HEFT: Hygiene des Fußes (1953)


Autor: 

Prof. Dr. F. Schede

  • Direktor der orthopädischen Universitätsklinik a.D. Leipzig
  • Leiter der orthopädischen Klinik Sanderbusch i.O.



Auszug aus dem Inhalt:

Der eingesunkene (rachitische) Fuß aber wird durch keine der üblichen Schuformen wirklich aufgerichtet und umgeformt. Er bedarf einer ärztlichen Behandlung.

(...) Anders beim rachitischen Kinde:
Hier strekt sich das Bein nicht unter dem Einfluss der Funktion, sondern es erliegt der Funktion. (...) Besonders das rachitische O-Bein bildet auch in seinen leichten Graden eine Gefahr für den Fuß.
Da die Unterschenkel schief zum Boden stehen, müssen die Füße, um mit der ganzen Sohle auf den Boden zu kommen, gegen den Unterschenkel abgeknickt werden, so erzeugt das rachitische O-Bein die schwersten Formen der Fußsenkung.

(...) Die Beseitigung der Ursache, also der Rachitis, führt oft zu Selbstkorrekturen der Verbiegungen, die man bewundern muss.
(Seite 15, 16)