HEFT: Pathologisch - anatomische Skizze der Osteoporose der Gelenkenden der Knochen (1852)


Inaugural-Abhandlung
der medizinischen Fakultät
in Erlangen 
vorgelegt von


Autor:
Heinrich Wening

  • Doktor der Medizin


Diejenige Krankheit, welche wir in diesen Zeilen näher ins Auge fassen wollen, und mit dem Namen OSTEOPOROSE der Gelenkenden der Knochen belegt haben, gehört in die dritte Reihe der oben erwähnten Formen der Osteoporose überhaupt.
(...) Der Osteoporose liegt ein Enzündungsprozess zu Grunde.

Erstes Stadium:
  • (...) Die Gelenkenden der Knochen erscheinen geschwollen
  • die Räume derselben, besonders die gegen das Zantrum laufenden größeren Räume, die Markzellen sind erweitert.
  • die gelenkenden sind dunkler gefärbt, strotzen im Anfang von Blut
  • in den Markräumen findet sich (...) eine dickliche nicht gleichartig gefärbte teils grau rötliche teils dunkelrote, teils schmutzig rotbraune Masse
  • die Gelnekenden dieser so erkrankten Knochen erscheinen weicher, nachgiebiger, leicht schneidbar und eindrückbar, an der Oberfläche grob porös.
  • die Beinhaut erscheint leichter vom Knochen abziehbar, in den meisten Fällen angeschwollen (...) besonders in der Nähe der knorpeligen Gelenküberzüge massenhaft verdickt.
  • die knorpeligen Gelenküberzüge erscheinen mehr oder weniger verdünnt, öfters völlig geschwunden, nur noch in Form eines dünnen Blättchens
  • der Gelenkknorpel ist aufgequollen
  • In der Gelenkhöhle ist eine reichliche Menge von normaler oder krankhaft veränderter Synovialflüssigkeit vorhanden, die Synovialhäute erscheinen angeschwollen