kritik in einer Amazon-Rezension:

Zitat Anfang:
"Statt 30 Seiten Fallbeispiele plump aneinanderzureihen hätte Herr Helden die Seiten lieber Sinnvoll zur Aufklärung über Magnesium & Kalzium nutzen können. Nicht das er es gar nicht erwähnt, aber nur auf ein paar läppischen Seiten. Im Vergleich zu den gefühlt 350 Zustandsbeschreibungen von Patienten ist dieser Anteil lächerlich gering und auch der Dosierung sowie Art & Weise der Einnahme hätte viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden müssen."
 
Denn vor allem Magnesium ist ESSENZIELL bei der Einnahme von Vitamin D, da dieses bei erhöhter Vitamin D Zufuhr verbraucht wird um Kalzium im Körper zu "verarbeiten". Wenn dann vorher sowieso schon ein Magnesiummangel vorliegt, den eh schon sehr viele Leute haben, dann wird die Sache nicht gerade angenehm... 1-2 Wochen mit Magnesium hohdosiert vorlegen hätte mir eine unangenehme Zeit mit Grippeähnlichen Symptomen wie Gliederschmerzen, Brain Fog, nachts klatschnasser Schweiß und Kopfschmerzen ersparen können. Um es nochmal zu betonen, das liegt nicht an der Einnahme von Vitamin D, sondern am Mangel von Magnesium! Vitamin D ist wichtig, aber Magnesium in der Anfangsphase mindestens genauso! Informiert euch im Internet lieber nochmal bezüglich der Magnesiumeinnahme mit Vitamin D, oder schaut bei FB mal in die Vitamin D oder Magnesiumgruppe. Ihr müsst euch nicht erst 3 Wochen oder länger abquälen bis sich eure werte stabilisieren (wenn überhaupt) das kann man schon im Vorfeld verhindern


Zitat Ende

 

Antwort Dr. med. Raimund von Helden, Hausarzt

"DRINGENDER ÜBERARBEITUNGSBEDARF" ?
Schon seit der 18. Auflage sind die Themen Magnesium, Vitamine K1 und K2 und natürlich Calcium und Phosphat im Taschenbuch enthalten. Der Protest (10. Juni 2017) bezieht sich daher auf eine alte Auflage. Das kritisierte Exemplar wurde vermutlich gebraucht erworben - gönnen Sie sich ein Update!  Zusätzlich haben wir im Januar 2016 ein Buch von 775 Seiten mit dem Titel  "Osteoporose..." herausgegeben, das sich nochmals mit allen Nährstoffen befasst. Der Knochen ist der beste Maßstab für die Langzeit-Beurteilung von Ernährung und Lebensstil. Der Angriff von Marlon geht also sachlich und fachlich ins Leere!

"PLUMPE FALLBEISPIELE"?
Als ich das Syndrom des Akuten Vitamin-D-Mangels im Jahre 2006 entdeckte und auf dem Kongress in Brügge 2009 dem Fachpublikum vorstellte, war es eine absolute Neuheit. Mein Fachartikel im Buch "Vitamin-D-Update", herausgegeben von Prof. Jörg Spitz zeigt, dass ich tatsächlich Neuland betreten habe. Wollen Sie einem Naturforscher vorwerfen, dass er sich zu intensiv mit der Natur beschäftigt hat? Mit Vereinfachung und Stumpfsinn im Kopf hätte ich diese Entdeckung nie gemacht. Die ausgewählten Fallberichte sind  bis heute unwidersprochen die anerkannte Grundlage für die Beschreibung des von mir entdeckten Syndroms. Wer die Kapazität hat, die Symptome des Patienten differenziert wahrzunehmen, der kann auch beraten, ohne alles in einen Topf zu werfen. Solche Töpfe stehen bereit und heißen: "Psyche", "Wetter" und "Streß".

MAGNESIUMMANGEL 
Ich gehöre zu den wenigen Ärzten die regelmäßig den Magnesium-Wert intrazellulär bestimmen, während diese Untersuchung den meisten unbekannt ist. Diese Diagnostik ist eine Entwicklung der letzten Jahre und war bei Erscheinen der 1. Auflage noch gar nicht möglich. Ich selbst habe in einem großen Labor erreicht, dass es diesen relevanten Wert überhaupt im Angebot der Laborwerte gibt. Die täglichen Untersuchungen zeigen: Es gibt des öfteren den nachweisbaren Magnesium-Mangel, es sind jedoch nur 10 % der Patienten betroffen. Die Einnahme von Magnesium führt keineswegs immer zu einer schnellen Korrektur. Oft ist der chronische Magnesium-Mangel in einer unverändert schlechten Aufnahme in den Körper begründet.

"ESSENTIELL"
Ohne Magnesium kann keine Energie im Körper bereitgestellt werden, das ist mit "essentiell" gemeint. Die bessere Frage ist, ob es beim einzelnen fehlt.

"3 WOCHEN ABQUÄLEN"
Ich zweifle nicht dass Sie 3 Wochen krank waren. Doch wo sind die Beweise, dass es am fehlenden Magnesium gelegen hat? Allein die Tatsache, dass Sie nach der Einnahme von Magnesium wieder auf die Beine gekommen sind, beweist gar nichts. Hierzu hätte man zumindest das intrazelluläre Magnesium im Blut vorher und nachher bestimmen müssen. Alternative Szenarien für die von Ihnen beschriebenen Symptome, nämlich Gliederschmerzen, "Brain Fog", nachts klatschnasser Schweiß, Kopfschmerzen. Diese Symptome gibt es auch bei den folgenden Krankheiten: Lungenentzündung, Tuberkulose, Pfeiffersches Drüsenfieber, Abszeß, Divertikulitis, virale Meningits, bakterielle Meningitis, Hepatitis, Endokarditis, Dengue-Fieber, Malaria, um nur ein paar zu nennen. Medizin ist eine Kunst, die auf präziser Beobachtung und der klugen Auswahl von Zusatzuntersuchungen beruht. Erst dann kann man den pauschalen Urteilen entgehen, die es reichlich gibt.

Dr. med. Raimund von Helden, Hausarzt
 

Leserbrief:

Diesen Leserbrief von U. erhielt unsere Redaktion mit Bezug auf die Diskussion:

 Ich würde gerne Stellung nehmen zu der oben genannten Kritik, die ich keinesfalls für berechtigt halte:
 
Der Rezensent kritisiert die 30 Seiten Fallbeispiele und benennt diese als 350 gefühlte Zustandbeschreibungen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine plumpe Aneinanderreihung von Fallbeispielen, sondern exakt genau um 41 authentische Erfahrungsberichte, die alle entsprechend beobachtet und dokumentiert worden sind. In jedem dieser interessanten Berichte finden Menschen nach einer schweren gesundheitlichen Situation durch Vitamin D ihre Gesundheit wieder.  All diese Berichte beschäftigten sich mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern und machen uns bewusst wie völlig unterschiedlich sich ein dauerhafter Vitamin D Mangel auf die Gesundheit der Menschen auswirkt.
 
Ich persönlich halte diese sehr ordentliche Sammlung der Erfahrungsberichte als unentbehrlich für das Buch: Gesund in 7 Tagen. Viele Leser des Buches finden in diesen authentischen Erfahrungsberichten ihre eigene Krankheitsgeschichte wieder, werden selbst aktiv und berichten anschließend über ein neues Lebensgefühl.
 
All diese Fallbeispiele aus der Praxis sind der beste Beweis dafür, dass das Wissen über einen Vitamin D Mangel kein Unsinn ist. Diese sehr wichtigen Erkenntnisse zur Mangelsituation werden durch die aufgeführten Erfahrungen klar und deutlich belegt. Sie dürfen in einem solchen Wissensbuch nicht fehlen.
 
Zum Thema Magnesium:
Sehrwohl finden sich in dem Buch: Gesund in 7 Tagen, Informationen zu Magnesium und zwar ab der Seite 120 bis 133.
Die paar läppischen Seiten von denen der Rezensent hier spricht, sind wohlweislich 14 informative Seiten, aus fundierten Wissensquellen rund um das Thema Magnesium. Hierdurch kann sich jeder, der möchte ein Grundwissen erwerben. Diese Wichtigkeit des Themas wird ganz bewusst in einem weiteren Werk von Dr. von Helden sehr intensiv behandelt.
Wie Dr. von Helden, oben schon schreibt, ist  in dem Buch Osteoporose, ein ganzes Kapitel speziell dem Thema Magnesium gewidmet, dass auch in einer speziellen PDF Datei nachzulesen ist.
 
https://www.vitamindservice.de/magnesium
 
(U. H.)

« zurück zur Seite „AKTUELLES"