(13:20) Ist Vitamin D schuld an Nierensteinen? - Eine Irreführung wird widerlegt

Immer wieder bekomme ich die Kritik zu hören, dass man Vitamin D zwar interessant finde, aber Ärzte gesagt haben dass man dadurch Nierensteine bekäme. 

Ich habe lange Zeit mich mit klaren gegenteiligen Literatur-Angaben zu dem Thema begnügt und darauf gehofft dass man von diesen falschen Darstellungen ablassen würde.

Leider musste ich feststellen, dass diese Hypothese "Vitamin D macht Steine" zum Standardargument geworden ist für alle Ärzte, die sich nicht mit dem Thema Vitamin D befassen wollen

Mit dem Video-Beitrag möchte ich die wissenschaftlichen Fakten darstellen, die den Zusammenhang zwischen Vitamin D und der Bildung von Nierensteinen klar widerlegen.


Und weil sich viele Nierenstein-Patienten dieses Video anschauen werden, habe ich gleich die Lösung für ihre Probleme dargestellt:

Magnesium-citrat ist für alle Nierenstein-Patienten eine großartige Hilfe, zusätzlich nützt es im Stoffwechsel. Näheres auch auf www.Mgcitrat.de

 






0:00
«Hallo» und «guten Tag» hier spricht Raimund von Helden vom Institut für
0:04
VitaminDelta
0:06
heute befasse ich mich mit der Frage:
0:08
begünstigt Vitamin D
0:09
Nierensteine
0:11
so viele
0:12
Anfragen habe ich bekommen
0:14
das
0:15
man kein Vitamin D nehmen soll, weil man 
0:18
ein hohes Calcium im Blut bekommt und Nierensteinen bekommt alles würde
0:22
schrecklich enden
0:23
ich gebe hier heute eine wissenschaftliche Antwort. Die
0:26
Wissenschaft sagt nämlich dreimal Nein zu dieser Theorie
0:30
und zeigt sogar den Ausweg für Nierensteinpatienten. Das heißt
0:33
zum einen werde ich
0:35
diese Auffassung widerlegen
0:37
zum anderen auch
0:38
den Nierenstein Patienten die dieses hier
0:41
besonders interessiert, anschauen,
0:43
sagen was sie tatsächlich glauben können.
0:46
Schauen  wir uns eine US Studie an, in der 16 000 Patienten
0:51

0:52
untersucht wurden. Diese ist in Pub Med veröffentlicht und ist für jeden
0:56
herunterzuladen, also die Verknüpfung zwischen Vitamin D
1:00
und Nierensteinen Nephrolithiasis 
1:04
aus den USA
1:06
hier haben wir
1:08
eine  Statistische Auswertung
1:10
nach dem Motto: ich Wette dass und dieses Wetten dass ist Odd Ratio
1:16
das heißt das Wettverhältnis im Vergleich von Chancen. Und wir sehen hier
1:21
diese statistischen Auswertungen und wenn dieser p Wert kleiner ist,
1:26
das sieht ja hier, dann ist was
1:28
zum Beispiel
1:29
mit dem steigenden Alter Gibt es mehr Nierensteine
1:33
Männer haben hier mehr Nierensteine, 
1:36
ein Wettverhältnis zwischen 4 und 2
1:39
2
1:40
1:41
weiße Männer also die
1:43
keine Südländer sind, sind in der höchster Gefahr
1:46
wenn jemand hohen Blutdruck hat ist die Gefahr gegeben und bei hohem
1:50
body-maß-index. Das sind also die tatsächlichen Risikofaktoren.
1:57
Wenn wir die Theorie prüfen ob das Serum Kalzium  in Verbindung
2:02
mit Nierensteinen steht
2:04
Nein dieser Wert müsste
2:06
viel stärker abgesunken sein um ein Risiko zu bestätigen also nicht nur 0 4
2:11
0 3 der musste müssten nun 0, 05 sein
2:14
dann würde man sagen
2:15
hier ist ein Zusammenhang erkennbar
2:17
Antwort: also Kalzium
2:19
Erhöhung geht nicht mit Nierenstein Risiko einher.
2:23
In dieser Studie hat man auch die Vitamin D-Spiegel
2:26
untersucht und zwar man hat zwei Patientengruppen 
2:30
gebildet aus den 16 000  Patienten, einmal die Steinbildner und die nicht
2:33
Steinbildner und geguckt was haben die denn für Vitamin D Spiegel und haben festgestellt
2:38
die haben alle hier sowas um die
2:40
29 gehabt, sowohl die Steinbildner  als auch die nicht Steinbildner 
2:44
also
2:45
wenn diese Theorie stimmen würde, hohe Vitamin D Spiegel führen zu Steinformationen
2:50
müsste diese Säule hier
2:52
mindestens ein bisschen höher sein aber im Trend ist es sogar ein paar
2:56
Millimeter weniger.
2:59
Urologen aus Bonn sind die deutschen Nierenstein Experten die haben nämlich
3:02
hier im «Deutschen ärzteblatt» geschrieben jetzt aktuell: Februar 2015
3:07
Die interdisziplinäre Herausforderung. Sie haben alles zusammengetragen in Üiner
3:12
übersichtsarbeit über die Urolithiasis: die Nierensteine. Wenn man diesen
3:16
Artikel als PDF herunter lädt und dann eine Such Anzeige aufgibt was schreiben 
3:21
die Urologen über Vitamine
3:24
dann kommt man nur auf einen Treffer, nämlich zu Vitamin B 6 wurde etwas
3:28
gesagt
3:29
Über Vitamin D steht kein einziges Wort, obwohl es hier zehn Seiten
3:34
sind
3:35
Stattdessen findet man etwas anderes, nämlich
3:39
relevante Wirkstoffe die in der Prophylaxe wirksam sind und zwar
3:43
erstens das Blutdruckmittel HCT, das schützt offenbar
3:47
und  wenn man ein Blutdruck Patient ist, dann sollte man auf jeden
3:51
Fall
3:52
irgendetwas mit HCT nehmen, das gibt's als Kombinationspartner
3:55
unterstützt schützt es also hier gerade vor diesen Calciumoxalatsteinen.
3:59
Zweiter Ansatz: Wirkstoff ist das Magnesium
4:03
Zufuhr von Magnesium schützt auch für diesen Caliumoxalatsteinen.
4:07
Drittens
4:08
Citrate
4:10
sind auch wirksam
4:12
und
4:14
schützen auch vor Calciumoxalatsteinen.
4:16
Alkaicitrate das heißt
4:18
Alkalimetall Magnesium, Kalium, 
4:22
und
4:23
Calcium
4:25
diese Citrate
4:26
die schauen wir uns später noch mal an
4:29
4:30
dritte Argumentation: ein Kalifornien Team
4:34
präsentiert 5000 Vitamin D hochdosierte
4:37
also Leute die den in Deutschland typischen Rahmen bis 20 verlassen und bis
4:43
100 Nanogramm gehen und das in Verbindung also Vitamin D Spiegel in
4:47
Verbindung mit der Inzidenz der Nierensteine also Rate von
4:51
Nierensteine Bildung. Man hat dazu 5500 Leute
4:55
untersucht das ganze hier
4:57
auch im Rahmen dieser
4:59
Grass rooth health. Die geben die Empfehlung 40 bis 60 Nanogramm sollte
5:03
dann der Vitamin-D-Spiegel schonmal sein
5:05
Hier haben wir die Tabelle:
5:07
wir wissen Signifikanz ist dann gegeben, wenn
5:10
das P unter
5:12
0 05 ist also weniger als 5% und wo gibt es denn Signifikanzen? Auf der ganzen
5:17
Linie nur bei einem Fall nämlich hier
5:20
BMI Body-Mass-Index das hat die
5:23
erstgenannte Studie auch schon gezeigt. Wir haben hier also eine
5:28
Signifikanz und zwar 3,5 faches Risiko
5:32
wenn der BMI mehr als 30 beträgt. Dazu muss ein 80 Kilo Mensch kleiner
5:38
sein als 1, 60 dann hat man diesen hohen BMI und das Nierenstein
5:43
Risiko
5:44
Bei den Vitamin Spiegel da hat man auch die verschiedenen Gruppen angeguckt
5:49
und da ist erstens keine Signifikanz und auch hier das
5:53
Wettverhältnis
5:55
ist hier nicht erhöht, nicht über 1 0 hinaus und hier beginnt damit
6:00
die Einnahmen nicht.  Das gucken uns nochmal
6:04
wir haben hier Leute die Spiegel
6:07
von 40, 50, 60 haben die hat man hier getrennt untersucht
6:12
es ist sogar so dass sie Vitamin Spiegel über 57 interessanterweise mit einem
6:16
verminderten nämlich 04 Risiko verknüpft ist also
6:20
wenn ihn der Hausarzt 
6:22
das Märchen erzählen will
6:24
das
6:26
ein hoher Vitamin D Spiegel mit Nierenstein Risiko verknüpft ist
6:29
dann sagen sie
6:30
das hat eine 4000, 5000 Leute Studie schon ganz anders gezeigt im Gegenteil
6:36
es sinkt nämlich ab
6:37
und wie ist es mit der Vitamin D Einnahme?. Nehmen sie kein Vitamin D
6:41
ein,
6:42
das macht Nierensteine. Das ist im Grunde das
6:46
"Raub mir nicht die Arbeitszeit Argument" wenn wir hier ein
6:49
allein am von täglich 5000 Einheiten haben
6:53
dann ist das Risiko 1 0. Es ist nicht gesteigert und auch dieser ganze
6:57
Zusammenhang zwischen Einnahme
6:59
Signifikanz
7:01
ist
7:02
und Nierensteinen Risiko ist nicht gegeben.
7:05
Eine weitere Auswertung dieser Leute
7:09
haben wir hier noch mal. Ist der Vitamin D Spiegel aufgetragen und
7:13
developed.
7:14
Wer entwickelte den Nierensteine
7:17
ist mit einem verschiedene
7:19
Punkt gekennzeichnet
7:21
und wenn man
7:23
so zuhört was so
7:26
gegen Vitamin D gesagt wird, dann heißt es hier hohe
7:29
Vitamin Spiegel machen Nierensteine. Dann müssten hier die Einschläge
7:34
massenhaft sein, diese sind aber nur ganz vereinzelt
7:38
im Gegenteil unter einem Vitamin D Spiegel von 50, genauso viel oder
7:41
vielleicht sogar mehr
7:43
Das alles ist ohne Zusammenhang. Der Vitamin Spiegel führt nicht automatisch
7:47
in den höheren Bereich zu einem
7:49
Risiko
7:50
also die Conclution,  die Folgerung diese Arbeit
7:54
Ist der
7:55
Vitamin D Spiegel von 20 bis 100 Nanogramm:
8:00
No significant assotiation: keine signifikante Verknüpfung. Alles ins
8:05
Reich der Märchen das Urteil Freispruch für Vitamin D und tropische
8:09
Vitamin Spiegel sind kein Risiko
8:12
für Nierensteine
8:15
jetzt haben wir hier viele Nierenstein Patienten die bis hierhin zugehört
8:18
haben
8:19
und das Nierenstein Problem ist nämlich anders gelagert und das möchte
8:23
ich jetzt gleich aufgreifen. Der Citrat Experte aus Chicago dass ist hier
8:27
Mister Frederic Coe
8:29
ja das kann man alles auf seiner Webseite 
8:31
University of Chigao nachgucken Der
8:34
der schreibt sehr ausführlich die ganze Biochemie
8:38
ich will es ihnen zusammenfassen. also
8:41
Citrat pills work, how do they work
8:45
Sie binden Kalzium
8:46
sie verhindern
8:48
die Kristallbildung
8:51
giving it: das heißt zur Verabreichung: das vermindert, das
8:55
reduziert die Stein Bildung.
8:57
So ist der Wirkmechanismus
9:01
hier haben wir das Citrat Molekül dargestellt. Es hat hier vier
9:04
Kohlenstoffatome,  außen
9:07
Sauerstoffatome angelagert und das sind
9:10
negative Bindungsstellen
9:12
und mit 2 - stellen kann man eben die 2+ Stellen von Kalzium
9:17
hier anbinden
9:18
und dann bleibt ihm noch
9:20
von den 1 2 3 Außenstehende Kohlenstoffatomen ein weiteres frei.
9:24
Da ist noch keine Bindungstellen für Kalzium und
9:27
dann kommt ein zweites zur Hilfe und packt an dieses Kalzium und so wird eben
9:31
das Kalzium
9:32
im Serum gebunden dass es eben keine Kristalle bilden kann
9:36
2
9:37
Citratmolekühle und 3 Kalzium
9:41
das ist Bindung.
9:43
Und es gibt aber noch weitere Mechanismen. Er hat nämlich auch ganz
9:46
selbstkritisch gefragt aber ich habe nicht gesagt
9:49
Wie denn dieses Citrat
9:51
geschluckt und im Magen aufgenommen und in den Urin hineinkommt. Und hier hat er
9:57
den biochemischen Wirkmechanismus dargestellt
10:00
immer dann
10:01
wenn
10:02
Oxalat ausgeschieden wird
10:04
besteht über diese Transporter hier eine Verbindung zum Citrat
10:09
das diese nicht gehemmt werden hieß die Inhibition dass geht zu diesem Bereich
10:13
dieser Transporter wird gehemmt und
10:15
gleichzeitig mit der Oxalatausscheidung
10:19
kommt es zum Citrat Anstieg das ist jetzt auch noch aufgeführt
10:24
was ist eigentlich Citrat
10:27
schon wieder so ein chemisches Zeug.
10:29
es ist
10:30
die Universal Währung der Biochemie in allen unseren Zellen
10:34
wo Energie erzeugt wird findet der Citratzyklus statt
10:37
mit dem die Biochemie - und Medizinstudenten geärgert werden
10:42
Kohlenhydrate fettesäuren und Proteine. Sie werden alle in diesem Karussell
10:45
verarbeitet. Hier geht Citrat durch und das ist
10:50
einer der natürlichen Stoffe, der
10:53
das steigern könnte
10:55
also
10:56
Putting in all together:
10:57
wir haben
10:58
insgesamt um mit unserer Ernährung eine
11:01
pure Säurelast, schreibt er hier noch
11:03
und wir brauchen eine solche Ausscheidung und die wird eben
11:08
über dieses Citrat günstig beeinflusst, weil nämlich Citrat immer wieder
11:12
Säure und Calcium abfangen kann
11:15
Faktencheck: Stimmt es was Doctor Coe schreibt es ist ja erstmal eine
11:19
Einzelmeinung auch wenn es von einer Universität kommt
11:23
hilft Citrat gegen Nierensteine? Und hier gehen wir
11:26
in die Datenbank: PUB Med und da finden wir 2004
11:32
diese Arbeit. Citrate sind als als die effiziente Therapie benutzt wurden
11:38
gegen Calcium Nierensteine 2009 . Sie die Citrat Therapie ist ein
11:46
Eckstein
11:47
des medizinischen "Stone Management"
11:50
in der Folge wurden
11:52
signifikante Verminderung der
11:55
Stein Formierung
11:56
und 2010 auch noch mal "Citrat prevents crystal nudeation" heißt
12:02
Citrate
12:03
verhindern die
12:05
Kristallisation
12:07
von Kalzium
12:09
Hier eine interessante Adresse wo man noch mehr dazu nachlesen kann.  ja
12:13
Citrat
12:13
gegen Nierensteine
12:15
das sagt nicht nur Doktor Co sondern auch andere
12:17
Vertreter.
12:19
Wenn sie jetzt
12:21
wissen wollen wie das mit dem Zitat weitergeht
12:23
so können sie unter dieser Adresse: Mgcitrat.de
12:28
mg für Magnesium
12:29
direkt auf dieser Seite landen sie müssen sich nicht durch
12:32
klicken und hier haben sie noch bei einer Besprechung von Citrat es ist
12:36
nicht nur
12:36
hocheffizient
12:37
völlig untoxisch
12:39
sondern
12:40
es ist auch schützend
12:42
für jeden Nierenstein Patient
12:44
abgesehen davon dass Vitamin D hier in  diesem
12:48
Gebilde nicht der Schuldige ist
12:51
Eine Überernährung und ein hohes Körpergewicht, es trifft besonders
12:55
Weißer alte
12:57
Männer
12:58
und
12:59
wer in diese Gruppe fällt der kann sich hier mit Magnesium Citrat
13:04
schützen
13:05
denn die Urologen haben
13:07
in Bonn sowohl das Magnesium als auch das Citrat
13:10
als wirkungsvolle Therapie empfohlen
13:13
Dankeschön
13:15
auf Wiedersehen